Die nicht eingeplante Operation

Die Erzahlung uber die Schwangerschaft

Ich versuchte ehrlich, dem Doktor bis zum letzten Moment – so zu lacheln es war mein Glaube daran grenzenlos, dass bei mir aller wird «wie es notwendig ist»! Ich solchen zu horen erwartete nicht

Ich flog die Schwangerschaft wie auf den Flugeln – in den geraden und transportablen Sinnen. Ich wollte «ein gutes Madchen» sehr sein, deshalb ich erlebte, wenn der Organismus mein zusammengepresst wurde, den Arzten ich nicht gestattend, anzuschauen. Freilich, bemuhte ich mich so! Aber jetzt musste man damit gebandigt werden, was nicht aller von mir abhangte.

Es ging 41 Woche der Schwangerschaft. Ichfuhlte mich ausgezeichnet (sogar nach 10 Tagen des Aufenthaltes in der Vorstammabteilung) nach wie vor. Aber die Besichtigung und USI haben vorgefuhrt, dass sich das Bild heftig geandert hat: der Kleine war schon gro (prophezien das Gewicht 3900), die Kerne des Schadels sind verhartet, war obwitije Nabelschnur und noch viel was, und schejka matki gab keinem Zureden nach, geoffnet zu werden.

«Und kann, noch das Konsilium morgen» – Hoffte ich noch auf etwas. Mir war es sehr ungewohnlich, zu horen, wie die Arzte mich vor der Tatsache nicht stellen, und aus irgendeinem Grunde fassen die Losung zusammen mit mir und von meinem Einverstandnis.

Die Operation haben zum nachsten Tag ernannt. Ab 18.00 war es weleno das Essen zu vergessen. Also, ich bereitete mich auf das morgige Wiedersehen mit dem Sohn innerlich vor und erinnerte sich …

Ihnen kann interessant sein:

    Ob man
  • andern kann
  • Der Weg zur Uberzeugung
  • Ich und das Kind. Die Prinzipien der Wechselwirkung
  • Die offentliche Meinung

Und du erinnerst dich, wie aller anfing

Der Januar. Uns haben ponjantschit das kleine Madchen Sascha, das Patenkind meiner Freundin abgegeben. Ich breite den Pelz aus, und die Kleine auf ihr schlaft ein. Nach einer Weile kommt ihre Mutter und beginnt, zu lachen. Es stellt sich heraus, dass das Madchen Sascha uber die mystische Eigenschaft – jene Frau verfugt, auf wessen Kleidung die Kleine prikornet, unbedingt schwanger werden wird. Alle lachen, und ich winke mit der Hand: die Mole, mit mir wird diese Nummer nicht gehen.

Das Ende des Januars. In meine Seele schleichen sich die Zweifeln … ein

Am 5. Februar. Der Geburtstag meiner Mutter. Der Morgen. Meine Verdachtigungen haben sich bis zu solcher Stufe gesteigert, dass ich entscheide, mich die Prufung zu kaufen. Ich furchte vor der eigenen Reaktion.Zwei Streifen! In der Seele «bluhen die Vergissmeinnichte auf.

Ich gehe aus dem Haus hinter dem Geschenk der Mutter hinaus. Ich erinnere mich, welches hell an jenem Tag die Sonne war. Roch im Fruhling. Und ich ging langsam und vorsichtig. Man wollte und singen fliegen.

Nach dem Geburtstag teile ich der Mutter die Neuheit im Flusterton mit. Es Zeigt sich, ich bin nicht originell: eben haben ein Jahr ruckwarts in diesen Tag der Bruder mit der Frau ihr davon erzahlt, dass sie Gromutter wird.

Der Fruhling. Ganz war es toksikosa nicht. Aber man wollte gar nicht arbeiten. Aller erstand das innen auf, besorgt noch von etwas, auer unserem Kleinen zu sein. Ach ja, noch wollte man und die besondere Beziehung zur kostbaren Person die ganze Zeit schlafen.

Man sagt, dass oft die Schwangerschaft gerade damals tritt, wenn du viel mit ihr unvereinbaren Veranstaltungen einplanen wirst. Ich habe den Lieblingsstudenten versprochen, dass ich sie auf das nachste Jahr nehmen werde. Hat die Dokumente auf das Praktikum in den Europarat geschickt. Also, wartete und, naturlich, im Sommer auf mich Amerika. Ich habe den Anlass sogar erdacht: die Mole, fur mich wird es «die letzte Chance» den Stoff fur die Dissertation in der amerikanischen Bibliothek zusammentragen.

USI. Wir sehen den Bildschirm des Monitors und ist gefragt: «Und warum dort die Knochen» Worauf antwortet der Arzt: «Ja sind sie in diesem Alter auf skeletonow ahnlich!»

Und hier hat mich durchgerissen: ich bin mit dem Lachen herausgeplatzt konnte nicht stehenbleiben. Mir war es schon peinlich. Ich sah in die Decke, es hielt der Mund von der Hand zu, entschuldigte sich vor dem Arzt – aller ohne Sinn! Kaum erinnerte sich skeletonow – begann, wieder zu lachen. Auf dem Monitor ging aller chodunom. Der Arzt ponimajuschtsche lachelte. So hat sich aller auf die Videokassette – die Art der lachenden Mutter von innen eben eingeschrieben.

Der Mai. Am Ostermontag hat erstes schewelenije den Kleinen gefuhlt. Nach wie vor verberge ich von vielen die Lage. Ich bin nicht aberglaubig, einfach wollte man nicht erzahlen.

Ich stoe auf den Kollegen auf der Treppe zusammen. «Du dass, schwanger Solches pusiko!» – «Ja gibt es, wurde einfach weggeessen, sogar, schwer zu gehen!» (Aj-jaj-jaj, wie schlecht zu betrugen!)

Der Juli-August. Ich fuhre die aktive Lebensweise: ich treffe mich mit den zukunftigen herbstlichen Muttis. Ich gehe auf die zweite Arbeit.

Ich folgere, dass bei mir der heilsame Junge! Die Freundinnen nach der Schwangerschaft beklagen sich, dass die Stoe von innen aller empfindlicher sein werden, und der Kleine bugelt mich zart. Und wenn bei mir etwas krank geworden ist, mein Junge heilt mich von der Beruhrung.

Am 30. September. Im Tag der Namenstage verabschiede ich mich und in den fast professionellen Feiertag (den Tag des Ubersetzers) mit allen und ich ergebe mich auf die planmassige Krankenhauseinweisung.

10 Stunden. Ich komme zur Aufnahmeabteilung. Jetzt verstehe ich, warum Muttis, die mit den Kampfen ankommen, betonen die Aufmerksamkeit auf der Prozedur der Aufnahme: der Fragen geben sehr viel auf!

So hat meine Erwartung angefangen… Ging der Tag hinter dem Tag, und der Kleine aller beeilte sich nicht. Die Arzte wussten, als noch mich schon nicht, zu vergnugen: ich habe alle notwendigen Analysen schon abgegeben. Mich fuhrten auf die Konsultation auf den Psychologen zuruck. Zu mir kam das bezaubernde blauaugige Madchen mit den anschaulichen Unterstutzungen sogar, um vom Prozess der Geburt zu erzahlen: wie es richtig ist, sich und uber die Methoden der Selbstbetaubung zu benehmen.

Und die Freunde blieben nicht zuruck: jeden Tag informierten mich uber die Vorteile der Geburt heute. Seit dem Morgen kam SMS: «Also, gib! Gerade heute die Namenstage Sergija Radoneschski! Dir in diesen Tag…»

In der Strae stand das leise, klare Wetter. Fast jeden Tag ging ich nach Hause oder in den benachbarten Park weg. Mich belastigte der Aufenthalt im Krankenhaus ganz nicht: das Kollektiv bei uns wurde eintrachtig ausgewahlt, futterten sehr gut, zu spazieren entlieen frei. Man muss an die Zubereitung-Ernte und die ubrigen Haushaltsfreuden nicht denken.

Wird sich erinnert, ich habe ins Entbindungsheim zwei Bucher – des Idioten Dostojewskis und die Materialien nach lingwokulturologii und etnopsichologii mitgenommen, um die Zeit nicht zu verlieren und, sich auf die Dissertation vorzubereiten. Es ist von mir notwendig lachten aller dem Klumpen nicht die Faulheit aus. Sogar das Madchen aus der benachbarten Kammer hat gefragt, ob der Idiot im Laufe der Vorbereitung auf die Geburt hilft.

Und noch war ich einzig, wem die Tropfflaschen nicht stellten.

Die Nacht mit 8 fur 9. Oktober. Einmal, nach der Stimulierung, bei mir hat die Ahnlichkeit der Kampfe angefangen. Die Sache war am Abend, und, nach dem Umweg und der Messung des Drucks, mich haben sich entschieden, in die Stammabteilung abzusenden! Die Kammer begleitete mich von den frohen Geleitworten. Ich fast wpripryschku dem Lauf nach den Treppen, vom Gluck glanzend.
Mich kleiden ins einmalige hellgrune Hemd ein und fuhren in die Stammkammer. Ich betrachte jedes Detail der Innenansicht, wie das Kind begeistert. Aller gefallt mir!

Aber es, wiesich zeigte, meine Kampfe sahen uberzeugend aus. Mich haben in die Abteilung der Pathologie in die verwandte Kammer zu den erstaunten Nachbarinnen zuruckgegeben.

Also, wissen Sie und weiter schon: «Wir empfehlen Ihnen die Geburt bei der Hilfe kaiser- die Schnitte …»

Es ist drei Minuten, nur drei Minuten nach dem Anfang der Operation gegangen, wenn ich unseren Schenetschku gesehen habe! Er hat fein melodisch Aaaaa ausgegeben!». Ich erinnere mich lacherlich rastopyrennyje zu allen Seiten die Finger auf den Griffen und den Stielen und die lustige Frage meines Arztes: «den Jungen bestellten»

Die Meinung des Experten

Jelisaweta Nowosselowa

Der Arzt der Geburtshelfer – genkolog, Moskau

Ist nicht merkwurdig, dass die Darstellung des Kleinen am Bildschirm der Bande-Monitoren Viktoria ahnlich dem Skeleton schien. Auf den fruhen Fristen der Entwicklung ist die Haut der Frucht tatsachlich durchsichtig, und durch sie sind nicht nur der Knochen des Skelettes, sondern auch die Behalter, die nervosen Fasern und die sich entwickelnden inneren Organe deutlich sichtbar. Die Zeichnung der Knochen des Skelettes auf dem Monitor ist am deutlichsten sichtbar: die Helligkeit der Darstellung, die mit Hilfe des Ultraschallsignals bekommen ist, hangt von der Dichte des untersuchten Stoffes ab, und die Kerne, unbedingt, sind der dichteste Stoff im Organismus der Frucht. Zum dritten Monat wird wnutriutrobnogo der Entwicklung die Haut des Kleinen verdichtet und beginnt, die Durchsichtigkeit zu verlieren (wird auf das matte Glas ahnlich sein). Und sogar verliert Ende Schwangerschaft, wenn die Haut der Frucht wesentlich verdichtet wird und die Durchsichtigkeit, der Strahl des Ultraschallsensors lasst dem Arzt zu, ein beliebiges Organ oder den Korperteil des Kleinen zu betrachten; jedoch solches deutliche Bild, wie in die ersten Monate, naturlich, schon nicht wird.

Im Entbindungsheim, wo Viktoria Ende Schwangerschaft beobachtet wurde, wie auch in vielen modernen Entbindungsheimen, die groe Aufmerksamkeit wird der psychologischen Vorbereitung der Frau auf die Geburt zugeteilt. Doch hangt davon, inwiefern die positiv zukunftige Mutter auf die bevorstehende Geburt gestimmt ist, vom aktiven Wunsch, an diesem Prozess, von der Abwesenheit der Angst vor der Geburt psychologisch teilzunehmen, der Besitz von den Fertigkeiten der Schwachung und der Selbstbetaubung die Stromung und der Ausgang der Geburt in vieler Hinsicht ab. Deshalb teilen heute die Arzte den psychologischen Aspekten nicht weniger Aufmerksamkeit, als der standardmaigen medizinischen Uberprufung (die Besichtigung, die Analysen u.a.) kurz vor der Geburt zu.

Zwecks der psychologischen Vorbereitung auf die Geburt bei vielen Entbindungsheimen und den Schwangerenberatungen fuhren die Kurse fur die zukunftigen Eltern durch, die die zukunftige Mutter auf einer beliebigen Frist der Schwangerschaft besuchen kann, ist oder zusammen mit dem Mann selbstandig. Und fur die Frauen, die sich befinden, wie auch unsere Heldin, auf planmassig dorodowoj entstehen die Krankenhauseinweisungen, die Express-Schulen der Mutterschaft: die Beschaftigungen werden gerade in der Abteilung der Pathologie der Schwangerschaft durchgefuhrt. Die Beschaftigungen in der Express-Schule der Mutterschaft unterscheiden sich von den Kursen durch die kleinere Dauer: doch das Ziel ihrer Durchfuhrung – dazuzukommen, zur Geburt schwanger vorzubereiten, die die Mutter von Tag zu Tag werden konnen! Einer der Beschaftigungen wird dem Kampf mit den Angsten und der positiven psychologischen Anlage auf die Geburt unbedingt gewidmet; diese Vorlesung fuhrt perinatalnyj der Psychologe.

Auerdem in einigen Entbindungsheimen auf Wunsch der zukunftigen Mutter moglich die Durchfuhrung der individuellen Konsultation des Psychologen vor der Geburt. Die Konsultation der Fachkraft nach perinatalnoj der Psychologie hilft der Frau nicht nur es ist richtig, sich auf die Geburt einzustellen, sondern auch, die Anlage auf den vertraulichen Kontakt mit dem Personal des Entbindungsheimes zu schaffen. Moglich, gerade die Konsultation des Psychologen hat Viktoria in kompliziert fur sie der Moment geholfen, mit den Emotionen zurechtzukommen und es ist richtig, auf die Mitteilung des Arztes von der Notwendigkeit operativ rodorasreschenija (die Durchfuhrung kaiser- die Schnitte) zu reagieren.

Die ungenugende Stufe «der Kampfbereitschaft» maminogo des Organismus kurz vor der Geburt ist mit dem Mangel prostaglandinow – der Hormone meistens verbunden, die fur die Elastizitat der Stoffe antworten. Deshalb bei der Aufspurung der Unreife der Stammwege zum Schwangeren ernennen die Praparate, die prostaglandiny enthalten oder tragen zu ihrer Absonderung bei.

Eine der am meisten verbreiteten Weisen der Vorbereitung der Stammwege ist die Anwendung des propedil-Gels. Dieses Gel, das prostaglandiny enthalt, fuhren in den Kanal schejki matki ein. Das propedil-Gel tragt zum Erweichen, ukorotscheniju und dem Dehnen schejki matki bei.

Anderes Mittel fur die lokale Anwendung sind laminarii – die Wasserpflanzen, die arachidonowuju die Saure enthalten, aus denen sich prostaglandiny bilden. Die Einleitung laminari in den Kanal schejki matki tragt zu seinem Erweichen und der mechanischen Erweiterung bei, worauf Kosten von eigen prostaglandiny produziert werden.

Auer prostaglandinowych der Praparate, fur rodowosbuschdenija werden sinestrol – das synthetische Analogon der weiblichen sexuellen Hormone estrogenow, vorbereitend den Organismus der Frau zur Geburt und fordernd den Auswurf prostaglandinow verwendet. Das Praparat wird vorzugsweise intramuskular eingefuhrt. Bei
Die Vergroerung estrogenow im Blut der schwangeren Frau des Stoffes des Stammkanals werden elastisch, schejka matki wird verkurzt und beginnt, geoffnet zu werden. Auerdem tragen estrogeny zur Erhohung des Tonus matki und dem Erscheinen der Trainingskampfe bei, und in einigen Fallen bringen zum Anfang der regelmaigen Stammtatigkeit.

Auf dem Hintergrund der Einleitung prostaglandinow oder der Praparate, die zu ihre Absonderung beitragen, bei der zukunftigen Mutter konnen des Wassers ergossen werden oder, predwestnikowyje die Kampfe entstehen, die nach einer bestimmten Zeit, wie bei unserer Heldin gehen, oder allmahlich gehen in die regelmaige Stammtatigkeit uber. Jedoch ist ein Hauptziel solcher Behandlung nicht der Start der Geburt, und zwar die Vorbereitung der Stoffe der Stammwege. Die junge Mutter nennt die Handlungen der Arzte, die dem Erscheinen der Kampfe vorangeht, der Stimulierung aus Versehen. Meistens verstehen unter dem Terminus die Stimulierung die zukunftigen Eltern eine beliebige Einmischung in den naturlichen Prozess des Erscheinens und der Entwicklung der Kampfe. In Wirklichkeit verhalten sich zu rodostimuljazii nur die Methoden nach der Verstarkung (zu fordern – bedeutet,) schon anfangend zu verstarken, aber es ist ungenugend wirksame Kampfe. Die rodostimulirujuschtschije Mittel sind bei der Entwicklung der Schwache der Stammkrafte im Laufe der Geburt notwendig, jedoch beeinflussen sie die Vorbereitung der Stammwege und den Anfang der Kampfe nicht, deshalb bis zum Anfang der Geburt werden niemals verwendet.

Manchmal betrachtet der Arzt etwas gleichwertiger Varianten der moglichen medizinischen Einmischung, die endgultige Auswahl der Patientin freistellend. Gerade deshalb soll der Doktor der zukunftigen Mutter der Besonderheit ihres Befindens und der Entwicklung der Frucht detailliert erklaren, es ist zuganglich, das Wesen der ernannten Forschungen und der Analysen zu erklaren, uber die Aussagen zu den notwendigen medizinischen Einmischungen zu erzahlen.

Die zukunftige Mutter ist berechtigt, die notwendigen Informationen mit dem Strom der Schwangerschaft, den Ergebnissen der Uberprufung und der Prognose auf die bevorstehende Geburt zu bekommen. Es ist sehr wichtig, damit die Patientin verstand, dass auch der Doktor in einer beliebigen Etappe der Schwangerschaft und der Geburt warum unternimmt; es hilft der zukunftigen Mutter in der Errichtung des vertraulichen Kontaktes mit dem behandelnden Arzt und lasst zu, die Komplikationen zu vermeiden.

You may also like...