Vom Ol den Brei wirst du nicht beschadigen

Die Ole und die Lebensmittel, die sie enthalten, verhalten sich zu den Fettlebensmitteln, die eine notwendige Komponente in einer Ernahrung der Kinder sind. In ihnen sind viel fur den Organismus nutzlichen Stoffe enthalten: der Vitamine und der Mineralien. Wenn man einzufuhren das Ol in die Ration des Kindes beginnen kann Welches zu bevorzugen: pflanzen- oder der tierischen Herkunft Und in welcher Zahl ist es es empfehlenswert, den Kleinen zu geben

Die Ole und die Fettlebensmittel dienen zur Quelle der fettigen Sauren, einschlielich der polyungesattigten fettigen Sauren (PNSCHK), sich bildend linolewoj die Sauren, schirorastworimych der Vitamine A, D (der Fischtran, das Milchfett und andere tierische Fette), des Vitamins JE (der Pflanzenole), fosfolipidow (die Pflanzenole) und einiger anderer Nahrungsstoffe. Die Fette, wie auch des Eichhornes, sind Baustoff fur die Kafige des Organismus, der Organe und der Systeme, Auch erfullen die Fette die energetische Funktion (bei der Verbrennung 1 Gramms des Fettes heben sich 9 Kilokalorien der Energie heraus).

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Milch in der Kinderration
  • Wenn das Kind verzichtet ist
  • Die kunstliche Ernahrung
  • Eine Ernahrung des Kindes in 9 Monate

Die tierischen Fette

Sie sind mit den vorzugsweise saturierten fettigen Sauren und dem Cholesterin reich. Die saturierten fettigen Sauren geben den Fetten die Eigenschaft tugoplawkosti, verringern ihre Verdaulichkeit von den Verdauungsfermenten und uswojajemost vom Organismus, und der Uberfluss des Cholesterins tragt zur Entwicklung der Atherosklerose [1 bei]. Gleichzeitig sind die tierischen Fette die Quellen notwendig schirorastworimych der Vitamine Und und D, die in anderen Lebensmitteln praktisch vollstandig fehlen. Die Butter – das Produkt aus dem konzentrierten Fett korowjego der Milch. Es enthalt 61,5–82,5 % des Fettes und 16–35 % der Feuchtigkeit, hat niedrig (28–35°С) die Temperatur des Schmelzens und die guten geschmacklichen Eigenschaften. Im Ol ist die groe Menge der Eiweisse, der mineralischen Stoffe, die Vitamine A, D, JE, Zu, Mit enthalten, die Gruppen des Jh. In der Butter sind fosfatidy (lezitin) und steriny (das Cholesterin) anwesend. In 100 g der Butter ist neben 750 Kilokalorien enthalten, und legkoplawkost gewahrleistet seine Aneignung mit dem Organismus des Menschen am 95-98 %. Bekommen das Ol aus su oder skwaschennych der Sahne. Die Butter findet einiger Arten statt: mit der Erganzung des Salzes und ohne, geschmolzen, su-kislosliwotschnoje, sowie im Verkauf gibt es das Ol mit den Fullmassen – schokoladen-, mit der Erganzung des Honigs u.a.m. die Ole mit der Erganzung des Honigs, der Schokolade, der Fruchtzusatze in einer Ernahrung der Kinder des fruhen Alters, zu verwenden ist es nicht empfehlenswert, da «die beigetragenen Zusatze» die starken Allergene sind. Auerdem wird mit der Veranderung der geschmacklichen Qualitaten des Ols sein Kaloriengehalt auf Kosten von der Vergroerung der Zahl der Kohlenhydrate erhoht. In Anbetracht des genug hohen Kaloriengehaltes dieses Produktes, sowie die Kombination darin der Nahrungsstoffe, es zu verwenden es ist entsprechend den Altersnormen (empfehlenswert siehe niedriger). Das geschmolzene Ol stellt das reine Milchfett dar, das peretapliwanijem die Butter bekommen ist. Das Ol erwarmen bis zu 70–75°С mit der Erganzung 1–5 % die Salze fur die beste Absonderung des Fettes. Es sehr wyssokoschirowoj das Produkt, dessen Nutzung in einer Kinderernahrung nicht empfohlen wird. Die Margarine – das Fettprodukt, dessen Grundlage das Milcheiwei, gidrirowannyje, das heit die in den festen Zustand ubersetzten Pflanzenole oder die Fette der Meertiere bilden. Aber es ist bekannt, dass sich bei der Hydrierung der Pflanzenole die Stoffe (transisomery), fahig bilden, den Inhalt im Blut lipoproteidow der niedrigen Dichte zu vergrossern, was ein Risikofaktor der Entwicklung der Atherosklerose ist. In Zusammenhang mit der Abwesenheit der strengen Reglementierung transisomerow in den Lebensmitteln, soll ihre Nutzung in einer Ernahrung der Kinder streng beschrankt sein – es wird ihre Nutzung nur als Konditorfette, d.h. fur die Vorbereitung der Konditorerzeugnisse erlaubt. Die Margarinen konnen die Konditorcremes, die fur den Schmuck der Torten verwendet werden, der Kuchen bilden. Deshalb, bei der auerst seltenen Bewirtung von den Suigkeiten des Kleinen ist 3 Jahre im Alter alterer, es ist besser, tworoschnym die Cremes, und die Sahnencremes zu bevorzugen, auerst selten zu verwenden. Den Kindern ist 3 Jahre die Konditorerzeugnisse mit den Cremes jungerer, zu verwenden es ist nicht empfehlenswert. Die leichten Ole – die kombinierten Ole, in die das Milchfett vollstandig oder mit den Pflanzenolen teilweise ersetzt ist. Diese Ole konnen kein Ersatz korowjemu der Butter sein, aber konnen in einer Kinderernahrung wie die Alternative der Margarinen sehr begrenzt verwendet werden.

Die Pflanzenfette

Die wichtigsten Quellen der unersetzlichen fettigen Sauren. Diese Ole, besonders nicht raffiniert reich, sind fosfatidami (lezitin), sitosterinom, dem Vitamin JE, den polyungesattigten fettigen Sauren sind bilden sich Stoffe, die im Organismus des Menschen an der Reihe der wichtigen Prozesse teilnehmen, von ihnen ist es die aktiven Stoffe biologisch. Die biologische Bedeutung der angegebenen Nahrungsstoffe lasst zu, die Pflanzenole in den Diaten bei der Mehrheit der Erkrankungen zu verwenden. Es ist die Konzentration der nutzlichen Nahrungsstoffe in sonnenblumen-, mais-, oliven- und besonders im Sojaol am meisten hoch. In den Pflanzenolen bei der Einwirkung der hohen Temperatur, besonders langwierig, werden die wertvollen fettigen Sauren, das Vitamin JE zerstort, es werden die schadlichen Lebensmittel der Oxydierung angesammelt. Deshalb ist es solche Ole besser, ohne thermische Bearbeitung, in den Salaten zu verwenden, die Gemusesalate darf man nicht etwas im einem und derselbe Ol usw. langwierig braten. Auf den Pflanzenolen ist obschariwat den Fisch, das Gemuse, einige Erzeugnisse aus der Prufung moglich, ist – das Fleisch seltener, sowie man ist moglich passerowat das Gemuse und, es in die Platten beim Loschen erganzen. Aber wir werden noch einmal erinnern, dass man bei der Vorbereitung der Nahrung fur die Kleinen die am meisten schonenden Methoden der thermischen Bearbeitung der Nahrung – otwariwanije, sapekanije, das Loschen verwenden muss. Die Pflanzenfette bekommen aus den Samen der Olpflanzen mittels des Pressens oder ekstragirowanija. Das Wesen der Prozesse des Pressens besteht in otschimanii die Ole aus den verflachten Samen, bei denen der groe Teil der festen Hulle (die Schale) vorlaufig entfernt ist. Je nach der Weise der Fuhrung des technologischen Prozesses unterscheiden das Ol des kalten und heissen Pressens. Beim heissen Pressen warmen die verflachten Samen in den Apparaten-scharownjach vorlaufig auf. Das Pflanzenol ziehen die Reinigung oder der Filterung, oder der Einwirkung auf ihn der Alkalis unter. Fur den ersten Fall das Produkt nennen nicht raffiniert, in zweitem raffiniert. Aus den Pflanzenolen, deren Sortiment sehr breit ist und schliet verschiedene nach den chemischen und physischen Eigenschaften die Fette ein, in der Kochkunst meistens werden sonnenblumen-, baumwollen, oliven-, soja- verwendet, arachissowoje, werden die Lein-, hanfenen und Maisole seltener verwendet. In der Konditorproduktion verwenden kunschutnoje, nuss-, und in chlebopetschenii – gortschitschnoje das Ol. Man darf nicht die Pflanzenole missbrauchen, da der Uberfluss der fettigen Sauren in den Kafigen angesammelt werden kann, okisljatsja und die Kafige von den Lebensmitteln der Oxydierung vergiften. Ausnahme ist das Olivenol, das die kleinere Zahl PNSCHK enthalt, deshalb es ist okisljajetsja weniger und kann massenhaft verwendet werden. Das Sonnenblumenol bekommen vom Pressen oder ekstragirowanijem der Samen der Sonnenblume. Das Ol, das vom Pressen produziert ist, insbesondere verfugt heiss, uber die intensive goldgelbe Farbe und den hell geausserten Geruch der gebratenen Samen. Zum Verkauf handelt das Sonnenblumenol raffiniert und nicht raffiniert. Raffiniert und desodorirowannoje ist das Ol durchsichtig und es ist des spezifischen Geruchs fast entzogen. In einer Kinderernahrung, gerade solches Ol fur die Vorbereitung der Platten und der Auftankung der Salate, entsprechend der Altersnorm bevorzugt zu verwenden. Das Olivenol erwerben aus mjassistoj die Teile der Frucht des Olivenbaumes und aus dem Kern seines festen Kernes. Die beste Nahrungssorte des Olivenols bekommen in der Weise des kalten Pressens, dank der es gelingt den spezifischen Beigeschmack, aber zu entfernen, inzwischen alle nutzlichen Qualitaten dieses Ols aufzusparen. Das Olivenol hat den zarten, weichen Geschmack und das angenehme Aroma. Es enthalt weniger, als das Sonnenblumenol, der unersetzlichen fettigen Sauren und des Vitamins JE, aber bei den Krankheiten der Leber und der Gallenwege, des Magengeschwurs, die Magenentzundungen dank der erfolgreichen Kombination enthalten seiend PNSCHK wohltuend gilt. Fur das Erhalten des Maisols ziehen sich die Keime der Korner des Maises dem Pressen oder ekstragirowaniju unter. Das raffinierte Maisol hat die goldgelbe Farbe; es verwenden bei der Herstellung der Konditorerzeugnisse. Gortsch
itschnoje, nuss-, arachissowoje werden die Ole in einer Kinderernahrung nicht verwendet, da der Rohstoff fur ihre Produktion ein potentielles Nahrungsallergen ist; sie werden vorzugsweise in der Konditorindustrie verwendet.

Wenn es und wieviel ist

Die Butter (nicht salzig, sladkosliwotschnoje, d.h. ohne Erganzung der milch-saueren Bakterien) wird in die Ration des Kindes gleichzeitig mit der Einleitung des Gemusepurees oder der Breie – auf dem 5-6. Monat oder spater – neben 8 Monaten eingefuhrt. Die Notwendigkeit der Einleitung des Ols mit erstem prikormom ist individuell. So wenn der Kleine schlecht an Gewicht zunimmt, so fuhren das Ol fruher ein, wenn das Kind gut oder, so ist es besser, dieses Produkt spater einzufuhren ubermaig hinzufugt. Den Anfang der Einleitung – mit 1 g/sut (auf der Spitze des Teeloffels), die Norm des Konsums bis zu 4–6 g zum Jahr fliessend hinfuhrend. Zu 3 Jahren bildet sie 10–15 E/sut die Pflanzenole, solche, wie es sonnenblumen-, mais- und oliven-, empfehlenswert ist, in einer Kinderernahrung in der naturlichen Art zu verwenden: fur die Auftankung der Salate, der Gemusesalate, in Form von den Zusatzen in verschiedene Platten. Fur eine Ernahrung der Kinder des fruhen Alters ist es empfehlenswert, die selben Ole mit dem Anfang der Einleitung gemuse- prikorma (die Fristen der Einleitung werden prikorma individuell auch festgestellt, je nach der Art der Ernahrung und der Zulage im Gewicht), vorbehaltlich der selbstandigen Vorbereitung der Platten zu verwenden. Da das Gemusepuree allmahlich, seit 10 g eingefuhrt wird, so wird in ihn ein Paar Tropfen des Sonnenblumenoles der Erganzung vollkommen ausreichen. Je nach der Vergroerung des Umfanges der Platte vergrossern wir die Erganzung des Ols, bis zum vollen Umfang fur die vorliegende Alterskategorie hinfuhrend (siehe die Tabelle). Wenn fur eine Ernahrung des Kindes Sie die Kaufkinderkonserven verwenden – wird die Erganzung des Ols in ihnen nicht gefordert.

Das Alter, den Monat 0-3 3 4 5 6 7 8 9-12 1-3 Jahre
Das Ol sahnen-, g -* 1-4 4 5 6 6-15
Das Ol pflanzen-, g -** 1-3 3 3 5 6 6-10

* die Butter kann man von 5 Monaten einfuhren. ** das Pflanzenol kann man von 4,5-5 Monaten einfuhren. Fur die Kinder des fruhen Alters des Ols muss man in selbstandig prigotowljajemyje die Lebensmittel prikorma einfuhren, und die Platten der industriellen Produktion, ob die Gemusepurees oder die Breie, enthalten die notwendige Zahl der Pflanzen- und tierischen Fette schon. So, zum Beispiel, wenn Sie begonnen haben, 5-monatig (falls notwendig von 4,5 Monaten) dem Kind prikorm einzufuhren, so wird die erste Platte, in die es erforderlich ist, das Pflanzenol einzufuhren, das Gemusepuree. Wir beginnen mit einigen Tropfen, bis zum unvollstandigen Teeloffel hinfuhrend, ist und es wird der volle empfohlene Umfang fur dieses Alter. In 6 Monate wird ein folgendes Produkt prikorma, eingefuhrt in die Ration, ohne – oder der Milchbrei, in den es empfehlenswert ist, die Butter einzufuhren, seit der Spitze des Messers (1), bis zum vollen Umfang hinfuhrend – werden 4 das Pflanzenol ins Gemusepuree, im selben Umfang (3) nach wie vor eingefuhrt. Im 7-monatigen Alter nimmt der Umfang der Platten zu, aber die Zahl eingefuhrt massel bleibt vorig. In 8 Monate wird die Einleitung noch einer Platte – des Fleischpurees empfohlen, in das man 1/3 Teeloffel des Pflanzenoles erganzen kann. Unter Berucksichtigung des Ols, das ins Gemusepuree beigefugt ist, wird sich der volle empfohlene Umfang fur dieses Alter – 5 ergeben Und die Butter ist in die Breie, in Hohe von 5 En Bis zu 1,5 Jahren nach wie vor erganzt, bis das Sortiment der Platten vorig bleibt, es nimmt der Umfang eingefuhrt massel zu, so nimmt in den Gemusepurees der Umfang des eingefuhrten Pflanzenoles bis zu 7–8 g zu, und den gehorigen Umfang der Butter ist man moglich ist gleichwertig, fur die Vorbereitung der Breie (5-7), teftelej, der Fleischsouffles nach 5 g (zu verteilen wenn das Ol, anzuheizen, in 1 Teeloffel wird 5 unterbracht). Zu 3 Jahren kann man den Tages- Umfang der Butter – 15 g – auf folgende Weise verteilen: Zum Fruhstuck 5 g – fur die Vorbereitung der Schnitte oder in den Milchbrei, 5 g – in den Brei oder die Makkaroni auf die mittagliche Beilage, 5 g fur die Vorbereitung der Gemuseplatte (zum Beispiel, die Stampfkartoffeln) oder fleisch- die Platten (zum Beispiel, bitotschki) zum Abendessen zu erganzen. Das Pflanzenol – 10 g kann man auf folgende Weise verteilen: fur die Vorbereitung der ersten Platte – 3 g, fur die Auftankung der Salate oder der Vorbereitung der Gemusebeilagen – 5 g, den bleibenden Umfang kann man fur die kulinarische Bearbeitung der Platten verwenden.

[1] Atherosklerose ist eine am meisten verbreitete chronische Erkrankung, mit der Bildung der einzelnen und pluralen Herde lipid-, hauptsachlich cholesterinowych der Ablagerungen – ateromatosnych bljaschek – in der inneren Hulle der Adern.

You may also like...