Die musikalische Entwicklung

Von den ersten Tagen

Die Musik ist die Welt der Harmonie, die Quelle der Energie und der Eingebung. Wir werden uber die hausliche musikalische Entwicklung, uber die einfachen Spiele und die Beschaftigungen reden, die eine beliebige Mutter bekampfen wird.

Die musikalische Entwicklung bildet sich aus drei Komponenten: aus der Fahigkeit, der Musik zuzuhoren, sie wahrzunehmen und, wiederzugeben. Aber es geben nicht wenig heranwachsende Kinder, die die musikalischen Fahigkeiten nicht zeigen. Sie mogennicht oder genieren sich, zu singen, werden der klassischen Musik nicht zuhoren, wissen die Titel sogar der gewohnheitsmaigsten Musikinstrumente nicht. Es geschieht, weil den Leuten vom fruhsten Alter die Liebe zur Musik nicht aufgepfropft haben. Aber wir wollen doch mit Ihnen, dass sich unser Kleine allseitig entwickelt! Deshalb ware es allerlei musikalische Spiele ins Arsenal der taglichen Beschaftigungen mit dem Knirps prima aufzunehmen. Es ist einfach, es ist nutzlich und ist unglaublich lustig!

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Puppen unserer Zeit
  • In der Welt der Tiere
  • Wir wachsen! Aller uber die Entwicklung des Kindes von 1 Jahr die 9 Monate bis zu zwei Jahren
  • Wir wachsen! Aller uber die Entwicklung des Kindes von 2 bis zu 3 Jahren

Die musikalische Entwicklung

So Schinitschi Susuki, des japanischen Geigers, des Padagogen und des Philosophen, «die Musik unterrichtet in der Sinnlichkeit, der Aufnahmefahigkeit, der Disziplin und der Beharrlichkeit». Es ist die wichtige Komponente, einen kirpitschikow im allgemeinen Gebaude der menschlichen Kultur. Ohne Musik ist die vollwertige emotionale Entwicklung des Kindes unmoglich, dochist die Musik und es geben die menschlichen Gefuhle und die Emotionen, die in die Laute eingekleidet sind. Die Fahigkeit zu verstehen, die Musik und die Fahigkeit zu fuhlen, die Emotionen zu erproben sind untereinander unzertrennlich verbunden. Und wenn wir den Kleinen fein fuhlend groziehen wollen, verstehend zu erleben und mitzuempfinden, zu verstehen und gern zu haben, uns muss die Aufmerksamkeit und seiner musikalischen Entwicklung widmen. Undnoch das Abhoren der Musik entwickelt das Gefuhl des Rhythmus und das Gehor. Es ist nicht nur fur den zukunftigen Musiker, des Tanzers oder des Sangers wichtig. Solche nutzlichen Fertigkeiten fur niemanden uberflussig nicht werden, weil sich auf vielen Gebieten der menschlichen Tatigkeit Verwendung finden.

Woraus sich die musikalische Entwicklung bildet Aus der Fahigkeit, die Musik zu horen, sie wahrzunehmen und, wiederzugeben. Wir werden gerade diese Fertigkeiten beim Kleinen mittels allerlei Spiele eben entwickeln.

Die Kinder bis zu 1 Jahr

Wir horen der Musik zu

Wenn von der Geburt der Kleine von der Musik genauso wie von der verwandten Rede umgeben sein wird, ist wird ein wichtiger Anfang seiner musikalischen Bildung. Und es ist so wirklich!

An die Musik von den ersten Tagen gewohnt, wird der Knirps sie wie etwas von sich aus verstanden, wie die notwendige Komponente des Lebens wahrnehmen. Aber man braucht, nicht zu denken, dass das kleine Mannchen gestatten kann, allem Mogliche zuzuhoren, als ob er nichts auch ihm dennoch versteht. Das Repertoire fur den Kleinen auswahlend, bevorzugen Sie die ruhige, melodische, schone Musik. Es kann die klassische Musik, der Melodie fur die Relaxation mit den Lauten der Natur sein, die Volks- und ethnische Musik u.a. Aus der klassischen Musik empfehlen die Fachkrafte, Mo-zarta, Bachs (in der Bearbeitung fur die Kinder), Vivaldis, Handel zuzuhoren. Jetzt werden viel Discs mit den Melodien ausgegeben, die fur die Kinder speziell angepasst sind, und sie kann man vollkommen verwenden. Die Hauptsache, damit die Musik Ihnen selbst gefiel und fand die emotionale Antwort beim Kind. Wenn den kleinen Zuhorer aufmerksam zu beobachten, kann man verstehen, welche Musik ihm, und welche es gefallt – nicht gibt, welche Melodien schwachen und beruhigen, und welche, tonisirujut hingegen anregen.

Die Kinderliedchen. Es gerade, was fur unser klein die rastlosen Naturen notwendig ist. Den Liedchen kann man einfach zuhoren, aber es wird besser sein, wenn die Mutter Kroschke mit dem Waschbaren oder Elli und ihren Freunden lustig mitsingen wird, die in die Smaragdrune Stadt gehen.

Erstens gefallt den Kindern sehr, wenn die Mutter singt. Ihnen ist es interessant, zuzuhoren, die Mimik der verwandten Person zu beobachten.

Zweitens werden so Sie den Wunsch des Kleinen fordern, zu singen. Doch lernt fast allem der Knirps, den Erwachsenen nachahmend. Der selbstandige Gesang wird viel spater kommen, aber dazu legen wir das Fundament gerade jetzt.

Wir tanzen mit der Mutter. Wenn beim Kleinen die gute Stimmung, die lustige tanzerische Musik aufnehmen werden: die Kinderliedchen aus den Trickfilmen, der lateinamerikanischen oder europaischen tanzerischen Melodien, die tanzerische Volksmusik verschiedener Lander u.a. Dann nehmen den Knirps auf den Arm Sie und tanzen Sie zusammen mit ihm ein wenig. Es wird nicht nur des Kleinen aufheitern, sondern auch der Mutter wird die Stimmung unbedingt heben und wird von der Energie auf den ganzen Tag laden. Dazu, mit dem Knirps unter die Musik tanzend, entwickeln wir bei ihm das Gefuhl des Rhythmus.

Maminy wiegen-. Wiegen- in maminom die Erfullung ist auch kirpitschik in der Entwicklung der Kindermusikbegabung. Leider, es singen den Kleinen bei weitem alle Mutter. Ein halten es nicht notig, andere genieren sich vor der Stimme. Aber dem Kleinen so sind diese einfachen Lieder, und mamin die Stimme fur ihn – der Beste auf dem Licht wichtig! Volkseigen wiegen- sind davon gut, was es, sie singen auf ein Motiv, eine fur anderem pausenlos, oder nach dem Kreis kann». Wiegen- verfugen uber die beruhigende Einwirkung nicht nur auf den Kleinen, sondern auch auf die Mutter.

Die ersten Musikinstrumente. Die am meisten gewohnlichen und gewohnheitsmaigen Klappern ist und es gibt die ersten Musikinstrumente fur den Knirps. Sie konnen tonen und werfen sich den Griffen des Kleinen unter: du wirst stark schutteln – der Laut wird laut, du wirst ein wenig schutteln – es wird sich der leise Laut ergeben. Man kann schnell und langsam schutteln, den Rhythmus auf dem Wunsch zu tauschen. Bis das Kind ganz klein ist, schuttelt er die Klapper unwillkurlich, ist ihm die kausal-Untersuchungsverbindung einfach interessant: hat von der Klapper geschuttelt – hat den Laut bekommen. Bemuhen Sie sich so, die Klappern fur den Knirps auszuwahlen, damit die Laute, die sie verlegen, vielfaltig waren. Dem Kleinen werden die Glockenblumen verschiedener Tonart, die musikalischen Spielzeuge mit den Knopfen und den Tasten, buben – mit einem Wort, allen jener sicher gefallen, wovon die Laute der am meisten kleine Musiker herausziehen kann.

Prjatki mit den Lauten. Und jetzt werden wir spielen. Verbergen Sie hinter dem Rucken beim Kleinen ein beliebiges tonendes Spielzeug: die Klapper, gummi- pischtschalku, das singende weiche Spielzeug u.a. Wenn wird das Spielzeug mit Ihrer Hilfe tonen, der Kleine wird sich auf den Laut umwenden und wird das Spielzeug finden. Unbedingt werden zusammen mit ihm Sie erfreut: «Hurra! Timoschenka hat koschetschku gefunden! Koschetschka mjau-mjau!» Spater kann man das Spiel komplizieren, das Spielzeug in die Schachtel verbergend oder, ihre Windel bedeckend. Und jetzt kann der Kleine die Quelle des Lautes aufsuchen Mit gut kriechend oder verstehend, vom Kleinen gehen kann man so zu spielen: wir verbergen die tonenden Gegenstande (der Wecker, das singende Spielzeug, Handy mit, der spielenden Melodie u.a.) im Zimmer und wenn auch das Kind sie versuchen wird aufzusuchen. Am Anfang werden wir ihm helfen.

Das schumowoj Orchester

Die Kleinen dieses Alters ziehen die tonenden Spielzeuge unglaublich heran. Bedeutet, es ist die Zeit gekommen, die Hauser klein schumowoj die Kapelle zu organisieren. Eben wir werden nicht mit den Kaufspielzeugen, und davon beginnen, die man die Hande in die wenigen Minuten machen kann. Sie stellen, wieviel allerlei Gegenstande, fahig nicht vor, zu tonen, wird in einer beliebigen Wohnung aufgesucht werden, wenn in die Verbundeten die Phantasie und die Einbildung heranzuziehen.

Selbstgemacht schumelki. Also, am meisten erstes, dass wir machen werden, es werden wir etwas kleinen Buchsen und der Schachteln von verschiedenen Lebensmitteln sammeln: die metallischen Banken vom Kaffee, der Plastikflaschen, die Pappschachteln u.a., Wenn in ihnen die Grutze, die Bohne, die getrocknete Erbse zu schutten, ihrer kann man in der Qualitat marakassow verwenden: wir schutteln jede Schachtel und wir horen zu, welchen Laut sie verlegt. Interessantest, dass in den identischen Schachteln verschiedene Fullmassen verschiedene Laute verlegen werden. Und wie Ihnen die Moglichkeit, den umgewandten Kochtopf als Trommel zu verwenden Man kann nach ihr von den Handen klopfen, man kann als Trommelstocke die Papprohrchen von den Papierhandtuchern oder der Plastikflaschen verwenden, und es ist auch die Loffel moglich. Hangen Sie auf werewotschku den metallischen Deckel vom groen Kochtopf, und auf wenn auch der Kleine sie als Gong verwendet, nach ihr vom Loffel schlagend. Wenn auch der kleine Musiker versuchen wird, von den selben Loffeln zu beklopfen, ist es von den Rohrchen oder von den Handen in anderen Gegenstanden einfach: Der umgewandten Pappschachtel, dem Plastikcontainer, den eigenen Knien. Jedesmal wird sich der neue Laut ergeben. Lehren Sie den kleinen Musiker, leise und laut, schnell und langsam zu klopfen.

Die Umwandlung der gewohnlichen Gegenstande in den Musikinstrumenten gefallt den Kleinen sehr, sie sind fertig, die ahnlichen Spiele lange zu spielen. Das Spiel kann man in der Strae fortsetzen, den Stab den Baum, der Bank und jeden herankommenden Gegenstanden beklopft. Es und die Bekanntschaft mit verschiedenen Lauten, sowohl das Training der Einbildung, als auch ist die Entwicklung der schopferischen Fahigkeiten, und die Erkenntnis der Umwelt und der Eigenschaften der Gegenstande einfach.

Die Tanze unter die Musik. Gewohnlich tanzen die Kleinen sehr gern. Kaum die rhythmische Musik gehort, beginnen sie pritopywat, sich prichlopywat und zu setzen. Es werden wir malyschowoje die Vorliebe auf jede Weise ermuntern. Ofter nehmen Sie die lustige Musik auf und tanzen Sie zusammen mit dem kleinen Tanzer. Nur ist jetzt schon nicht auf den Handen, und selbstandig. Nehmen Sie es fur die Griffe, pokruschites, potopajte zusammen mit ihm, fuhren Sie dem Knirps die einfachen Bewegungen vor. Wird ein wenig Zeit gehen – und der Kleine wird allen hinter Ihnen gern wiederholen.

Die Liedchen-Spiele. Aber man kann nicht nur unter die Musik, sondern auch unter maminy die Liedchen tanzen. Es gibt eine Menge der Spielliedchen fur die Kleinen, in die sie die besonderen Bewegungen erfullen, uber die es im Text heit. Es ist wohlbekannt «es Ging der Konig durch den Wald», «das Weib sate die Erbse, «, der Bar klumpfuig u.a. die ahnlichen Spiele Spielend, entwickeln Sie beim Kleinen das Gefuhl des Rhythmus, die Koordination der Bewegungen, Sie unterrichten, die Worter des Erwachsenen zu verstehen und, mit ihnen die Handlungen zu vereinbaren. Wir singen das Liedchen auf ein beliebiges herankommendes Motiv, wir fuhren dem Knirps der Bewegung vor, und er wenn auch versucht, zu wiederholen:

Fur die Hande der Freunde nehmen wir,
Zusammen fuhren wir den Reigen,
Und lustig kablutschok
zok nach dem Fuboden, zok-zok-zok.
Fur die Hande der Freunde nehmen wir,
Zusammen fuhren wir den Reigen!
Spring, spring lustiger,
Spring, die Stiele bedauere nicht,
Und lustig kablutschok
zok nach dem Fuboden, zok-zok-zok.
Spring, spring lustiger,
Spring, die Stiele bedauere nicht!
Gljante – die Finger bei uns
Auch sind aller tanzen gegangen,
Und lustig kablutschok
zok nach dem Fuboden, zok-zok-zok.
Gljante – die Finger bei uns
Auch sind aller tanzen gegangen.
Und geht-geht wieder
Unser lustiger Reigen …
(J.Zheleznows)

Die Kinder zwei Jahre

Die musikalischen Experimente

Die Kindermusikinstrumente. Das Spiel auf den Musikinstrumenten (wenn auch verbessert sogar spiel-) hilft in der Bildung der Individualitat, entwickelt die Fahigkeit, zu initiieren, unterrichtet, mit der Schuchternheit und die Stimmung einfach zurechtzukommen. So dass die Zeit gekommen ist, unseren Park der musikalischen Spielzeuge zu erganzen.

Buben. Dieses bemerkenswerte Spielzeug soll im Arsenal jedes Kleinen sein. Sie ist so einfach, was, von ihr den Laut herausziehen sogar die am meisten kleinen Musiker konnen. Wenn auch der Knirps genussvoll spielt. Fuhren Sie dem Kleinen vor, dass man in buben nicht einfach klopfen kann, und, den besonderen Rhythmus abschlagen. Beginnen Sie mit einfachst, wenn auch der Kleine versuchen wird, hinter Ihnen zu wiederholen. Man kann irgendwelches Kinderliedchen und zusammen mit dem Kleinen aufnehmen, zu versuchen, den Rhythmus unter die Musik abzuschlagen. Allmahlich wird der Kleine es lernen, ohne Ihre Hilfe richtig zu sein. Die ahnlichen Spiele entwickeln das Gefuhl des Rhythmus und das Gehor sehr gut.

Die Trommel. Auf der Trommel werden wir auch lernen, den Rhythmus abzuschlagen. Erzahlen Sie dem Kind irgendwelches rhythmisches Gedicht (zum Beispiel, «der Igel und, die TrommelG.Wijeru), den Rhythmus von den Handen, und ein Bisschen spater – mit Hilfe der Trommelstocke abschlagend. In den Anfangerstufen kann man einfach in die Hande klatschen.

Mit der Trommel geht der Igel, den Boom, den Boom, den Boom!
Den ganzen Tag spielt der Igel, den Boom, den Boom, den Boom!
Mit der Trommel hinter den Schultern, den Boom, den Boom, den Boom!
Der Igel in den Garten ist zufallig, den Boom, den Boom geraten!
Sehr die Apfel mochte er, den Boom, den Boom, den Boom!
Die Trommel im Garten hat er, den Boom, den Boom, den Boom vergessen!
In der Nacht sturzten die Apfel ab, den Boom, den Boom, den Boom!
Und die Schlage klangen, den Boom, den Boom, den Boom!
Die Hasen prima struchnuli, den Boom, den Boom, den Boom!
Das Auge bis zum Morgenrot haben nicht zugemacht, den Boom, den Boom!

Wenn auch jetzt der Kleine ein beliebiges Gedicht erzahlen wird, welches wei, und wird sich auf der Trommel, wystukiwaja der Rhythmus zuspielen.

Die Pfeifen. Kaufen Sie dem Kleinen die Kinderpfeife, sopilku (die ukrainische holzerne Pfeife mit dyrotschkami, das Geschlecht der Flote, kommt fur die winzigsten Musiker), die Pfeife, die Mundharmonika sehr gut heran. Von ihnen die Laute beim Knirps herauszuziehen wird sich nicht sofort ergeben. Aber solches Training wird fur die Gesundheit und die Entwicklung sehr nutzlich sein, den Sprechapparat festigend und das Atmungssystem trainierend. Wenn auch podudit genussvoll, ja erleiden Sie. Und spater lehren Sie den kleinen Trompeter, mit Hilfe der Pfeife oder dudet auf der Pfeife der Rhythmus genauso zu pfeifen, wie wir es mit der Hilfe bubna, der Trommel oder marakassow machten.

Das Xylophon, metallofon. Auf diesen Musikinstrumenten kann das Kind nicht nur wystukiwat der Rhythmus, sondern auch, lernen, die einfachen Melodien zu spielen, zum Beispiel, ist «Zwei lustige Ganse» oder Im Wald jelotschka» geboren worden. Und noch wenn auch molototschkami klingt, erfindet die eigenen Melodien.

Die Kinder drei Jahre

Wir spielen und singen

Der Kleine ist noch ein bichen herangewachsen. Jetzt ihm nach den Kraften und den komplizierteren musikalischen Spielen und den Beschaftigungen.

Wir lernen die Musikinstrumente kennen. Machen Sie den Kleinen mit verschiedenen Musikinstrumenten bekannt. Es ist auf den Bildern zuerst einfach. Wahlen Sie das entsprechende Buch oder die Kinderenzyklopadie aus und betrachten Sie sie zusammen mit dem Kind. Den unkomplizierten Melodien zuhorend, versuchen Sie zusammen mit dem Kind, aus dem allgemeinen Tonen die abgesonderten Musikinstrumente zu wahlen: die Gitarre, die Balalaika, das Rohr, die Schlaginstrumente kann man vollkommen erkennen.

Die musikalischen Marchen. Es ware prima, wenn Sie dem Kleinen anbieten wurden den musikalischen Marchen zuzuhoren. Es und ist interessant, und es ist gleichzeitig nutzlich. Zum Beispiel, das wohlbekannteMarchen S.Prokofjews Petja und der Wolf ist eine Art Reisefuhrer nach dem sinfonischen Orchester. Dort entspricht jedem Helden das Musikinstrument: die Ente – die Oboe, der Vogel – die Flote, die Katze – die Klarinette u.a. das Marchen Vielfach anhorend, wird der Kleine auf das Gehor lernen, das Tonen der Instrumente zu unterscheiden. Was zuzuhoren noch Allerlei musikalisch-literarische Kompositionen aufgrund der Ballette P.Tschajkowskis (der Nuknacker, «die Schlafende Schone», «den Schwanensee»), S.Prokofjews (des Aschenputtels), das Musical-Marchen Chottabytsch, Ole-Lukoje auf die MusikE.Grigs u.a.

Wir singen. Singen Sie mit dem Kind wie es ofter moglich ist! Die Kinderliedchen und, was personlich Ihnen gefallt. Sie schauend, wird das Kind auch beginnen, mitzusingen, und, spater und selbstandig zu singen. Der Gesang ist fur die Entwicklung des Stimmapparates, der Artikulationsmuskeln, des Atmungssystems sehr nutzlich. Nur folgen Sie, damit der Knirps viel zu laut nicht sang. Es ist fur seinen Stimmapparat ganz nicht nutzlich! Ihnen werden die Discs vom Karaoke der Kinderliedchen nutzlich sein. Naturlich, der Kleine kann ihren selbst noch nicht singen, den Text vom Bildschirm lesend. Aber es kann die Mutter schon sein, und der Knirps wird mitsingen. BeiIhnen wird sich das bemerkenswerte, ruhrende Duett ergeben! Und ob Ihnen das Trio zu schaffen, in den Bestand der Gruppe auch den Vater genommen

Wir lassen das Marchen verlauten. Fur dieses Spiel uns werden das selbstgemacht marakassy, schumelki und die Musikinstrumente in Form von den gewohnlichen Sachen, uber die hoher nutzlich sein. Werden nicht uberflussig und die in der Wirtschaft vorhandenen Spielinstrumente. Sammeln Sie neben sich das Arsenal der vielfaltigen musikalischen Vorrichtungen und Sie setzen sich zusammen mit dem Kleinen, das Marchen zu lesen. Zum Beispiel, Kolobok. Wahrend der Lekture versuchen Sie, die Helden des Marchens, ihre Handlung, die umgebende Lage mit Hilfe unserer Musikinstrumente darzustellen. Etwa ebenso, wie im Marchen «Petja und der Wolf». Wir werden Kolobka nehmen: er lustig, sorglos. Welcher Laut seinen Charakter vorfuhren kann Undspater singen Sie zusammen das Liedchen Kolobka, sich bei der Hilfe bubna, marakassow oder der Klapper begleitend. In der ahnlichen Weise wahlen Sie «die lautliche Kleidung» fur den Baren, des Wolfes, des kleinen Hasen, des Pfifferlings aus. Es springt der kleine Hase, und Ihre marakassy tonen nebystro und es ist rhythmisch. Der kleine Hase ist an Ort und Stelle stillgestanden, lauscht– marakassy haben verschwiegen. Sajku hat etwas erschrocken, und er hat die Beine unter die Arme genommen. Wenn auch das Kind auch es mit Hilfe der Laute darstellen wird. Es ist das unglaublich interessante und schopferische Spiel. Sie wird Ihnen sicher gefallen!

Ugadajki. Dieses Spiel ist einfach: der Kleine wendet sichab, und die Mutter denkt sich ihm das musikalische Ratsel. Dass gerade erst tonte: die Trommel oder buben Welcher aus schumowych der Instrumente getont hat: das Flaschchen mit dem Buchweizen oder die Schachtel mit der Erbse Und es spater, damit dem Kind interessanter war, andern Sie sich mit ihm von den Stellen und pootgadywajte seine Ratsel.

Das hausliche Konzert. Solche Konzerte kann man in einem beliebigen Alter des Kleinen, sogar in einem halben Jahr veranstalten. Wenn in der Familie jemand auf dem Musikinstrument spielt, wenn auch er es ofter– speziell fur den Kleinen und aller Familienangehorigen macht. Wenn – nicht die Not gibt es. Wenn auch jeder mit der besonderen Nummer auftreten wird. Das Kind wird auf den Kindermusikinstrumenten spielen, und, die ubrigen Familienangehorigen ihm, zu applaudieren, wacker und da capo zu schreien! Die Hauptsache, damit das ahnliche Spiel beim Knirps die emotionale Antwort herbeirief, damit er sich vom gegenwartigen talentvollen Musiker gefuhlt hat, der auf der Buhne auftritt.

Und zum Schluss wenn auch die Mutter in die Hande des Stabchens fur das Xylophon, der Kleine– die Trommel nehmen wird, der Vater – marakassy, und erfullen Sie das Lieblingslied der ganzen Familie zusammen, sich auf den Musikinstrumenten begleitend. Und wenn auch Ihr Kind kein beruhmter Musiker (obwohl wie die Noblesse wird!), wenn auch seine Vokaldaten von der Vollkommenheit fern sein werden, aber diese Kinderfreude, diese Moglichkeit, die Marchenwelt der Musik anzuruhren bleibt mit ihm fur immer, Leben machend ist voller und ist glucklicher.

You may also like...