Zu finden und zu entscharfen! Die gefahrlichen Stoffe in der Nahrung

Allem ist es bekannt, dass die Nahrung eine Quelle der Energie ist. Jedoch kann sie auer den notwendigen Stoffen verschiedene nach der chemischen Struktur der Vereinigung, nicht nur nicht habend des Nahrungswertes, sondern auch vorstellend die Gefahr fur den Organismus des Menschen – die schadlichen und toxischen Stoffe enthalten.

Man muss sich erinnern, dass die Lebenstatigkeit des Menschen zur Verschmutzung des Mittwochs seines Bewohnens unentwegt fuhrt, aus der wir und die Lebensmittel bekommen, man muss sich der Vielfaltigkeit nahrungs- sagrjasnitelej also zurechtfinden und, sich bemuhen, ihr Treffen in die Umwelt nicht zuzulassen. Die schadlichen Stoffe der Nahrung konnen auf zwei Gruppen bedingt geteilt sein. Die erste Gruppe sind eigentlich naturliche Komponenten der Lebensmittel (spezifisch gerade fur eine bestimmte Art des Produktes der Pflanzen- oder tierischen Herkunft), die bei der gewohnlichen oder uberflussigen Nutzung die negativen Reaktionen des Organismus herbeirufen konnen. Sie ist vom groen Verzeichnis vorgestellt es ist der aktiven und toxischen Elemente biologisch, die auf die Gruppen seinerseits geteilt werden, die nach dem Bauten und dem Mechanismen der Handlung unterschieden werden. Zu ihm verhalten sich: die Antivitamine, alkaloidy, die Stoffe, die die Aneignung der mineralischen Stoffe unterdrucken, den Alkohol, zianogennyje glikosidy u.a. Es ist die Stoffe, uber deren schadliche Einwirkung es in der Regel im Voraus (zum Beispiel, bekannt ist, daruber, was durfen es geben die grunen Kartoffeln, da er solanin enthalt) nicht. Die zweite Gruppe ist von den Stoffen, die nicht den Lebensmitteln eigen sind, geratend in die Nahrung aus der Umwelt vorgestellt. In der Regel, es ist die chemischen Stoffe, die zur Nahrung speziell fur die Errungenschaft des technologischen Effektes beigetragen werden, oder sagrjasniteli der Nahrung der chemischen oder biologischen Natur. Sagrjasniteli der Lebensmittel, geratend aus der Umwelt, stellen die meiste Gefahr fur die Gesundheit, besonders vor wenn es sich um die Kinder handelt. Seinerseits teilen sich wahrhaft sagrjasniteli der Lebensmittel in die Stoffe naturlich (biologisch) und der chemischen Herkunft. Biologisch sagrjasniteli der Lebensmittel:

  • Die bakteriellen Toxine;
  • botulinitscheskije die Toxine;
  • mikotoksiny (die Toxine der mikroskopischen Pilze);
  • Die Toxine der Einzell- und Mehrzellwasserpflanzen.

Chemisch sagrjasniteli der Lebensmittel:

  • Die Metalle, zu ihm verhalten sich das Quecksilber, swinez, das Chrom, das Arsen, das Kadmium, das Kobalt, das Zinn, das Nickel;
  • Die Pestizide und die Lebensmittel ihres Metabolismus: organisch insektizidy, metilbromid und dr;
  • Die Nitrate, die Nitrite, die polyzyklischen aromatischen Vereinigungen, die Stimulatoren der Groe der landwirtschaftlichen Tiere und dr;
  • Die Radioisotope (изотоп1 irgendwelchen Elementes, das die radioaktive Ausstrahlung wahrend seiner Umwandlung in anderem Element ausstot). Ein Hauptweg der Verschmutzung der Lebensmittel von den Radioisotopen ist der Boden, dort saugen sie die Pflanzen ein, weiter geraten sie mit den Lebensmitteln der Pflanzenherkunft in den Organismus des Menschen. Die meiste Gefahr fur die Gesundheit stellen stronzi 90 und das Zasium 137 vor.

Der Verschmutzungsgrad der Lebensmittel hangt vom Verschmutzungsgrad der Umwelt direkt ab. Die artfremden Stoffe, die in sie infolge der Lebenstatigkeit des Menschen geraten, werden im Boden, die atmospharische Luft, dem Wasser angesammelt, und, sich durch die Kette also bewegend, geraten in den Organismus des Menschen unvermeidlich und rufen die Verstoe der Gesundheit herbei. Vom Gesichtspunkt des Vertriebes und der Giftigkeit gefahrlichst sagrjasniteljami der Lebensmittel sind die Schwermetalle, die Pestizide und die Lebensmittel ihres Austausches, radionuklidy, den polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoff, die Nitrate, die Nitrite. Die Sicherheit der Lebensmittel nach dem Inhalt der chemischen Stoffe und sagrjasnitelej, der tierarztlichen Praparate und der medikamentosen Mittel, sowie in der mikrobiologischen und Strahlungsbeziehung klart sich von ihrer Ubereinstimmung mit den hygienischen Richtsatzen, die von der staatlichen technischen Dienstordnung bestimmt sind, und wird von den staatlichen Strukturen auf allen Niveaus kontrolliert. So dass der Erwerb der Lebensmittel in den Geschaften und auf den staatlichen Markten ein eigentumliches Pfand ihrer Sicherheit ist.

Die Nitrate und die Nitrite

In der Landwirtschaft als hocheffektive mineralischen Dunger werden die Salze der Salpetersaure – die Nitrate des Natriums, des Kaliums, des Ammoniums und des Kalziums breit verwendet. Der Prozess der Eintragung der Nitrate in den Boden wird von der Ansammlung der gegebenen Vereinigungen in den Stoffen der Pflanzen begleitet. Die Nitrate sind schadstoffarm, aber sie sind die Vorganger N-nitrosossojedineni, verfugend kanzerogennym von der Handlung, das heit predraspolagajut zur Entwicklung der onkologischen Erkrankungen. In den Getreidekulturen und dem Gemuse unter den Bedingungen der erhohten Feuchtigkeit, sowie im Magen-Darm-Kanal unter Mitwirkung von der Mikroflora werden die Nitrate in die Nitrite (die Salze der Salpetersaure) wieder hergestellt. Bei dem Eingang der Nitrite ins Blut bildet sich metgemoglobin, der im Unterschied zum Hamoglobin nicht fahig ist den Sauerstoff zu verlegen. Bei der Konzentration metgemoglobina im Blut daneben 15 % (erscheint die schwache Stufe der Vergiftung) die Schlaffheit, die Schlafrigkeit. Die Merkmale der Vergiftung erscheinen durch 1–6 Stunden nach dem Eingang der Nitrate in den Organismus. Die scharfe Vergiftung fangt mit der Ubelkeit, des Erbrechens, des Durchfalles an, es wird die Vergroerung und die Kranklichkeit der Leber bei palpazii, die Senkung des Arteriendrucks bemerkt. Der Puls dabei ungleichmaig, schwach, der Gliedmae kalt, die Atmung beschleunigt sich, es erscheinen der Kopfschmerz, den Larm in den Ohren, die Schwache, die Krampfe der Muskeln der Person, den Versto der Koordination der Bewegungen, der Verlust des Bewusstseins, des Klumpens. Die Nitrite des Natriums werden als Konservierungsmittel in der Nahrungsmittelindustrie bei der Vorbereitung der Wurste, der Fleischkonserven, d.h. «breit verwendet Der erwachsenen Lebensmittel , werden in der Produktion einer Kinderernahrung nicht verwendet. Die Vergiftung von den Nitraten in unseren Kraften zu vermeiden. Es ist moglich, die Konzentration des schadlichen Stoffes mit Hilfe der thermischen Bearbeitung, zu verringern, die konservierten Lebensmittel nicht zu verwenden. Ist landwirtschaftlich sagrjasniteli, die in der unveranderlichen Art in die Umwelt geraten, werden in den Pflanzen, den Fleischen und den Fett der Tiere angesammelt, und in der selben unveranderlichen Art geraten in den Organismus des Menschen, den unverbesserlichen Schaden der Gesundheit auftragend. Dazu, dieser Stoffe sind leider fahig, in die Brustmilch durchzudringen, so dass die Kinder auch gegen die Vergiftungen nicht versichert sind.

Wir kampfen mit den Nitraten

Die Hauptmasse der Nitrate handelt in die Pflanzen durch das wurzelstandige System und bewegt sich zu den Blattern. Von der hohen Fahigkeit, die Nitrate anzusammeln es unterscheiden sich der Spinat, den Salat, die Rube, der Rettich, das Radieschen, die Petersilie, den Sellerie, den Dill, den Rhabarber, bachtschewyje die Pflanzen. Die besonders hohe Konzentration der Nitrate im Kohl – im Strunk und proschilkach der Blatter, bei der Gurke, schtschawelja, des Dills – in tschereschke (den Schwanz), bei den Mohren, des Rettichs – im unteren Teil der Wurzel. Der Inhalt der Nitrate sinkt beim Reinigen, wymatschiwanii, otwariwanii. Bei dem Reinigen von der Pflanze trennen ab und werfen am meisten nitratnyje die Teile hinaus. Die bleibenden Teile der Pflanzen nassen im Wasser durch, was zulasst, die Konzentration der Nitrate noch auf 25 % zu verringern. Durchnassen es kann so: gereinigt von proschilok die Blatter, im Wasser fur 1-2 Stunde einzuweichen, dann das Wasser zusammenzuziehen und neu zu gieen, noch 1–2 Stunden durchnassend, kann man im dritten Wasser sie fur die Nacht abgeben. Leider, wymatschiwanije ist nur fur das Blattgemuse wirksam: die Kohle, schtschawelja, der Petersilie. Es ist der heisse Wasserabzug (otwariwanije), herausziehend bis zu 85 % der Nitrate aus dem Gemuse, einschlielich aus den Hackfruchten (der Mohren, der Rube) wirksamer. Den Sud muss man heiss zusammenziehen, da beim Abkuhlen der Teil der Nitrate aus dem Sud in die Hackfrucht zuruckkehrt.

Die Pestizide

Zu den ernsten Problemen mit der Gesundheit bringt das Treffen in die Nahrung landwirtschaftlich jadochimikatow, zu denen sich die Pestizide verhalten. Sie werden in der Landwirtschaft fur den Schutz der Pflanzen vor den Krankheiten, dem Unkraut, der Schadlinge breit verwendet, was die Gefahr des Treffens ihrer restlichen Zahlen in die Nahrung und der Erweisung der ungunstigen Einwirkung auf den Organismus des Menschen vergrossert. Es werden die Pestizide nach der chemischen Struktur (chlororganitscheskije, das Phosphor-organische, rtutorganitscheskije u.a.) unterschieden . Die Anwendung einige ihnen wird verboten. Aber, ungeachtet seiner, sind die zahlreichen Falle der Vergiftung von verschiedenen Pestiziden durch die verschmutzten Lebensmittel – den Mehl, den Zucker, die Nusse beschrieben. Das klinische Bild der Vergiftungen von den Pestiziden nespezifitschna: sie schliet den Schwindel, den Kopfschmerz, die erhohte Erschopfbarkeit, die Verschlechterung des Appetites und des Traumes ein. In der Regel, die chronischen Vergiftungen von den Pestiziden werden von der langwierigen Stromung der chronischen nicht spezifischen Erkrankungen gezeigt, konnen nach dem Typ der Magenentzundung (die Entzundung schleim- des Magens), der Leberentzundung (des entzundlichen Prozesses in der Leber), der Bronchitis (der Entzundung der Bronchien) verlaufen. Die sich entwickelnden allergischen Reaktionen auf diesen Hintergrund verstarken die Stromung der Erkrankung und erschweren die Diagnostik. Gegen den Eingang der Pestizide in den Organismus versichert werden es kann nur in einer Weise – nicht zu kaufen die Lebensmittel auf «den spontanen Markten».

Die Pestizide auszuwaschen

Es ist bekannt, dass die Fruchte, die Beeren und das Blattgemuse otmywajutsja von den Pestiziden unter dem fliessenden Wasser etwa auf 60 %. Wirksam ist die Entfernung der Pestizide mittels der mechanischen Abnahme der Schale, des Hautchens, der Schale, der Blatter auch. Die maximale Befreiung die restlichen Zahlen der Pestizide zitrus-, der Apfel, der Birnen, der Bananen, der Pfirsiche, wird die Melonen bei der Entfernung ihrer Schale erreicht. Die Zerkleinerung und blanschirowka, sowie eine beliebige thermische Bearbeitung (obschariwanije, tragen das Kochen, das Loschen) zur Senkung des Inhalts der Pestizide in den Lebensmitteln in 3 Male bei.

Der polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoff

Zu ihm verhalten sich benspiren, 20-metilcholantren u.a. leisten Sie kanzerogennoje die Handlung beim Eingang in den Organismus sogar in den unbedeutenden Dosen (die Milligramm oder die Mikrogramme). Den polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoff kann man in vielen Lebensmitteln (den Gemuse, die Fruchte, die Raucherwaren, gebraten auf den Kohlen die Fleischlebensmittel), da ihre Quellen die technologische und kulinarische Bearbeitung – das Rauchern sind, besonders in den hauslichen Bedingungen, und die Faktoren der Verschmutzung der Umwelt – die durchgearbeiteten Gase der inneren Verbrennung, die industriellen Abwasser, verschiedene Arten des Packmaterials (einige zellofanowyje und die blechernen Verpackungen), der Ru und ubrig aufdecken. Deshalb ist notig es aus der Kinderration die geraucherten Lebensmittel auszuschlieen.

polichlorirowannyje difenily

Es wyssokomolekuljarnyje chlorsoderschaschtschije die Vereinigungen, die in die Umwelt mit den Abfallen der industriellen und chemischen Produktion geraten, fahig, in den Fettstoffen der Tiere und, also schirossoderschaschtschich die Lebensmittel angesammelt zu werden. Die Nutzung solcher Lebensmittel bringt zu den scharfen Vergiftungen, deren Anfangserscheinungsformen das Fieber, das Erbrechen, den Durchfall sein konnen.

Dioksiny

Dioksiny eine gefahrlichst chemisch sagrjasnitelej der Umwelt und der Lebensmittel. Sie sind die Nebenprodukte der Produktion der Plaste, der Pestizide, des Papiers. Dioksiny verfugen kanzerogennymi und immunotoksitscheskimi uber die Eigenschaften, sind in der Umwelt sehr standfest, geraten ins Futter der Tiere also, werden in ihren Fettstoffen angesammelt, die Milch und geraten in schirossoderschaschtschije die Lebensmittel – das Ol, die Fette, das Fleisch, die Milch. Sind dioksinami die Meeresprodukte besonders stark verschmutzt, da sie die biologischen Filter des Kulturmediums, die durch sich verschmutzten Wassers versaumen sind. Die allgemeinen Symptome eines langwierigen Kontaktes mit dioksinami sind von den vielfaltigsten Hauterscheinungsformen und newrologitscheskimi von den Verstoen, den Verstoen der fertilen Funktion vorgestellt. Konnen und solche Symptome – der standhafte ungleichartige Ausschlag, des Verstoes der nervosen Leitungsfahigkeit entstehen, deren Grund es sehr schwierig ist, festzustellen.

Die Schwermetalle

Die Schwermetalle sind in der lebendigen Natur breit verbreitet und standig stellen sich in den Lebensmitteln heraus. Die Mehrheit der Schwermetalle sind die unersetzlichen Nahrungsstoffe, und zu potentiell gefahrlich fur die Gesundheit, d.h. giftig, verhalten sich das Kadmium, das Quecksilber, swinez und das Zinn. Fur alle Lebensmittel sind die ausserst zulassigen Groen des Inhalts der Schwermetalle bestimmt, und die entsprechenden Instanzen folgen auf die Beachtung der Richtsatze. Das Vorhandensein jedes Metalls in der Nahrung wird von den Methoden der chemischen Analyse, und im Organismus des Menschen – die Richtsatze der ausserst zulassigen Konzentrationen kontrolliert. Die Verschmutzung der Lebensmittel von den Schwermetallen geschieht auf Kosten von den Auswurfen der industriellen Unternehmen und des Stadtverkehrs. Die regelmaige Nutzung der Lebensmittel mit dem hohen Inhalt der Schwermetalle wird zum Versto der Arbeit vieler Systeme des Organismus (herzlich-gema-, atmungs-, verdauungs-, wydelitelnoj u.a.) unvermeidlich bringen Aber fur die Mehrheit der Schwermetalle gibt es keine spezifische Merkmale der Vergiftung und der Niederlage des Organismus, was die Aufspurung des Grundes des Leidens, also, und seiner Behandlung erschwert. Auf Kosten von der Bearbeitung des Nahrungsrohstoffs – des sorgfaltigen Aufwaschens, des Reinigens der Lebensmittel, die Abteilungen der minderwertigen Teile kann man von 20 bis zu 40 % der Schwermetalle entfernen. Die Vergiftung von den giftigen Schwermetallen – den Quecksilber, swinzom, dem Zinn ist nur in der schadlichen Produktion in der Regel moglich.

Die Stimulatoren der Groe der Tiere

Vor allem verhalten sich zu ihm die Hormone und die Antibiotika. In der Landwirtschaft fur die schnelle Groe des Muskelstoffes der Tiere werden in der Regel anabolitscheskije die Hormone, die bei der regelmaigen Nutzung zu vergrossern Muskel- zulassen (nahrungs-) die Masse der Tiere verwendet. Neben den Hormonen fur die Zuchtung mjassistogo und des gesunden Viehes werden die Antibiotika breit verwendet. Wie bekannt, ein bestimmter Teil der Antibiotika wird des Organismus nicht herausgefuhrt. Auch bleibt das Antibiotikum den Tieren im Fleisch, der Milch teilweise. Unter Anwendung von solchem Produkt wachst das Risiko der Entwicklung der allergischen Reaktionen, der Versto der lokalen Immunitat, der Veranderung der Mikroflora des Darms. In einer Kinderernahrung wird die Nutzung der medikamentosen Stoffe und der Lebensmittel verboten, die mit ihrer Hilfe gezuchtet sind. Man braucht, zu bemerken, dass sich die Schwermetalle und die Stimulatoren der Groe der Tiere zu genug schadlich, aber kontrolliert nach der Konzentration in den Lebensmitteln den Stoffen verhalten. Der ganze Rohstoff, der fur die Produktion der Lebensmittel der Kinderernahrung verwendet wird, entspricht den Hygienischen Forderungen der Sicherheit und des Nahrungswertes der Lebensmittel» und es ist von den Organen die Staatswurde-epidnadsora des Ministeriums fur Gesundheitswesen der Russischen Foderation fur die Nutzung in der Produktion der Lebensmittel einer Kinderernahrung gebilligt, und die fertigen Lebensmittel entsprechen den Forderungen gostow und kommen nur nach der Durchfuhrung der klinischen Tests in den Handel. Also kann muss und man die Lebensmittel einer Kinderernahrung in einer Ernahrung der Kinder breit verwenden, sich fur ihre Qualitat und die Sicherheit nicht furchtend, da sie die sorgfaltige Prufung gegangen sind.

[1] Isotop – die Abart eines Elementes, die sich die Massen der Atome unterscheidet.

Ihnen kann interessant sein:

  • Wir trennen die Milchmischung
  • Das Menu des Kindes nach den Monaten. 11 Monate
  • Eine Ernahrung des Kindes in 10 Monate
  • Wie das Kind falsch zu futtern

You may also like...