Die Mutter und die Gromutter: der Test von der Eifersucht

Der Knirps ist noch ganz klein, und die Mutter muss schon zur Arbeit losgehen. Auf dem Familienrat ist es entschieden: mit dem Kleinen des Hauses wird sich die Gromutter befinden. Das Kind unter der Aufsicht, ist gefuttert, oblaskan. Nur empfindet aus irgendeinem Grunde die Mutter die kranklichen Injektionen der Eifersucht manchmal.

Die Eifersucht: es ist ein wenig Theorie

Viele junge Mutter stoen auf die Situation zusammen, wenn der Kleine, um viel zu klein ist den Garten zu besuchen, oder die Variante der Erziehung im Kollektiv wird uberhaupt nicht betrachtet. Aber fur einige Mutter bildet sich das Leben so was zur Arbeit losgehen muss. Und oft gerade die Gromutter – die unersetzlichen Helfer der jungen Eltern, fertig, die tagliche Ladung der Sorgen um den Kleinen auf sich umzulegen. Aber manchmal kommt es so vor dass die Mutter beginnt, des Kleinen zur Gromutter zu sein eifersuchtig. Warum geschieht es Das Wort die Eifersucht im Worterbuch Uschakowa klart sich wie das leidenschaftliche Mitrauen, den qualvollen Zweifel an jemandes Richtigkeit, der Liebe, der vollen Ergebenheit». Ist und noch eine Bedeutung dieses Wortes:« Die Angst des fremden Erfolges; die Befurchtung, dass anderen besser machen wird; der qualvolle Wunsch ungeteilt, etwas zu besitzen ». Wie sich es auspragt, wenn ein Gegenstand der Eifersucht der Kleine wird, der sich auf der Fursorge der Gromutter befindet Es sich ergibt, dass innerhalb der Mutter ein ganzer Orkan der Emotionen tost. Sie furchtet, dass das Kind die Gromutter grosser mogen wird, doch gerade befindet sie sich mit ihm den ganzen Tag. Fur die Mutter uberzeugt wichtig zu sein, dass ihr Knirps gerade ihr vom ganzen Herz ergeben ist, und in dieser Situation bei ihr entstehen die Zweifeln. Auerdem furchtet sie sich, dass die Gromutter erfolgreicher sie im Abgang des Kleinen wird, und die Mutter stot darauf zusammen, wenn den Knirps nicht beruhigen kann, bis zu Hilfe die Gromutter zurechtkommen wird. Und manchmal, trotz allem, die Mutter will fuhlen, dass ihr Kleine nur sie, dass sie der Hauptmensch in seinem Leben ist. In jedem dieser Falle bei der Eifersucht diePerson. Aber der Mensch ist auf ein beliebiges Gefuhl berechtigt, das bei ihm innen entsteht. Und die Eifersucht – nicht die Ausnahme. Wir werden etwas typischer Geschichten erzahlen, wir werden erklaren, woher und die Eifersucht warum ubernimmt, sowie wir werden die Wege vorsagen, wie mit diesem unangenehmen und qualvollen Gefuhl zurechtzukommen.

Ihnen kann interessant sein:

  • Der Weg zur Uberzeugung
  • Die Konsultation des Psychologen
  • Um nach dem Alleinstehenden nicht zu verschwinden…
  • Die Konsultation des Psychologen

Die Eifersucht naturlich

Nina – die einsame Mutter. Sie hatte eine hochbezahlte Arbeit, und sie arbeitete bis zum Letzten». Im Laufe von der ganzen Schwangerschaft Nina unterstutzte ihre Mutter, bei der das Renternalter gerade herangekommen ist. Es war entschieden, dass kaum Nina nach der Geburt wieder hergestellt werden wird, die ganze Sorge um das Kind wird jugendliche und aktive Anna Fedorowna ubernehmen. «Ich werde zurechtkommen! – sagte sie. – gehe und arbeite ruhig, und ja hinter dem Kind ich posleschu!» Kaum haben sich Wanja 2 Monate erfullt, Nina ist zur Arbeit losgegangen. Den Abend nach Hause kommend, horte sie den Erzahlungen der Mutter das zu, wie Wanja gelernt hat, oder geschickt umgewandt zu werden, die Klapper auszureichen. Dann hat der Kleine gelernt, sich zu setzen, spater ist gegangen. Aber die junge Mutter hat weder der ersten unsicheren Versuche gesehen, noch der ersten Schritte zu setzen, sich. Der erste Zeuge dieser wichtigen Ereignisse war ihre Mutter. Nina verstand, dass der Mutter dankbar sein soll, die sie in der so komplizierten Situation unterstutzte, aber am meisten wollte sie das Kind fassen, niemandem, sogar ihr zuruckzugeben. In der Seele entstand das scharfe Gefuhl unveranderlich, dass sie sich nicht dort befindet, wo, und die Empfindung der Ungerechtigkeit sein soll: warum befindet sie sich nicht, und ihre Mutter neben dem Kleinen in diese wertlosen Minuten seines Erwachsenwerdens und der ersten Errungenschaften Ob die Eifersucht, dass Nina erprobt Teilweise – ja. Ihr ist es wunschenswert, dass der Kleine nur ihr gehort, und dieser Wunsch geht aus den Tiefen des Unterbewutseins. Vom Verstand versteht sie, dass die Mutter – ihr wertloser Helfer, nur die Gefuhle diesen vernunftigen Argumenten widerstanden werden. Und diese Gefuhle ist es sehr schwierig, zu siegen, und es ist unmoglich, da sie vom mutterlichen Instinkt» heien. Bis sich der Kleine ganz klein und ihm auch des Jahres erfullt hat, bemerken viele Mutter, und sogar, die sich im Schwangerschaftsurlaub befinden, in sich das irrationale Gefuhl, das es fast unmoglich ist, uberzuwaltigen. Sie wollen nicht, dass jemand zum Kind herankommt, nahm auf den Arm, liebkoste es. Und es ist dieses Gefuhl sehr oft es ist auf der Gromutter gerichtet, doch gerade befinden sie sich neben der jungen Mutter oft. Bei der jungen Mutter reihen sich die machtigsten Instinkte ein, die mit dem Abgang des Kindes verbunden sind. Und mit ihnen ist schwierig, und schadlich zu kampfen es. Die Etappe der Ablehnung anderer Helfer ist in vieler Hinsicht notwendig, damit die Mutter die eigene Verantwortung fur den Kleinen gefuhlt hat, damit die emotionale Verbindung stark blieb, damit sich die Mutter in der fur sich neuen Rolle angepasst hat. Viele Frauen bemerken, dass sie fast aufgehort haben, des Kindes zu den Gromuttern und anderen Verwandten zu sein eifersuchtig, wenn sich dem Kleinen das Jahr erfullt hat. Es handelt sich darum, dass der erste Jahrestag des Lebens des Kindes eine erste Mikroetappe der Abteilung des Kleinen ist, wenn er beginnt zu gehen, zeigt die Selbststandigkeit und wunscht, sich mit Umgebung zu umgehen. Zu dieser Zeit sinkt die Eifersucht der Mutter, da« Das sechste Gefuhl sagt ihr vor: damit sich der Knirps entwickelte, ist ihm der Verkehr, in erster Linie mit der Verwandtschaft notwendig. Dazu wird fur das erste Jahr die Mudigkeit sehr angesammelt, und die junge Mutter ist sogar froh, dass esdie Freiwilligen, wunschend gibt, den Kleinen zu warten! Und was unsere arbeitenden Mutter Naturlich, ihnen ist es zweimal schwieriger. Die Natur kompliziert zu betrugen: sie wissen, dass sie mit dem Kleinen zu dieser Zeit sein mussen, sind sich protiwojestestwennost solcher Situation bewut. Die Loslosung vom Kind sehr kranklich, und es wird wie das Gefuhl der Ungerechtigkeit empfunden. Ihre Eifersucht tragt den naturlichen Charakter zu dieser Zeit und sagt daruber, dass die Teilung zu sehr fruh geschehen ist. Erleben Sie sich korite. Es ist am meisten wahrscheinlicher, die Eifersucht wird je nach dem Erwachsenwerden des Knirpses allmahlich weggehen. Was und als sich zu machen, zu helfen Erstens bemuhen Sie sich, soviel der Zeit dem Kleinen zuzuteilen, ist wieviel. Gerade die arbeitenden Mutter verstehen, dass die Hauptsache – die Qualitat des Verkehrs, und nicht die Zahl. Zweitens interessieren Sie sich fur allen, was mit dem Kleinen in Ihrer Abwesenheit geschieht, fragen Sie detailliert aus. So Sie sparen Sie in sich die Empfindung auf, dass Sie am Leben des Kleinen, sogar teilnehmen wenn Sie sich auf der Arbeit befinden. Drittens, weg das Gefuhl der Schuld! Die Schuld – der sehr haufige Satellit der Eifersucht. Sie sind zur Gromutter eifersuchtig und gleichzeitig erproben Sie das Gefuhl der Schuld vor ihr fur die Eifersucht und vor dem Kind fur den Mangel der Aufmerksamkeit von Ihnen. Aber das Gefuhl der Schuld schwacht, nimmt die Lebenskrafte ab. Bemuhen Sie sich, sich bewut zu sein, dass die Umstande als wir, und manchmal starker ist wenn Sie arbeiten sollen, bedeutet diese Variante best zur gelassenen Zeit. Und wenn sich so – nicht zereien Sie. Wenn auch die Zeit des Verkehrs mit dem Kleinen nichts verfinstert!

Die Eifersucht wohltuend

Des Lichtes – die arbeitende Mutter. Ihrem Sohn Slawiku 5 Jahre. Schon drei Jahre geht sie morgens auf die Arbeit weg, es mit der Gromutter abgebend. Erstens weinte Slawik, langweilte sich, fragte oft: «Wo die Mutter» Und spater, es schien, hat sich gewohnt. Der Ruhm war Gromutterkind hauptsachlich. Gerade wusste sie seine kleinen Geheimnisse, seinen taglichen Verdruss und die Freuden. Und die Mutter wurde von den padagogischen Eingebungen» anlasslich der Streiche beschrankt. Und des Lichtes war mit solcher Situation vollkommen zufrieden, bis eine Episode auf dem Lande geschehen ist. Der Sohn mit der Gromutter ist auf die Sommererholung ausgefahren, und des Lichtes sollte auf die freien Tage ankommen. Und angekommen, hat sie aufgedeckt, dass ihr Sohn … zu ihr nicht herankommen will! Er lief hinter der Gromutter, ging mit der Bitte jenes an, so zu spielen, so zu achten nur zu ihr zu futtern. Er als ob bemerkte die Mutter nicht, die Reihe war. Dem Licht hat diese Eroffnung unangenehm beruhrt. Sie hat versucht, im Verkehr zu initiieren, aber es hat die Fruchte nicht gebracht. Es Schien, der Junge hat mit der Erleichterung geseufzt, wenn die Gromutter es zugeredet hat hinauszugehen, die Mutter bis zur Pforte durchzufuhren. Die selbe Geschichte wurde auch noch einmal wiederholt. Des Lichtes hat die riesige Eifersucht gefuhlt: Warum wurde die Gromutter fur den Ruhm und rodneje, als sie, die verwandte Mutter naher Eben was jetzt ihr, um zu machen das Vertrauen des Kindes zuruckzugeben Warum hat begonnen, des Lichtes zu sein eifersuchtig, Weil sie deutlich verstanden hat: das Kind lehnt sie ab, den Verkehr mit jenem Menschen, der ihm dieser Jahre wirklich nah war, – mit der Gromutter bevorzugend. Moglich, beunruhigt swonotschki tonten und fruher, nur des Lichtes horte sie nicht. Und was in dieser Situation mit dem Kind geschieht Ihm, wie niemandem anderem, kompliziert. Er braucht die Mutter, in ihrer Aufmerksamkeit und der Sorge, die sie, infolge bestimmter Umstande, dem Kind in der ausreichenden Zahl nicht geben kann. Nur solche helle Erscheinungsform der Position mir ist nur die Gromutter» notig hat die Welle der Eifersucht aufgewuhlt und hat der Mutter daraufhin, sich geholfen des Problems bewut zu sein. In diesem Fall ist die Eifersucht wohltuend, wenn auch war und auf der Angst gegrundet, die Liebe des Kindes, auf der Angst zu verlieren, dass der Kleine die Gromutter anstelle der Mutter bevorzugen wird. Die Eifersucht ist sehr das starke Gefuhl, es hilft, sich auf dem Problem zu konzentrieren. Es sei die Eifersucht nicht, des Lichtes wurde in den gewohnheitsmaigen Zeitplan zuruckgekehrt sein: die Arbeit – die Ankunft nach Hause zum schlafenden Kind – die diensthabende Frage wie geht es Gewandt zur Gromutter. Aber jetzt wurden alle Gedanken Swety auf dem Problem ihrer Beziehungen mit dem Sohn konzentriert, sie hat begonnen, die ganze Unrichtigkeit solcher Situation zu verstehen. Gerade die Eifersucht hat den Mechanismus der Suche der Losung dieses Problems gestartet. Es ist klar, dass man nicht mit solcher Eifersucht, und mit den Grunden in diesem Fall kampfen muss, die zu solcher Sachlage brachten. Wenn Ihre lebenswichtige Situation in etwas auf beschrieben ahnlich ist, so kann man dass unternehmen. Erstens muss man die Struktur der Beziehungen mit dem Kind tauschen. Ihm fehlt es an der mutterlichen Warme. Die Mutter, die die Vorschriften anlasslich des schlechten Verhaltens nur gibt, ist eine kalte Mutter. Solche Mutter will das Geheimnis nicht erzahlen, von der Trauer oder der Freude mitteilen. Teilen Sie mehr Aufmerksamkeit dem Kleinen zu, spielen Sie mit ihm, sprechen Sie. Aber es wenn als mehrere Zeit auf den Verkehr mit dem Kleinen immerhin gibt es ist kompliziert, zu finden, so erdenken Sie irgendwelche tagliche Tradition oder das Ritual, wenn Sie selbst wenn die kurze Zeit dem Verkehr mit dem Kind vollstandig widmen werden. Zum Beispiel, man kann fur die Nacht das Buch oder immer lesen, den Kleinen ausfragen, wie seinen Tag gegangen ist, und, sich die Gedanken zu teilen, dass Sie daran dachten und beeilten sich nach Hause, damit schneller es zu sehen. Muntern Sie es auf, Sie loben ofter. Und, bauen Sie zweitens, nicht brechend. Sie erinnern sich, dass das Kind – nicht «der ubergehende Preis», und die Situation die Wechsel auf dem Thron hier unzulassig ist. Wird ideal sein, wenn bei Ihnen die warmen Beziehungen mit dem Kind eingestellt werden werden und solche Beziehungen bleiben bei ihm mit der Gromutter. Die Wiederherstellung der Beziehungen zwischen Ihnen und dem Kleinen – die Garantie der Erleichterung des Gefuhles der Eifersucht.

Die Eifersucht teilend

Wenn sich Mascha 3 Jahre erfullt haben und ist die Schneekruste die Zeit angebrochen, auf die Arbeit zuruckzukehren, hat die Schwiegermutter angeboten, mit der Kleinen zu sitzen, wenn nur in den Garten nicht zuruckzugeben. Die Liebe Wiktorowna hat begonnen, die Enkelin dotschenkoj zu nennen, genierte sich manchmal nicht, zu sagen: «Dass es fur die Mutter bei dir solche, Maschenka, sogar das Kappchen nicht versteht, (den Turm aus den Wurfeln zuzubinden, aufzubauen, den Brei usw. zu schweien)» Nastja kochte innen auf, aber zuerst schwieg. Allmahlich ist sie zum Gedanken gekommen, was mit Ljubowju Wiktorownoj reden muss. Aber das Gesprach hat sich nicht ergeben. Die Schwiegermutter hat gesagt: «Dass du, Nastenka, solches sagst Du bist einfach eifersuchtig. Sie arbeiten, Mascha jetzt mein Madchen. Und naturlich komme ich besser, als dich zurecht. Es ist nichts auf mich Ubel zu nehmen, ich sage die Wahrheit!» Wurden die Beziehungen noch naprjaschenneje weiter, die Gesprache fingen an, auf den erhohten Tonen, der Kampf fur jenen gefuhrt zu werden, «wessen Madchen», dauerte, und die Beziehungen aller wurden schlechter und es ist schlechter. Ungeachtet des Widerstands die Schwiegermutter, die Eltern haben sich doch entschieden, Mascha in den Garten zuruckzugeben, wenn sich ihr 5 Jahre erfullen werden. Die Beziehungen zwischen Nastej und Ljubowju Wiktorownoj als auch blieben kalt, ausgefullt mit der gegenseitigen Krankung. Jenes Gefuhl, das Nastja zur Schwiegermutter erprobte, man kann als die Eifersucht nennen. Es ist die Eifersucht, die auf der Angst gegrundet ist, dass jemand ihren Platz in den Beziehungen mit dem Tochterchen belegen wird. Und diese Angst war rechtfertigt: die Schwiegermutter strebte wirklich, den Platz der Mutter zu belegen: sowohl das Wort dotschenka, als auch den Wunsch sagen daruber offentlich, die Handlungen Nasti zu kritisieren. Aller Wahrscheinlichkeit nach, mit dem Madchen zu zweit bleibend, sorgte sich die Gromutter darum nicht, die Elternautoritat zu unterstutzen, wunschte ungeteilt, die Enkelin zu besitzen. Auerdem, seitens der Gromutter-Schwiegermutter war die Eifersucht zur Mutter des Madchens auch. In dieser Geschichte wurde noch ein Rand der Eifersucht gezeigt: die Aggressivitat. Oft gehen die Eifersucht und die Aggressivitat Hand in Hand. Die Gesprache auf den erhohten Tonen, die Skandale, die gegenseitigen Anschuldigungen – kommt das alles zwischen den Frauen vor, die um das Recht zu sein haupt- in den Leben des Kindes kampfen. Mit der Zeit geht die Sache bis zur offenen Klarung der Beziehungen. Weiter, wenn die Seiten den guten Willen nicht zeigen werden, die Aggression und die Eifersucht wachsen an, und die Beziehungen konnen (wie, zum Beispiel, in unserer Geschichte fast zerstort werden, wenn die Erziehung des Madchens entschieden war, den Erziehern im Garten anzuvertrauen, und die Beziehungen zwischen den Frauen wurden) nicht normal. Wenn beide Seiten die Weisheit zeigen werden und werden verstehen, worin die Grundursache ihres Konfliktes, so kann sich die Situation vollkommen gunstig vollkommen entscheiden. Was zu machen, wenn Sie in die Situation geraten sind, wenn Ihre Eifersucht auf dem Wunsch der Gromutter gegrundet ist, Ihren gesetzlichen Platz zu belegen Erstens beeilen Sie sich mit den Schlussfolgerungen nicht. Sie sollen uberzeugt sein, dass es so wirklich ist. Die Hauptmerkmale sind dies: Die Gromutter nennt das Kind dotschenka oder der Sohn, wobei nicht episodisch, und oft ist; die Gromutter unterstutzt die Achtung vor Ihnen nicht, strebt, alle wichtigen Losungen in den Alleinstehenden zu fassen; in den Wortern der Gromutter wird die Nichtachtung nach Ihnen wie zur Mutter gezeigt. Zweitens bemuhen Sie sich, mit der Gromutter zu reden, um sich mit dieser Verwirrung der Rollen zurechtzufinden: Sie sind Mutter, und sie die Gromutter. Naturlich, Sie sind ihr fur die Hilfe, aber sehr dankbar, obwohl sie sehr gut zurechtkommt, immerhin bleiben Sie Mutter gerade. Drittens, erkennen Sie die Bedeutsamkeit ihrer Erfahrung an. Manchmal beginnen die Gromutter, fur individuell das Recht auf das Kind zu kampfen», weil sie die Anerkennung der Verdienste ersehnen. Sie loben sie ofter, betonen Sie beim Kind die Achtung vor ihr und ihrer Erfahrung. Aber in diesem Lob bezeichnen Sie ihre Position: sie die Gromutter. Wenden Sie gerade dieses Wort an, sprechen Sie das, wie sie die Kinder grozog. Es wird helfen, die Verwirrung im Kopf des Kleinen zu regeln.

Die Eifersucht launisch

Oksana – die junge Mutter, ihrem Sohn Artemke fast 2 Jahre. Noch etwas Monate Artjom passt Gromutter Kira Wladimirowna, die Schwiegermutter Oksana auf. Mit Kiroj Wladimirownoj hat Oksana und Momente des Unverstandnisses fruher: in einigen Fragen (war eine Ernahrung, die Kleidung, das Regime usw.) bei ihnen die entgegengesetzte Meinung. Oksana sieht, wie Artemka den Griebrei munter isst, gegen den sie so auferstand, ohne Launen hilft der Gromutter die Spielzeuge zu entfernen, (bei Oksana es auf keine Weise erhalten wird!), zieht beliebt mocherowuju die Weste an, die von der Gromutter verbunden ist. Und innerhalb sich fuhlt sie die Injektionen der Eifersucht: wie es sich so – bei ihr nicht ergibt, und erscheint bei der Gromutter aller! Oksana wunscht, dass sich die Gromutter auf die Prinzipien, vorgebracht ihr, der Mutter des Kleinen stutzt. Aber Kira Wladimirowna, wenn auch hort eben zu, besonders nicht streitend, aber halt an der Handlungsweise fest. Merklich, dass mit der Gromutter Artjom ruhiger ist und ist gehorsam. Wenn die Mutter nach Hause kommt, fallt ihr die groe Portion der Launen zu.« Es Sie es rasbalowali, – sagt Oksana der Schwiegermutter, – muss die Nachfratze sein . Nein, – widerspricht Kira Wladimirowna, – mit mir fuhrt er sich so nicht. Die Launen fangen an, nur wenn du kommst ». Jedoch gonnte sich bei Artemke die Gromutter der heftigen Ausdrucke zur Seite Oksana niemals, unterstutzte ihre Autoritat. Aber ungeachtet seiner, vor kurzem hat Oksana sich eingestanden, was die Gromutter eifersuchtig ist und fuhlt sich uberflussig und unnutz. Kann erscheinen, dass diese Situation den Vorhergehenden ahnlich ist. Aber die Wurzeln der Eifersucht hier andere. In diesem Fall zieht die Gromutter den Enkel gro, sich ganz und gar nicht bemuhend, den Platz der Mutter zu belegen, sie benutzt in der Erziehung die Methoden einfach, die nicht der jungen Generation immer gefallen. Und da gerade diese Methoden die Fruchte in Form vom guten Verhalten des Kindes tragen, so ist die Mutter eifersuchtig. Diese Eifersucht ist auf der Angst gegrundet, dass jemand besser, auf der Angst machen wird, dass der Erfolg der Gromutter in der Erziehung des Kindes hoher wird. Solche Gefuhle erprobend, kann die Mutter wie der vollberechtigte Partner in der Erziehung des Kindes nicht auftreten. Sie fuhlt sich ausgeschaltet und beginnt, die Aktivitat zu zeigen. Aber diese Aktivitat eigentumlich, launisch. Die junge Mutter beginnt, zu bestehen, damit die Gromutter an anderen erzieherischen Strategien festhielt. Oft fur die Mutter diese Strategien – nur die Theorie, die aus den Buchern oder die Erzahlungen der Bekannten und auf keine Weise geprufte auf Praxis geschopft ist. Aber die Not darin, dass ein Ziel solcher Gesprache nicht die Verbesserung der Methoden der Erziehung des Kindes, und gerade im Gegenteil ist. Unterbewusst wunscht die Mutter, dass die Gromutter weniger erfolgreich wird, dann kann der Unterschied zwischen ihnen nicht solcher offensichtlich werden. Wenn Sie sich auf dem Forum fur die jungen Eltern im Internet oder im Gesprach auf dem Platz ins Thema das einreihen, wie die Gromutter den Enkel falsch grozieht hort der Mutter nicht zu, wie man richtig groziehen muss, beeilen Sie sich nicht, die junge Frau und niswergat die Erfahrung der alten Generation zu unterstutzen. Es ist vollkommen moglich, dass diese Mutter die Gerechtigkeit nicht mittels des eigenen Aufstiegs bis zum Niveau der Gromutterfahigkeiten, und mittels der Eintragung der Wirren in die erzieherische Gromutterposition wieder herstellen will. Wenn dieser Trick gelingt, beginnt das Kind, sich schlechter und mit der Gromutter zu benehmen. Die Mutter hat Zeit fur die kurzzeitige Freude («Also zeigt sich und dich, die Gromutter, ist nicht ideal!» ). Dann gibt die weise Gromutter aller auf die Kreise zuruck, das Kind beruhigt sich, und die Mutter erprobt die Qualen der Eifersucht wieder. Und in diesem Fall, wie seltsamerweise ist, die Eifersucht tragt die positive Rolle. Sie fuhrt vor, dass es der Mutter hochste Zeit ist, die Beziehung zu tauschen, es ist hochste Zeit, zu wachsen und, der Erfahrung zusammengenommen zu werden. Erstens gestehen Sie sich, dass bei Ihnen der Erfahrung der Erziehung des Kleinen viel weniger ein. Immerhin ist die Gromutter diesen Weg dlinoju in etwas Dutzende der Jahre gegangen, und es ist mehrmals moglich. Von der Hohe des Alters kommt es vor ist sichtbar, was ganz in der Jugend nicht offenbar ist. Zweitens bewerten Sie das Verhalten des Kindes. Wenn sich der Kleine der Ruder, frei umgeht und auert die Emotionen, strebt, mit Ihnen zu spielen, wenn Sie nach Hause kommen, bedeutet mit der erzieherischen Position bei der Gromutter alles in Ordnung. Also muss man diese Position nicht tauschen. Sie muss man studieren und fur sich diese Erfahrung nehmen. Drittens, seien Sie zu den neuen Theorien der Erziehung kritisch. Naturlich, die modernen Mutter sind lesende Mutter. Sie studieren die Zeitschriften uber die Erziehung der Kinder, suchen die Informationen in den Buchern und dem Internet. Aber nicht werden alle modernen Theorien durch 30 Jahre existieren. Den Teil von ihnen, selbst wenn jetzt sie richtig scheinen, werden wybrakowku von der Erfahrung» gehen und werden vergessen sein. Und, moglich, gerade die Gromutterweisheit wird Ihnen und dem Kind helfen, die Kraft fur ihre Verkorperung jetzt nicht zu verbrauchen. Naturlich, Sie konnen und experimentieren versuchen, und, moglich, es wird den Nutzen bringen, aber gehen Sie ohne Extreme um.

Die Eifersucht kann man siegen!

Also, wir haben etwas Geschichten von der Eifersucht der jungen arbeitenden Mutter zu den Gromuttern erzahlt, die das Kind groziehen. Und in jeder Geschichte war die Eifersucht, wenn auch ein unangenehmes Gefuhl eben, trug die positive Funktion. Ein beliebiges negatives Gefuhl, das bei uns innen entsteht, ist ein Signal: «etwas geht nicht so man muss beachten!» Naturlich, von den druckenden Gefuhlen der Krankung, des Reizes, die Eifersucht will schneller entgehen. Aber man muss nicht mit dem Gefuhl, und mit dem Grund, seiner Bewirkenden dazu kampfen. Um dem Trieb der Eifersucht nicht zu gestatten, zu sprieen, ist es im Ideal notwendig, dass die Mutter und die Gromutter auf einer Welle», sowie sind, damit die Mutter innerhalb sich die deutliche Position hatte. Die Eifersucht wird die Stellen, wenn nicht

  • Die Gromutter wird die Achtung vor der Mutter in den Wortern und den Taten zeigen;
  • Die Gromutter wird Gromutter bleiben, und, sich nicht zu bemuhen, den Platz der Mutter zu belegen;
  • Gerade die Mutter wird alle wichtigen Losungen im Leben des Kindes fassen, eben wird mit ihr von der Sache obligatorisch konsultieren;
  • Die Mutter wird sich mit dem Kind taglich umgehen, und dieser wichtigen Sache wird eine bestimmte Zeit gewahlt sein, wenn niemand und nichts sie von dieser wichtigen Beschaftigung ablenken kann;
  • Die Mutter wird uberzeugt sein: dem Kind des Hauses mit der Gromutter ist wirklich besser, als von den Kindermadchen oder im Kindergarten es.

Fur das Kind bemerkenswert, wenn auer der Mutter es auch andere Menschen mogen. Deshalb wenn die Gromutter es mag, und er mag die Gromutter, so wird davon die Entwicklung und die innere Harmonie des Kleinen nur gewinnen. So, wird er noch glucklicher sein. Und es gerade jener, wonach die mogende Mutter strebt!

You may also like...