In der Welt der Tiere

Wir versammeln uns in den Zoo

Wahrscheinlich, es gibt keinen Elternteil, der Mal das Kind in den Zoo zuruckfuhrte und je es ist diese Veranstaltung besser organisiert, desto als Nutzen und Vergnugen es ist mehr wird Ihnen und Ihrem Kleinen bringen.


Ihnen kann interessant sein:

  • Die Schlosser aus dem Sand
  • Wir wachsen! Aller uber die Entwicklung des Kindes: der Monat funfter
  • Wir wachsen! Aller uber die Entwicklung des Kindes von 1 Jahr die 3 Monate bis zu 1 Jahr und 6 Monaten
  • Die alte neue Tradition

Wir stellen der Plan auf

Die Wanderung in den Zoo nicht der einfach hinreissende Zeitvertreib, es auch die Moglichkeit, das neue Wissen, die unvergesslichen Eindrucke und das riesige Vergnugen zu bekommen. Und ist unumstosslich, diese Reise in die Welt der Tiere soll Ihrem Kind gefallen und, in seinem Gedachtnis auf lange Zeit bleiben.

Sofort entsteht die Frage: wenn man den Knirps in den Zoo das erste Mal fuhren kann Naturlich, es gibt keine strenge Altersbeschrankungen hier. Wenn Ihrem Kleinen schon 1,5 2 Jahre, er mit der Begeisterung die Katze oder den Hund, sich treffend Ihnen auf dem Weg wahrend des Spaziergangs beobachtet, betrachtet mit dem Interesse die Darstellungen der Tiere in den Buchern, die Sie ihm lesen, begeben Sie sich in den Zoo tapfer.

Die richtig durchdachte und sorgfaltig organisierte Exkursion kann von der Unterhaltung nicht einfach sein, sondern auch vom Mittel der Entwicklung und der Erziehung des Kindes – ist es welchen Alters nicht wichtig. Immer kann man die Wanderung in den Zoo organisieren so, dass der Kleine etwas neu erkannt hat und hat viel positiver Emotionen bekommen.

Wie sich zur Exkursion richtig vorzubereiten Was die Mutter machen soll, damit der Spaziergang nach dem zoologischen Park nicht nur interessant, sondern auch nutzlich war

Vor allem, teilen Sie dem Kleinen mit, wohin Sie und warum aussteigen wollen. Erzahlen Sie ihm davon, was ist Zoo, welche diese bemerkenswerte Stelle, sagen Sie, dass man dort viel verschiedener Tiere sehen kann, und fuhren Sie dem Knirps die entsprechenden Bilder vor. Von einem Wort, rufen Sie beim Kind den Wunsch herbei, die Bewohner des zoologischen Parks zu besuchen. Noch einmal lesen Sie mit dem Kleinen des Marchens, des Gedichtes uber die Tiere durch, schauen Sie die Trickfilme an. Sehr nutzlich und interessant kann die Durchsicht irgendwelchen Dokumentarfilmes sein.

Spielen Sie in die Spiele «Nenne das Tier», «Wer wie sagt». Sie kommen und fur die einjahrigen Kleinen heran, und fur die Kinder ist alterer. Fur die Spiele kann man die Illustrationen in den Buchern oder die Karte mit den Darstellungen der Tiere verwenden. Das Kind 2–3 Jahre kann die Aufgaben komplizierter anbieten: «Finde dem Jungtier die Mutter, «Wer isst was» U.a.

Unbedingt erzahlen Sie dem Knirps von den Regeln des Verhaltens im Zoo. Erklaren Sie, dass man neben den Kafigen mit den Tieren nicht larmen darf, da sie erschrocken werden konnen, man darf nicht die Tiere futtern, kariert die Hande durchschieben, irgendwelche Gegenstande, man darf nicht durch die Umzaunungen klettern, beruhren und der Tiere bugeln. Die Eltern sollen sich daran erinnern, dass,sich im Zoo befindend, das Kind ist man verboten fur die Minute, ohne Aufsicht abzugeben. Es ist gut, wenn Ihnen das Territorium des Zoos bekannt ist und Sie mehrfach waren dort. Es wird dann unkompliziert sein, zu durchdenken und, den Spaziergang zu planen.

Nicht uberflussig wird, wenn die Mutter die Ratsel, die kurzen Verschen uber die Tiere im Voraus erlernen wird, die man wahrend der Exkursionen verwenden kann. Wenn Ihrem Kleinenneben 3 Jahren(das Alter potschemutschek), dazu fertig seien Sie, dass im Zoo der Knirps Ihnen die Masse der Fragen aufgeben wird. Deshalb erneuern Sie das Wissen zu Hause, achten Sie die Bucher uber die Tiere.

Die Mehrheit der Kinder brauchen den Tagestraum, deshalb verletzen Sie die Ordnung des Tages nicht. Unbedingt nehmen Sie den Wagen mit, und Sie mussen den Kleinen nicht auf Handen tragen, wenn er ermuden wird. Man muss auch den Ersatzsatz der Kleidung, falls Ihr Kind nehmen wird beschmutzt werden, sowohl die warme Jacke als auch die Hose. Vergessen Sie die feuchten Servietten, das Trinkwasser nicht. Nehmen Sie etwas, – der Knirps einen Imbiss zu nehmen kann hungrig werden.

Das Thema fur die Exkursion wahlend, orientieren Sie auf das Alter und die Interessen des Kindes, durchdenken Sie unbedingt, dass Sie ihm erzahlen werden.

Die Kinderverschen

Dem einjahrigen Kleinen wird es interessant sein, wenn beim Kafig mit dem Tier Sie ihm das kleine Gedicht daruber lesen werden. Man kann die Verschen verwenden, die dem Kind schon bekannt sind, und man kann die neuen Texte auswahlen.

Der Tigerjunge

Ej, stehen Sie viel zu nahe nicht –
Ich der Tigerjunge, und nicht kiska!

Die Giraffe

Die Blumen leicht und einfach zu zerreien
Den Kindern klein von Wuchs,
Aber, wer so hoch ist,
Es ist schwer, die Blume abzureien!

Sowjata

Blicke auf klein sowjat –
Die Kindchen rjadyschkom sitzen.
Wenn nicht schlafen,
Sie essen.
Wenn essen,
Sie schlafen nicht.

Das Kamel

Das arme kleine Kamel:
Ist dem Kind geben nicht.
Er hat seit dem Morgen heute aufgeessen
Nur solche zwei Eimer!

Die Zebra

Gestreift des Pferdchens,
Afrikanisch des Pferdchens,
Es ist gut, Ihnen in prjatki zu spielen
Auf der Wiese unter dem Gras!

Raslinowany des Pferdchens,
Als ob die Schulhefte,
Sind des Pferdchens gezeichnet
Von den Hufen bis zum Kopf.

Der Pinguin

Freilich, bin ich die Kinder, gut
Dem groen Sack ist ahnlich.
Auf den Meeren in die vergangenen Jahre
Ich uberholte die Dampfer.

Und jetzt ich hier im Garten
Leise schwimme ich im Teich.

Straussenok

Ich straussenok jung,
Sanostschiwyj und stolz.
Wenn ich mich argere, schlage ich vom Bein
Mosolistoj und fest.

Wenn ich mich erschrecke, laufe ich,
Den Hals aufreckend.
Und ich fliegen ich kann nicht
Und ich zu singen ich verstehe nicht.

(S.Ja.Marschak)

Dem Gedicht im Zoo zuhorend, wird der Kleine vor sich das lebendige Bild, und nicht die Illustration im Buch sehen. Man muss sich an die Besonderheiten der Wahrnehmung des einjahrigen Kindes, uber nicht-Immunitat seiner Aufmerksamkeit erinnern. In der Regel, die Kinder des gegebenen Alters unter der groen Vielfaltigkeit der Tiere werden die Aufmerksamkeit darauf anhalten, die ihnen nach den Buchern und den Trickfilmen bekannt sind.

Detki im Kafig

Wenn das Territorium des Zoos gro, nicht versuchen Sie, sie fur einmal umzugehen, schauen Sie der Tiere fur etwas Besuche besser an. So kann man fur die Kinder 1,5–2 Jahre etwas thematischer Exkursionen organisieren. Zum Beispiel, lesen Sie dem Kleinen das Marchen Teremok, und nach organisieren Sie die Exkursion zum entsprechenden Thema. Dabei schauen Sie Sie auf solchen Tieren, wie der Hase, des Fuchses, den Wolf, den Baren an. Seiner wird vollig ausreichend fur das erste Mal.

Das Lieblingsmarchen Ihres Kindes Kolobok Dann fuhren Sie ihm der Tiere vor, von dem Kolobok das Liedchen sang. Von einem Tier zu anderem reisend, erinnern Sie sich an das Marchen zusammen mit dem Kleinen oder sogar spielen Sie sie in den Personen. Man kann uber den Charakter der Tiere (sajtschischka – trussischka, der Pfifferling – schlau), daruber reden, wo sie leben.

Anstelle des Marchens kann man das Gedicht S.Ja.Marschaks «verwenden Wo speiste, der Sperling», es mit dem Kind im Voraus erlernt.

Wo speiste, der Sperling
Im Zoo bei den Tieren.

Ich habe zuerst gespeist
Fur reschetkoju beim Lowen.

Wurde beim Fuchs verstarkt.
Beim Walross hat wodizy getrunken.

A morkowku beim Elefanten.
Mit dem Kranich hat der Hirse gegessen.

pogostil bei нoсорога,
Otrubej hat ein wenig gegessen.

Ich war auf dem Festmahl einige Zeit
Bei chwostatych das Kanguru.

War auf dem festlichen Mittagessen
Beim behaarten Baren.

Und subastyj das Krokodil
Kaum hat mich nicht verschluckt.

Ihrem Kind wird interessant sein live, die Tiere, bei denen lakomilsja der Sperling aller Wahrscheinlichkeit nach anzuschauen.

Sie unterrichten den Kleinen der Aufmerksamkeit und die Beobachtungsgabe wahrend der Exkursion. Wenn auch er jedes Tier detailliert betrachtet. Helfen Sie ihm darin, beachten Sie die Korperteile des Tieres, auf seinen Umfang, die Farbe, die Fragen vorlegend: «Welcher Farbe schubka bei den Fuchs Welche beim kleinen Hasen uschki Warum nennen das Kanguru chwostatym Warum rufen des Krokodils subastym»

Wenn auch das Kind zu vergleichen lernt und, zu analysieren. Der Bar gro, und des Eiweisses klein. Der Wolf ist dem Hund, das Zebra auf das Pferd ahnlich. Beim Elefanten – der Russel, beim Wildschwein oder des Schweines – der Fleck, und beim Vogel – der Schnabel. Betrachten Sie jedes Tier aufmerksam, Sie beeilen sich nicht, zum nachsten Kafig uberzugehen.
Auer den Gedichten und den Marchen kann man und die Lieblingstrickfilme des Kindes – Maugli, Bembi, Winni-Puch und andere verwenden.

Eben Sie erinnern sich, dass der Spaziergang fur das Kind anstrengend nicht sein soll und viel zu lang – ist es besser, von einer Stunde beschrankt zu werden.

In der Welt der Tiere: die nutzlichen Ratsel

Den Kindern 2,5–3 Jahre, die waren im Zoo einige Zeit, man kann die thematischen Exkursionen «Wer anbieten lebt im Wald», «die groten Tiere» u.a. die Hauptsache damit war das Thema dem Kind klar und interessant. Fragen Sie ihn, auf welchen Tieren er anschauen wollte.
Die dreijahrigen Kleinen haben gern, die Ratsel zu erraten, deshalb Sie konnen sie tapfer verwenden. Die Mutter muss die Ratsel und erlernen im Voraus finden, sich auf den Spaziergang nach dem zoologischen Park vorbereitend.

Der graue kleine Klumpen
Plotzlich hat die Beine unter die Arme genommen.
Mit ihm probiere spiele,
Wenn sich … (sajka) sehr furchtet.

Der prachtige Schwanz auf dem Lauf
Wird in den Bogen gebogen.
In den Pfoten der Zapfen-skorospelka.
Und rufen das Tier … (das Eichhorn).

In der warmen Tasche auf dem Hinterleib,
In die Warme, klein mirke,
Schlaft zusammengekauert
Der ermudete Sohn.
Und wird wieder das Spiel aufwachen
Unternehmen am Morgen
Der Sohn und die Mutter … (das Kanguru).

Welches Ungluck:
Aus der Art ich katzenartig,
Aber, mit der Gefangenschaft ist nicht bekannt,
Hat sich nicht gewohnt, zu Hause gewarmt zu werden.
Auf das katzenartige Wort brys
Kann sich … (der Luchs) argern.

Plump, klumpfuig,
Ich halte in den Vorderpfoten
Der Honig – die geliebteste Kost,
Weil ich … (der Bar gerufen werde).
Der Beine vier, der Hande vier,
Ja zu alledem — der flexible Schwanz.
Hier, in meiner Waldwohnung,
Das Geschick mir ist notiger, als die Groe.
Sowohl des Madchens, als auch des Buben
Alle rufen mich … (die Meerkatze).

Ja, ich bin der Katze ahnlich:
Ist und prigoscha grazios.
Ich bin eben zartlich, wie die Katze,
Es ist als sie ein bichen nur boser.
Ich und die Meisterin zu springen –
Gestreift (die Tigerin).

Erhaben und schon
Er potrjachiwajet von der Mahne.
«Geben Sie des Fleisches schneller, – brullt er,
Dem Zaren der Tiere!»
Als es ist der zaristische Zorn herbeigerufen
War … (der Lowe) sehr hungrig.

Sred der Tiere ganz besonder:
Anstelle der Nase – der flexible Russel,
Den Kletten sind die Ohren ahnlich,
Die Beine-Prellsteine halten ich losche.
Er furchtet vor niemandem:
Weder des Haies, noch der Tigerin.
Nur pred klein myschonkom
Die Angst riesig bei … (slonenka).

«Wie dem Pferdchen ich ahnlich bin:
Cholka, die Ponyfrisur, scherstka die Glatte.
Und ganz bin ich nicht schuldig,
Dass mit roschdenja gestreift »,
Wie in der Savanne oder in den Dickichten,
Im Zoo gehen … (das Zebra).
(Assja Sapir)

Wahrend der Exkursionen geben Sie dem Kind das enzyklopadische Elementarwissen uber die Bruder unsere kleiner. Dieses oder jenes Tier betrachtend, erzahlen Sie dem Kleinen etwas interessant davon und seine Angewohnheiten, beachten Sie den Umfang des Tieres, okras der Wolle, sagen Sie, wie man fur die Tiere sorgen muss und, sich um sie sorgen. Erklaren Sie, welche tierisch hauslich, und welche sie sich wild, als voneinander unterscheiden. Entwickeln Sie bei den Kindern solche Fahigkeiten, wie die Klassifikation und die Verallgemeinerung. Zum Beispiel, den Pfau, die Gans, der Schwan, den Adler – der Vogel. Lowe, der Tiger, der Leopard, den Luchs – die Familie katzenartig.

Erzahlen Sie, warum ist dem Elefanten der Russel notig, und der Giraffe – der lange Hals, dass der Lowe ein Zar der Tiere, und der Gepard – das schnellste Raubtier ist. Die Hauptsache damit war Ihre Erzahlung dem Kind interessant. Es ist sehr gut, wenn der Kleine Ihnen die Fragen vorlegen wird. Bemuhen Sie sich, auf sie in der zuganglichen fur das Kind maximal Form zu antworten. Auf der Wissbegier des Knirpses. Wenn Sie in Verlegenheit sind, auf einige warum zu antworten», sagen Sie dem Kind ehrlich, dass Sie die Antwort auf seine Frage nicht wissen, und versprechen Sie, dass Hauser Sie die Antwort in der Kinderenzyklopadie zusammen finden werden.

Nach dem Zoo spazierend, vergessen Sie auch nicht, das zu beobachten, als sich dieses oder jenes Tier ernahrt.
Die Zeit, die im Zoo mit dem Kleinen solchen Alters durchgefuhrt ist, soll mehr 2 Stunden nicht sein. Vergessen Sie nicht, dem Knirps die kleine Pause zu veranstalten: sich in tenke zu setzen, des Wassers zu trinken, auf dem Spielplatz ein wenig zu spielen, wenn sie im Zoo ist.

Auf das Gedachtnis uber den Zoo

Die Exkursion nach dem Zoo begehend, ist es gut, der gesehenen Tiere und des Kleinen auf dem Hintergrund der Kafige und der Freigehege zu fotografieren, um im Gedachtnis die Momente des Spaziergangs einzupragen. Aus diesen Fotografien des Hauses bilden Sie das Photoalbum der Spaziergang im Zoo», den Sie von Zeit zu Zeit durchblattern werden, sich zusammen mit dem Kind die frohen Augenblicke erinnernd.

Einige Zoos geben die Druckerzeugnisse – die Fotografie, das Buch, der Broschure aus, die Sie auf Wunsch erwerben konnen. In diesen Ausgaben ist die nutzliche Information und die interessanten Nachrichten hinter den Vertretern der Fauna des gegebenen zoologischen Parks enthalten. Auch konnen Sie das selbstgemachte Buch verlegen oder, die hausliche Wandzeitung uber die Bewohner des Zoos ausgeben, aufgeklebt und die Fotografien unterschrieben. Man kann auch den Spaziergang nach dem Zoo auf die Kamera und die Hauser einpragen, Video periodisch zu sehen, sich zusammen mit dem Kleinen uber diese hinreissende Reise erinnernd.

Unbedingt fragen Sie das Kind, ob ihm im Zoo gefallen hat, was interessant er gesehen hat, welcher Tiere sich gemerkt hat, wie sie aussehen, welche Laute verlegen Interessieren Sie sich, welche Tiere der Kleine anschauen wollte. Wenn auch er die Eindrucke uber den Spaziergang ubergeben wird: erfullen Sie zusammen mit ihm die Zeichnung zum Thema Im Zoo» oder modellieren Sie aus dem Plastilin der gesehenen Tiere.

Kaufen Sie die Figuren der Tiere und spielen Sie in den Zoo. Errichten Sie aus den Wurfeln die Freigehege, siedeln Sie dorthin die Tiere an. Den Wolf und den Baren kann man nebenan ansiedeln, und dem Fuchs mit dem Hasen ist es verboten, weil der Fuchs den Hasen aufessen kann.
Bieten Sie dem Kleinen der Aufgabe auf die Klassifikation an: der Tiere auf die Gruppen nach irgendwelchem Merkmal – klein und gro, hauslich und wild zu verteilen. Spielen Sie im Lotto die Tiere, versuchen Sie, das Marchen uber jemanden aus den Tieren zu verfassen. Bitten Sie den Kleinen, mit Hilfe der Pantomime der gesehenen Tiere darzustellen. Das alles wird, unbedingt helfen, das neue Wissen und die Eindrucke, die im Verlauf der Exkursion bekommen sind zu festigen. Und je wird beim Kleinen dieser Eindrucke, desto besser grosser. Deshalb bemuhen Sie sich ofter, die Zeit dem Verkehr mit den Brudern von unseren kleiner zuzuteilen. Sie schenken den Feiertag sich und dem Kind!

You may also like...