Und was auf zweites

In der vorigen Nummer erzahlten wir, welche Platten Sie dem Kleinen auf erstes anbieten konnen, wir werden uber die zweiten Platten diesmal reden.

Von 1 Jahr bis zu 3 Jahren

Die Besonderheiten einer Ernahrung der Kinder des fruhen Alters sind davon bedingt, dass der Ubergang von einer Milchernahrung zur Nahrung der Pflanzen- und tierischen Herkunft dauert; der Ubergang zur gemischten und festen Nahrung, die das Kauen fordert; es wird das Bedurfnis nach den Kalorien und den Eichhornern erhoht; es wird die Ration einer Ernahrung ausgedehnt, die Nahrung wird vielfaltiger; entwickelt sich den Stereotyp und den Rhythmus einer Ernahrung, die geschmacklichen Gewohnheiten. Es nimmt der ganztagige Umfang der Nahrung zu: bis zu 1,5 Jahren – 1100–1200 ml, von 1,5 bis zu 3 Jahren – 1500–1600 ml. Es andert sich die Vielfachheit der Aufnahmen der Nahrung und die Verteilung ihres Kaloriengehaltes (siehe die Tabelle 1). Die Tabelle 1

Ihnen kann interessant sein:

  • Prikorm: wir bereiten die Hauser vor
  • Ich will das Eis!
  • Essen Sie die Breie, die Kleinen!
  • Die Milch in der Kinderration

Von 1 Jahr bis zu 3 Jahren

Die Besonderheiten einer Ernahrung der Kinder des fruhen Alters sind davon bedingt, dass der Ubergang von einer Milchernahrung zur Nahrung der Pflanzen- und tierischen Herkunft dauert; der Ubergang zur gemischten und festen Nahrung, die das Kauen fordert; es wird das Bedurfnis nach den Kalorien und den Eichhornern erhoht; es wird die Ration einer Ernahrung ausgedehnt, die Nahrung wird vielfaltiger; entwickelt sich den Stereotyp und den Rhythmus einer Ernahrung, die geschmacklichen Gewohnheiten. Es nimmt der ganztagige Umfang der Nahrung zu: bis zu 1,5 Jahren – 1100–1200 ml, von 1,5 bis zu 3 Jahren – 1500–1600 ml. Es andert sich die Vielfachheit der Aufnahmen der Nahrung und die Verteilung ihres Kaloriengehaltes (siehe die Tabelle 1). Die Tabelle 1

Die Aufnahme der Nahrung
Das 5-einmalige Futtern
Das 4-einmalige Futtern
Das 1. Fruhstuck
20 %
20-30 %
Das 2. Fruhstuck
10-15 %
Das Mittagessen
30-35 %
30-40 %
Die Nachmittagsmahlzeit
10-15 %
10-20 %
Das Abendessen
20 %
20-30 %

Die Koteletts dampf- aus dem Rindfleisch

Das Fleisch (das Rindfleisch) – 90 g, die Bruhe–15 ml, die Grutze buchweisen- – 25 g, das Ol sahnen- – 3 g, das Salz. Nicht fettig, schon das abgekochte Fleisch, von den Filmen, zweimal zu reinigen, durch den Fleischwolf zu drehen, das heisse Wasser (die Bruhe) und prokipjatit im Laufe von 5 Minuten zu erganzen. Die Buchweisengrutze auszulesen, auszuwaschen, ins siedende Wasser einzuschlafen, zu salzen und zu kochen, periodisch ruhrend, bis zu sagustenija (20 Minuten), wonach die Butter und das Fleisch mit der Bruhe zu erganzen, die Platte im Blasschrank bis zur vollen Bereitschaft (5–7 Minuten) hinzufuhren.

Tefteli fleisch-

Das Fleisch – 70 g, das Brot – 10 g, jaitschnyj das Eiwei – 1 Teeloffel, das Ol sahnen- – 5 g, das Salz. Das Fleisch unter dem fliessenden Wasser auszuwaschen, von den Sehnen und den Filmen zu reinigen, von den kleinen Stuckchen zu schneiden und, durch den Fleischwolf zu drehen. Das Brot in der kleinen Zahl des kalten Wassers, otschat durchzunassen, mit dem Fleischhackfleisch zu vermischen; diese Masse noch einmal mit dem kleinen Netz durch den Fleischwolf zu drehen, zu salzen. Die Eichhorner des Huhnereies ist es gut, und zu erganzen ins Hackfleisch zu ruhren. Das Hackfleisch in Form von den Kugeln zu bearbeiten (teftelej zu legen), auf die eingeolte Pfanne, ein wenig der kalten Bruhe oder des Wassers zu gieen, promaslennoj vom Papier zu bedecken, vom Deckel, oder der Folie und in nicht sehr heiss (100–150°С) die Backrohre fur 20-30 Minuten zu stellen. Mit dem Kartoffel- oder Mohrenpuree zu reichen.

Der Pudding aus dem Fleisch, des Huhns oder des Fisches

Auf 50 g des Rindfleisches (das Huhn oder der Fisch) – 15–20 g des Weibrots, 1 Ei, 1 Teeloffel der Butter, das Salz. Auf 200 g der Kartoffeln fur das Puree – 3 Art. des Loffels der Milch und 1/2 Teeloffel der Butter, das Salz. 50 g des Fruchtfleisches des Rindfleisches (das Huhn, die Fische) von den Stuckchen zu schneiden, zwei Male zusammen mit 15-20 g des trockenen Weibrots, das in der Milch durchgenasst ist, (kann diese Masse durch das kleine Sieb zusatzlich abreiben), zu salzen durch den Fleischwolf zu drehen und, von der Milch bis zur Dichte des Breis zu trennen, dann, 1/2 feuchter Eigelbe und des in den Schaum fest geruhrten Eiweisses zu erganzen, vorsichtig unten nach oben zu vermischen, in den kleinen Krug auszustellen (aluminium-, emailliert oder porzellan-), dick eingeolt, und mit den durchgesiebten Zwiebacken zu bestreuen; oben promaslennym mit dem Zirkel des Papiers oder der Folie abzudecken, den Krug in den Kochtopf zu senken, der bis zur Halfte des Umfanges mit dem kochenden Wasser ausgefullt ist, den Kochtopf vom Deckel zu bedecken und, auf den Herd zu stellen. Durch 40-50 Minuten der Pudding, und die Abgabe zum Tisch mit den Stampfkartoffeln herauszunehmen.

Von 3 bis zu 7 Jahren

Eine Ernahrung der Kinder des vorschulischen Alters unterscheidet sich durch die Verkleinerung des relativen Bedurfnisses des Organismus des Kindes in den Kalorien und den Eichhornern (auf 1 kg der Masse des Korpers) und der Vergroerung des Anteiles der Pflanzeneiweisse und der Fette, sowie der Erhohung des Anteiles der Kohlenhydrate in der ganztagigen Ration. Den Kindern 3–7 Jahre ist notig es die Nahrung 4 Male im Tag anzubieten. Die Stunden des Futterns, wie auch bei den Kindern 1–3 Jahre, sollen standig sein, was zum besten Appetit beitragt. Die Verteilung des energetischen Wertes der Ration nach den Aufnahmen der Nahrung fur die Kinder 3–7 Jahre das Folgende: das Fruhstuck und das Abendessen – 25 % des ganztagigen Kaloriengehaltes der Ration einer Ernahrung, das Mittagessen – 35–40 %, die Nachmittagsmahlzeit – leichter – 10–15 % (siehe die Tabelle 2). Die Tabelle 2

Das Alter
Der ganztagige Umfang
Der einmalige Umfang
3-5 Jahre
1700-1800 g
350-400 g
5-7 Jahre
1900-2100 g
400-450 g

Das Menu der Kinder wird wie auf Kosten vom Einschluss in ihn der neuen Lebensmittel, als auch mittels der Veranderung und der Vielfaltigkeit der Technologie der kulinarischen Bearbeitung nach 3 Jahren ausgedehnt; man kann fast alle Lebensmittel (geben die Ausnahme bilden die scharfen Zutaten und die Pilze). Jedoch ist es fleisch-, die Gemuse-, Fischkonserven, koptschenja, solenja empfehlenswert, den Kindern nur hin und wieder fur die Eintragung der Vielfaltigkeit ins Menu anzubieten. Das Sortiment der Fleischplatten im vorschulischen Alter kann man auch ausdehnen. Fur die Erhohung der geschmacklichen Qualitaten der Platten einer Kinderernahrung auer dem im fruhen Alter angewendeten Blattkraut kann man hin und wieder in den kleinen Zahlen den Pfeffer verwenden. Fur die Kinder 6–7 Jahre konnen die Soen ein wenig scharfer sein. Zum Beispiel, es ist oder zwiebel- tomaten-smetannyj. Jedoch ist es die scharfen Zutaten und die Soen besser nicht, auch anzubieten, den Kindern wird der Essig nicht empfohlen. Es sind die Zwiebel und der Knoblauch in der kleinen Zahl, termitscheski bearbeitet, d.h. bildend der fertigen Platte nutzlich. Es soll das Gemuse fur die Vorbereitung der Auflaufe und der Gemusekoteletts breit verwendet werden. Aus den Grutzen ist es von 5–7 Jahren empfehlenswert, hirse- und perlowuju aufzunehmen, deren Hullen den groben Zellstoff enthalten, der die groe Bedeutung fur das normale Funktionieren des Verdauungstraktes hat. Die Platten mit dem groen Inhalt des Fettes den Kindern sind kontraindiziert, besonders am Abend, da sie nicht dazukommen, bis zum nachtlichen Traum verdaut zu werden, zu dessen Zeit die Magensekretion fast vollstandig (auf 90 %) aufhort. Infolgedessen aufgeessen in die Essenszeit lange piepsend wird im Magen, also stehenbleiben, die verletzten Prozesse der Verdauung konnen zum Gefuhl der Schwere auf dem Gebiet des Magens, dem Versto der Evakuierung der Nahrung und dem Versto des Traumes bringen.

Die Rezepte

Die Sublebensmittel in der Soe mit den Salzkartoffeln

Das Herz rinds- – 70 g, die Mohren – 5 g, die Knollenzwiebel – 10–15 g, das Ol pflanzen- – 3 g, die Tomate-Paste – 3 g, die saure Sahne – 15 g, das Mehl weizen- – 1,5 g, das Ol sahnen- – 1,5 g, den Knoblauch – 1 g, die Kartoffeln – 100 g, das Salz. Die Sublebensmittel zu schneiden (das Herz rinds- zu erganzen) bis zur Bereitschaft abzukochen, auf die Stuckchen, passerowannuju die Mohren, mit der Soe zu uberfluten und, 15–20 Minuten zu loschen. Vor dem Abschluss des Loschens, den Knoblauch zu erganzen. Fur die Vorbereitung der Soe in passerowannyj die Zwiebel, die Tomate-Paste, das Mehl zu erganzen, das Wasser, die saure Sahne und 10 Minuten auf kleiner Flamme zu kochen. Mit den Salzkartoffeln zu reichen.

Der Auflauf kartoffel-

Die Kartoffeln – 200 g, das Mehl weizen- – 3 g (es gibt mehrere Halfte des Teeloffels), das Ol pflanzen- – 2,5 g (1/2 Teeloffel), das Ei – 1/4 Stucke, das Salz. Die Kartoffeln in podsolennoj dem Wasser in der Uniform zu schweien», von der Schale zu reinigen, heiss durch das Sieb abzureiben oder durch den Fleischwolf zu drehen, oder, rasmeltschit von der Gabel. Das Ei hinzuzufugen, es ist ein wenig Salz, es ist gut, zu vermischen, die bekommene Masse auf die Koteletts zu bearbeiten und, im Blasschrank zu uberbacken. Mit smetannym oder der Milchsoe zu reichen. Fur die Milchsoe passerowannuju auf dem Ol das Mehl, von der heissen Milch zu trennen und 5–7 Minuten zu kochen. Die smetannyj Soe auf folgende Weise vorzubereiten: das Mehl ein wenig passerowat, vom abgekochten Wasser zu trennen, in die siedende saure Sahne einzugieen und, 5–6 Minuten zu kochen.

Die Koteletts kohl- mit den Apfeln

Der Kohl wei- – 250 g, die Apfel – 100 g, 1 Ei, die Grutze mannaja – 25 g, die Zwiebacke panirowotschnyje – 10 g, das Ol pflanzen- – 5 g, das Salz. Die Blatter des Kohls im siedenden Wasser abzukochen, zu kuhlen. Die Apfel auszuwaschen, vom Hautchen und dem Herz zu reinigen, zusammen mit dem Kohl durch den Fleischwolf zu drehen. In die bekommene Masse, das Ei, den Grie zu erganzen, ein wenig zu salzen, zu vermischen, sformowat die Koteletts, obwaljat sie in den Zwiebacken und obscharit auf dem Pflanzenol.

Golubzy

Auf 50 g die Kohle – 30 g des Fleischfruchtfleisches, 1 Art. der Loffel des Reises, 5 g die Krummung, 1/2 Art. des Loffels des Pflanzenoles, 1/4 Eier, das Salz.
Auf die Soe – nach 1 Teeloffel der Butter und der sauren Sahne, nach 1/2 Teeloffeln des Mehls und der Tomate-Paste, 1/4 Teeloffel des Zuckers. Die festen Teile der grossen Blatter des Kohls abzuschneiden, die Blatter ins kochende Wasser zu senken, prokipjatit und auf das Sieb aufzuklappen. Das Fleisch durch den Fleischwolf zu drehen und mit dem abgekochten Reis zu verbinden, der im Pflanzenol von der Zwiebel und von den gehackten Eiern gebraten ist, zu salzen. Das Hackfleisch auf die Mitte des Kohlblattes zu legen, es, obwaljat im Mehl mit den Zwiebacken und obscharit im Ol umzukehren; dann in den nicht tiefen Kochtopf zu legen, mit der Tomatensoe zu uberfluten und, im Blasschrank 30–40 Minuten (200°С) zu loschen; (die Portion – 2 Stucke)

Das Fleisch otwarnoje mit dem Gemuse in der Soe

Das Fleisch (das Rindfleisch) – 80 g, die Kartoffeln – 150 g, die Knollenzwiebel – 10 g, die Mohren – 30 g, die grunen Erbsen – 15 g, die Tomate-Paste – 1/2 Teeloffel, das Ol sahnen- – 1/2 Teeloffel, das Ol pflanzen- – 1/2 Teeloffel, das Salz. Die Mohren solomkoj, die Zwiebel klein naschinkowat zu schneiden, mit dem heissen Wasser zu uberfluten und, unter dem Deckel auf dem langsamen Feuer bis zur Halbbereitschaft (30–40 Minuten) zu loschen, zu salzen, die grunen Erbsen zu erganzen (konserviert,) und bis zur Bereitschaft (noch 30–40 Minuten zu loschen). Das otwarnoje Fleisch auf die Stuckchen zu schneiden, mit dem heissen Wasser zu uberfluten, ein wenig obscharennyj die Kartoffeln zu erganzen, naresannyj von den grossen Stucken, bis zur Halbbereitschaft hinzufuhren, mit dem Gemuse zu verbinden, die Tomate-Paste zu erganzen und, noch im Laufe von 10-15 Minuten zu loschen.

You may also like...