Die Kinderhysteriker und die Launen

Einen der haufigsten Probleme, auf die der Psychologe in seiner alltaglichen Praxis zusammenstoen muss, ist die Anrede der Eltern zwei dreijahriger Kleinen anlasslich der unendlichen hysterischen Kinderanfalle und der Launen. Um zu verstehen, was ein Grund der hysterischen Kinderanfalle und der Launen und ist was die Anfalle provozieren kann, muss man vor allem die Begriffe die Launen und die Hysteriker die Laune (fr trennen. – die Laune, die Laune) – das Streben der Kinder, vor allem des vorschulischen und jungeren Schulalters, nach etwas verboten, unerreichbar oder unmoglich in diesen Moment zu streben. Die Launen kommen gewohnlich vor sind grundlos, fast werden immer vom Weinen, dem Schrei, topanjem der Beine, dem Zerstreuen der ersten sich unter die Hand bietenden Gegenstande begleitet. Manchmal sind die Launen des Kindes unsinnig und ganz unerfullbar. Zum Beispiel, es ist die Milch plotzlich wunschenswert, die es im Haus nicht gibt, oder er will gerade mit dem Lastenaufzug fahren, und ist personen- gekommen, oder, in den Kindergarten mit der Mutter zu gehen, und es fuhrt die Gromutter. Oft konnen die Kinder, des besonders fruhen Alters, 2-3 Jahre, selbst nicht verstehen, was wollen. Eben hat hier nicht nur darin hingetan, dass viele ihnen noch nicht verstehen, sondern auch darin zu sagen, dass die gedanklichen Fertigkeiten fur die Verallgemeinerung der Emotionen und der Emotionen fehlen. Die Launen konnen fluchtig sein, konnen den ganzen Tag erhalten bleiben, manchmal dauern die Launen die ziemlich lange Periode – der Monat-zwei. Aus dem Brief: ich rufe das Tochterchen, zu baden. – werde ich nicht! Ich will nicht! – wurdest du selbst gerade erst gebeten, ich habe das Bad mit dem Schaum schon gemacht! – will ich mit dem Schaum nicht, ich will mit dem Salz! – aber mit dem Salz werden wir morgen machen, und jetzt ist siehe, welcher Schaum es! (Also, gerade erst das gegossene Wasser nicht hinuntergehen zu lassen!). Der Vater schaut ins Bad hinein: – werde Ich jetzt selbst baden. Die Tochter: – Uuuuuu! Ich will baden! Der Vater, gehe weg! Fur die hysterischen Anfalle bei den Kindern sind die unglaubliche Helligkeit, die Groteske, eine Art das Spiel auf das Publikum, die Abhangigkeit von den auerlichen Umstande und dem Vorhandensein der Zuschauer charakteristisch. Der hysterische Kinderanfall wird von den kleinen Anfallen gewohnlich begleitet: gromoglasnyj das Weinen, die Schreie, bitje vom Kopf uber die Wand oder den Fuboden, raszarapywanije die Personen. Fur die schweren Falle (die groen Anfalle) geschehen die unwillkurlichen Krampfe, sowie sogenannt die hysterische Brucke, bei der das Kind vom Bogen gebogen wird. Ein Charakteristikum der hysterischen Kinderanfalle ist, dass sie als Antwort auf die Krankung oder die unangenehme Nachricht entstehen, steigern sich bei der erhohten Aufmerksamkeit Umgebung und schnell konnen aufhoren, nachdem diese Aufmerksamkeit versiegen wird. Aus dem Brief: Das Tochterchen fordert Kaufe mir die Tafel Schokolade. Hat gekauft. Wobei, die sie vorgefuhrt hat. Olga hat sie entfaltet, hat gesagt, dass diesen nicht will, will andere. Ich habe gesagt: iss, dass gekauft haben. Gewohnlich ging darauf aller eben zu Ende. Und hier… Hat, den Beinen satopala-hat gekreischt, auf den Fuboden ist gefallen, des Rotzes-Speichels. Ich sie und forttragen ich kann nicht, weil wie in beiden Handen der Tasche. Wessen habe ich nur nicht angehort… Niemand hat um mich unterstutzt. Der weichste Ausspruch war von den Verkaufern: fuhren Sie das Kind heraus, er stort, zu arbeiten!. Nachlassig hat die Tochter auf die Strae herausgezogen, dort ist sie in die Lache gefallen, hat den Wagen kaum-kaum gefangen, dort schrie sie der Minuten 15. Nur sind in den Hof vorbeigekommen – der hysterische Anfall hat aufgehort… Ich stie im Schock von dem alles, niemals darauf zusammen, die offentlichen hysterischen Anfalle fruher waren nicht. Ich hoffe, dass es nicht mehr wiederholt werden wird, sonst werde ich vom Verstand aussteigen. Die gunstigen Bedingungen fur das Entstehen der Launen sind die Ubermudung, die nicht komfortabele Lage, die ungeeignete Kleidung, das schlechte Befinden, die erhohte emotionale Erregbarkeit, die Sensibilitat. Wenn die Launen und die Hysteriker bei den Kindern postojanny, es eine Untersuchung der Erkrankung des Nervensystemes sein kann, und braucht man, das Kind dem Arzt-Nervenarzt vorzufuhren. Wenn es mit der Gesundheit alles in Ordnung sein ist, und, wenn bei einem der Eltern das Kind die Launen oder die Hysteriker sich, so nicht erlaubt braucht man, die Wurzel des Problems in den familiaren Beziehungen, und zwar, in den Reaktionen der Eltern auf das Verhalten des Kindes zu suchen. Die Launen konnen als Antwort auf die viel zu zu nachsichtigen Handlungen der Erwachsenen, auf ihre widerspruchlichen Forderungen oder auf die ubermaig scharfen Manahmen entstehen, die zum Kleinen verwendet werden. In letzter Zeit trifft sich solcher Standpunkt, dass die kurzen Anfalle der Reizbarkeit fur die normale Entwicklung des Nervensystemes des Kindes sogar nutzlich sein konnen, weil solche Launen die innere Anstrengung aufheben, geben den Ausgang den unterdruckten Emotionen, die nach innen den Wunschen getrieben sind. Es ist die absurde und leichtsinnige Position. Die regelmaigen Kinderhysteriker und die Launen fuhren zu den psychogenen Veranderungen des Charakters, machen die normale Psyche wacklig, bewirken die standhaften psychopathischen Veranlagungen. Solchem Typ des Verhaltens entspricht das nachste klinische Bild – die Ungeduld, die Unduldsamkeit zur Meinung Umgebung, die Strenge, die Verdachtigkeit, die Empfindlichkeit, die Rachsucht, gnewliwost, die Unangemessenheit der emotionalen Reaktionen. Die Kinderhysteriker und die Launen fast sind eine Untersuchung des falschen Verhaltens der Eltern immer. Wenn alle dem Kind erlauben, erfullen seine Forderungen, hat er wenn nur, so die Folgen solcher Erziehung – gewohnlich kaprisnost, die Verwohntheit und die Willkur nicht gescheitert. Vielen Muttern misslingt es nichts, in solcher komplizierten Situation und sie zu erdenken bevorzugen, zu uberlassen, wenn nur er verschwiegen hat. Es, naturlich, erzwungen, aber den gefahrlichen Weg. Er fuhrt dazu, dass die Reaktionen der Kinder gefestigt werden und in folgendes Mal wird etwas ahnlich, nur mit noch bolschej von der Kraft wiederholt werden. Den Eltern ist notig es deutlich die Liste der erlaubten und untersagten Sachen, und immer zu bestimmen, am einmal bestimmten Verbot festzuhalten. Das Kind, das zu den hellen Reaktionen geneigt ist, verwendet jede treschtschinku in den Beziehungen zwischen den Familienangehorigen. Er wirft sich mit dem Schrei auf den Fuboden, etwas fordernd. Die Eltern sind unbeugsam. Die Mutter nimmt sich mit Muhe zusammen, aber ihre Standhaftigkeit packt auf kurze Zeit, und sie sagt: Also, gib gut wir werden uberlassen. Und ihm nur seiner ist es eben notwendig. Er schreit und fordert noch beharrlicher. Es ist offenbar, dass sein demonstratives Verhalten und auf die Mutter berechnet war. Die Kinder ist viel mehr scharfsichtiger, als wir denken. Und verstehen sehr gut, dass man hinter dem Bonbon, den die Mutter nicht gestattet, zum Grovater gehen muss, was mit dem Vater spazieren mussen, da erdas untersagteErfrischungsgetrank kauft, und wenn du der Gromutter den hysterischen Anfall veranstalten wirst, man kann allen und ein bichen grosser bekommen. Bemuhen Sie sich, damit kein der Verwandten die Autoritat anderer verminderte. Wenn die Mutter nicht erlaubt hat, bedeutet es ist verboten; der Vater hat gesagt – mache. Keinesfalls soll einer der Eltern die Verbote anderer aufheben. Die Eltern sollen dem Kind nicht zulassen, erwunscht mit der Hilfe des hysterischen Anfalle zu streben. Gleichzeitig, naturlich, man muss geduldig und verstehen sein, die Kompromisse zu finden. Die Rezepte der Unterdruckung der hysterischen Kinderanfalle konnen von verschiedene sein. Ein schlieen das Kind in der Kinderstube mit der Empfehlung, uber dem Verh
alten nachzudenken, oder einfach gehen in anderes Zimmer weg, ihm andeutend, dass es keinen Horsaal bei ihm gibt. Einigen Kindern, um sich zu beruhigen, ist der strenge Elternanruf oder die hartere Reaktion, die Strafe notig. Bedauernd oder, das Kind bestrafend, muss man sich erinnern, dass sich die Tranen – die gewohnliche Kinderreaktion auf den Schmerz und die Krankung – ins Werkzeug der emotionalen Erpressung der Eltern verwandeln und, den Moment der adaquaten Reaktion verpasst, bilden wir selbst beim Kind die pathologischen Striche des Charakters.

Wie die Anfalle der hysterischen Anfalles bei den Kindern zu verhindern

Lernen, die Ausbruche zu benachrichtigen

Die Kinder brechen vom Weinen und dem Schrei schneller aus, wenn sie ermudet sind, sind hungrig ge worden oder fuhlen, dass sie beeilen. Bemuhen Sie sich, solche Momente vorauszusehen: begeben Sie sich ins Geschaft hinter den Kaufen nicht, wenn Ihr Kind hungrig ge worden ist. Sich in den Garten versammelnd, bieten Sie nicht an, die Kleidung anzuziehen, die das Kind nicht ertragen kann.

Schalten Sie die Kinder auf die Handlungen um

Die kleinen Kinder sind mehr geneigt, auf die Bitte der Eltern zu reagieren, etwas, die sogenannten Mannschaften vorwarts zu machen, als der Bitte zu lauschen, einzustellen, etwas zu machen. Deshalb, wenn Ihr Kind schreit und weint, bitten Sie, zu Ihnen heranzukommen, gestatten Sie ihm etwas in die Hande, statt zu fordern, den Schrei einzustellen. Fur den ersten Fall wird er mehr gern die Bitte erfullen.

Nennen Sie dem Kind seinen emotionalen Zustand

Das Kind kann sich unfahig erweisen, Worter (oder es ist einfach, sich bewut zu sein) das Gefuhl der Wut zu auern. Um ihm zu helfen, die Emotionen zu kontrollieren, ist notig es Ihnen ihnen einen bestimmten Titel, zum Beispiel, zu verleihen: du Kannst du argerst, weil den Kuchen nicht bekommen hat. Deuten Sie ihm deutlich an, dass es, ungeachtet der Gefuhle, bestimmte Grenzen seinem Verhalten gibt. Sagen Sie ihm: Obwohl du dich eben geargert hast, darf man nicht im Geschaft schreien. Es wird dem Kind helfen, zu verstehen, dass es die Situationen geben, in die solches Verhalten nicht zugelassen wird.

Sagen Sie dem Kind die Wahrheit bezuglich der Folgen

Beim Gesprach mit den kleinen Kindern kommt es nutzlich vor die Folgen ihres Verhaltens oft zu erklaren. Erklaren Sie alles sehr einfach: Du benimmst dich schlecht, und wir werden es nicht erlauben. Wenn du fortsetzen wirst, musst du zu dir ins Zimmer weggehen.

Wenn der hysterische Anfall immerhin angefangen hat

Vor allem, man muss sich und bemuhen bezahmen, nicht abgeargert zu werden. Zur Zeit gespielt Leidenschaften man braucht, in die langen Erklarungen nicht gelassen zu werden, versuchend, zum Bewusstsein und dem Gewissen des Kleinen zu klopfen. Zur Auswahl der wirksamsten Methode muss man unter Berucksichtigung der Besonderheiten des Kindes und Ihres eigenen Temperamentes herankommen. Die am meisten menschliche Weise – den Kleinen abzulenken. Kaum wird des Hysterikers anfangen, schalten Sie seine Aufmerksamkeit auf etwas geheimnisvoll heftig um. Zum Beispiel, er schreit, fallt zu Boden, und Sie offnen den Schrank ruhig und Sie sehen dort … die merkwurdige Sache (die Schachtel), die immer auf dieser Stelle, wenn erscheint zum Haus die Maus – Plakuschka kommt. Eben beginnen Sie begeistert, diese ungewohnliche Geschichte zu erzahlen, diese Schachtel zu studieren. Das Kind, wird sich interessieren und wird sich beruhigen. Jedoch fordert diese Aufnahme die groe Phantasie und die Stimmung, nicht immer kommt es vor ist passend und moglich. Die Hauptsache – den Verhalten, den hysterischen Anfall des Kindes zu ignorieren. Wenn ja die Sache bis dazu angekommen ist, dass er sich auf dem Fuweg beim Schaufenster gelegt hat, schlagt von den Beinen, und schreit aus voller Lunge: ich Will!, – ist jenes auch den einfachen Wortern fest erklaren Sie dem Kind, warum werden Sie seine Forderung nicht erfullen. Die Kinderhysteriker an den offentlichen Orten sind nicht so auf die Mutter nicht selten berechnet (oder des nahen Erwachsenen), es ist auf den Unbefugten wieviel. Wenn Sie jetzt uberlassen Sie, wird sich von nun an jeder gemeinsame Besuch des Geschaftes in den Alpdruck verwandeln. Naturlich, fur jeden konkreten Fall muss man verschieden handeln, aber bemuhen Sie sich, auf die Rate der Unbefugten nicht zu reagieren, lassen Sie diesen Ausbruch nach Moglichkeit vorubergehen, erwarten Sie, wenn der Affekt matt wird, setzen Sie den Weg im Schweigen fort. Spater, nach Verlauf der kleinen Zeit, wenn sich das Kind beruhigen wird, man muss das Geschehene besprechen: Dass es heute geschehen ist, wie man bitten musste . Erklaren Sie, dass von solchen Taten er nach nichts niemals streben wird. Geben Sie auf der Provokation nicht nach. Kaum fangt des Hysterikers an – stehen Sie auf und gehen Sie aus dem Zimmer hinaus. Wenn auch schreit, wenn auch zu Boden fallt und klopft von den Beinen. Die ahnliche Show ist auf den Zuschauer berechnet. Es ist klar, dass sich diese Schau nicht fur slabonerwnych und das Elternherz vom Blut begiet. Prufen Sie nach, zu schreien, wenn auf dich niemand die Aufmerksamkeit, uninteressant wendet. Nach einer Weile wird sich das Kind beruhigen und wird den Verkehr mit Ihnen erneuern. Es ist besser, zu erwarten, bis er machen wird es ist selbst, da einige Kinder auf die Anrede zu ihm des Erwachsenen warten, um den hysterischen Anfall wieder aufs neue zu beginnen. Sofort schalten Sie es auf irgendwelche Handlung um – etwas zu bringen, die Schachtel mit nitkami oder den Halsketten zu ordnen, die Gromutter und t.p Meistens besonders wenn das Kind anzurufen ist 4 Jahre alterer, es ist nutzlich stattfindet, zum Beispiel, zu bestrafen, su oder etwas interessant zu entziehen. Lehren Sie das Kind, sich fur die Taten zu entschuldigen, und in folgendes Mal wird es ihm leichter sein, sich zu verwalten. Aber, das Wichtigste – produzieren Sie von der ganzen Familie die einheitliche Linie der Verbote und der Ermutigungen. Man muss das Kind zu auern die Wunsche in der annehmbaren Weise unterrichten, zu erklaren, dass es vom Schrei, gefordertes zu bekommen unmoglich ist, und dem Verhalten, beim Kind die ahnlichen Manipulationen nicht zu festigen.

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Rate vom Superkindermadchen
  • Die demonstrativen Kinder
  • Wie das Kind zum Kindergarten – II vorzubereiten
  • Schlaf, meine Freude, schlaf ein. Uber den Nutzen der Rituale vor dem Traum

You may also like...