Wofur, Impfung zu machen

Obdie Impfung notig ist . Das groe Plus der Impfung darin, dass sie die Kinder von solchen Erkrankungen behutet, uber die wir uns seit langem schon nicht erinnern.

Das Kind erblickt mit der angeborenen passiven Immunitat das Licht der Welt. Sie futtern den Kleinen von der Brust Bedeutet, seine Immunitat wird noch starker sein. Es geschieht dank den Antikorpern, die in der mutterlichen Milch enthalten sind. Aber schon zu Ende des ersten Jahres nimmt solcher Schutz ab. Damit sich die Infektionen zum Kind nicht anhackten, mussen Sie fur eine vollwertige Ernahrung und taglich sakaliwanii sorgen. Von ihm werden seine naturlichen Schutzkrafte mit jedem Tag erstarken. Aber ist und die erworbene Immunitat. Er erganzt naturlich und wird dank den Impfungen erworben. Wenn die Impfung sachkundig durchzufuhren, so werden die Krankheiten zu Ihnen den Weg vergessen.

Ihnen kann interessant sein:

  • Der Kalender der Impfungen
  • Unsere erste Impfung

Ob

  • die Impfung von der Grippe retten wird
  • BZSCH, oder die bemerkenswertste Impfung

 

Wofur, Impfung zu machen

Stellen Sie sich die Situation vor: kostet die Festung, und ihre Bewohner leben vom gemessenen Leben. Aber sie greifen die Feinde an. Die Verteidiger werfen alle Krafte darauf, um den Angriff der unerwunschten Gaste abzuschlagen. Im Verlauf des Kampfes sind sie zum Schluss gekommen, dass einzig, wovor die Feinde furchten, ein starker Wind (ja, solche sie nicht ordinar ist!). Mit Hilfe der machtigen Strome der Luft den Bewohnern der Festung gelang es, zu siegen. Aber es ist wenig es: sie haben die nutzlichen Schlussfolgerungen gemacht und haben bei sich den groen Vorrat allerlei wetroduwow gesammelt. Auf alle Falle. Und plotzlich werden sie in der fernen Zukunft wieder nutzlich sein Nach diesem Schema arbeitet auch unser Organismus. Er beginnt, den aktiven Kampf mit den Viren und im Prozess zu fuhren erwirbt «die nutzliche Erfahrung» – der Antikorper. Ihm im Falle des nochmaligen Angriffes den Organismus viel schneller dankend kommt mit den Erregern der Erkrankung zurecht.

Die Impfung gilt fast nach solchem Prinzip. Nur erscheinen in diesem Fall die Antikorper im Organismus nicht infolge der verlegten ernsten Erkrankung, infolgedessen, was ins Blut entweder sehr schwach, oder vorlaufig getotet (die hohe Temperatur, den ultravioletten Strahlen, dem Spiritus eingefuhrt wird). Und unser Organismus beginnt im beschleunigten Tempo, die notwendigen Antikorper zu produzieren, die mit dem eingefuhrten Virus schnell zurechtkommen. Danach bleiben die Verteidiger eine lange Zeit im Blut erhalten gestatten uns nicht, nochmalig krank zu werden. Einige Antikorper packt furs ganze Leben, den Vorrat andere muss man durch etwas Jahre erganzen, das heit rewakzinaziju durchzufuhren. Der Kalender der Impfungen ist unter Berucksichtigung der notwendigen Intervalle und der Kombinierbarkeit der Impfstoffe geschaffen.

Einerseits, den Schutz, den die Impfstoffe gestatten, man darf nicht hundertprozentig nennen. Jedoch wenn sich das Kind anstecken wird, die Erkrankung wird um vieles leichter verlaufen. Andererseits, vergessen Sie und das nicht, dass das Kind zum Kindergarten, und spater in die Schule gehen wird. Und wenn er die Impfungen in der hastigen Ordnung machen muss, es immunnaja wird das System solchen Schlag bekommen, mit dem es dem Organismus schwer sein wird, zurechtzukommen.

Damit die Impfung wirksam war, muss man sich zu ihr sorgfaltig vorbereiten. Merken Sie sich, worauf braucht, zu beachten.

Vor allen Dingen wird das Kind der Kinderarzt anschauen. Es handelt sich darum, dass man die Impfungen nur dann machen kann, wenn das Kind vollstandig gesund ist. Er erkennt auch, ob jemand bei Ihnen die Hauser erkaltet ist: nach der Impfung wird die Immunitat des Knirpses geschwacht sein, deshalb es ist wichtig, es von den Infektionen zu bewahren. Wenn beim Kleinen die Allergie oder er die Arzneien einnimmt, behandeln nicht nur an den Kinderarzt, sondern auch zum Arzt – der engen Fachkraft. Jener wird sich entscheiden, ob ihm Impfung zu machen oder zu verschieben. Er kann den individuellen Zeitplan schaffen. Genieren Sie sich nicht, den Doktor uber allen auszufragen, dass Sie interessiert: klaren Sie die Gegenanzeigen fur die Impfungen, die moglichen Nebeneffekte auf, bitten Sie die Instruktion zum Impfstoff.

Bevor Sie die Richtung in prozedurnyj den Kabinett bekommen Sie, geben Sie die Analysen des Blutes und des Urins des Kindes unbedingt ab. Wenn die Ergebnisse gut werden, beginnen Sie, es auf die Impfung vorzubereiten. Etwa gestatten Sie eine Woche vor dem geplanten Datum dem Kind der neuen Lebensmittel nicht, um die Allergie nicht zu provozieren. Moglich, der Arzt wird notig berucksichtigen, prophylaktisch antigistaminnoje das Mittel zu ernennen. Gewohnlich empfehlen es, etwas Tage bis zu und nach der Impfung zu ubernehmen. Jener wird sich entscheiden, ob dem Kind Impfung zu machen oder zu verschieben.

Nach der Impfung

Nachdem dem Kind die Impfung gemacht haben, folgen Sie auf sein Befinden aufmerksam. Die Reaktion auf die Impfung (die Schlafrigkeit, das allgemeine Unwohlsein, die kleine Erhohung der Temperatur) – die gewohnliche Erscheinung. Und die ernsten Komplikationen kommen selten vor. Auf jeden Fall muss man dazu fertig sein. Selbst wenn das Kind eine normale Reaktion auf die erste Impfung hat, bedeutet es nicht, dass er ebenso und die folgenden Impfungen verlegen wird.

Nach der Impfung gehen Sie sofort nach Hause nicht weg – sitzen Sie die halbe Stunde in der Poliklinik eine Zeitlang. Und Hauses mehrmals pomerjajte dem Kind die Temperatur. Wenn sie erhoht wird, geben Sie ihm scharoponischajuschtscheje (der Sirup oder die Kerzen) und ofter bieten Sie an, den warmen Tee oder das Kompott zu trinken. Die Fachkrafte beraten nach der Impfung, die Temperatur schon bei 37,5 °s abzuschlagen. In einigen Fallen kann sie sehr schnell erhoht werden. Unbedingt teilen Sie dem Arzt mit, der die Impfung, uber das Befinden des Knirpses ernannte. Auf der Einstichstelle erscheint die kleine Verdichtung und die Rotung gewohnlich. Es ist normal, deshalb, sich aufzuregen kostet nicht. Die Hauptsache, vergessen Sie nicht, dass man die Haut auf diesem Gebiet und rastschessywat nicht anfeuchten darf. Durch etwas Tage soll aller gehen.

Ob

die Impfung notig ist

Einige Arzte halten die Impfungen fur die Kinder lebenswichtig notwendig, einige halten an anderer Meinung fest. Standig erscheinen die verschiedensten Informationen zu diesem Thema. Finden Sie sich ihr zurecht und ubernehmen Sie die sachgemae Entscheidung. Dem Kleinen die Impfung durchzufuhren oder nicht, – Ihnen zu wahlen. Nur bevor es zu machen, wiegen Sie allen fur und gegen ab. Konsultieren Sie mit dem Arzt, dem Sie vollstandig anvertrauen.

Wenn das Kind oft krank ist, braucht man, wegen seiner auf die Impfungen vollstandig nicht zu verzichten. Die Arzte meinen, dass bei solchen Kindern nicht immer die ausreichende Zahl der Antikorper produziert wird. Deshalb brauchen sie den zusatzlichen Schutz besonders. Es sind verschiedene Schemen der Vorbereitung des Kindes zur Impfung jetzt entwickelt. Und je nach der Erkrankung wird der Doktor am meisten herankommend auswahlen. Fruher wurde Ihr Kleine mit dem Versto des Zeitplans aufgepfropft Vor der neuen Impfung muss man die Analyse auf die Gespanntheit der Immunitat abgeben. Durch seine Ergebnisse wird der Arzt verstehen, ob man alle Impfungen von neuem zu machen oder die Fehlenden einfach erganzen kann.

Die Gegenanzeigen fur die Impfung

In Wirklichkeit ist viel es die wesentlichen Gegenanzeigen fur die Impfung nicht so.

Die vorubergehenden Gegenanzeigen fur die Impfung

Zu ihm verhalten sich alle akuten Erkrankungen, die Anamie, die Verscharfung der chronischen Krankheiten. Deshalb es, wenn das Kind perebolel gerade erst ist oder bei ihm hat sich das alte Leiden verscharft, die Impfung muss man verschieben. Wenn auch nach der Genesung nicht weniger Monats gehen wird. Beim leichten Schnupfen diese Periode verringern bis zur Woche.

Die absoluten Gegenanzeigen fur die Impfung

Der Arzt wird fassen Losung, zu verzichten oder, das Intervall zwischen den Impfungen zweimal zu vergrossern, wenn auf der Einstichstelle beim Kleinen das Odem erschienen ist, und das errotende Grundstuck der Haut war nicht weniger als 8 cm, und die Temperatur stieg bis zu 40 °s hinauf.

Die Impfungen den Kindern machen nicht (oder machen erleichtert bei ihrem Vorhandensein), wenn das Kind eine schwere Reaktion auf die vorhergehenden Impfungen hat, primar immunodefizitnoje der Zustand (in diesem Fall darf man nicht die lebendigen Impfstoffe verwenden), fortschreitend newrologitscheskije die Pathologien, die bosartigen Krankheiten des Blutes, die Neubildung, die allergischen Reaktionen auf die Komponenten des Impfstoffes. Und je nach der Erkrankung wird der Doktor am meisten herankommend auswahlen. Fruher wurde Ihr Kleine mit dem Versto des Zeitplans aufgepfropft Vor der neuen Impfung muss man die Analyse auf die Gespanntheit der Immunitat abgeben. Durch seine Ergebnisse wird der Arzt verstehen, ob man alle Impfungen von neuem zu machen oder die Fehlenden einfach erganzen kann.

You may also like...