Erster prikorm des Kindes

Wie es richtig ist, prikorm dem Kind in 4 Monate einzufuhren

Ihrem Kind schon hat sich vier Monate erfullt, und serdobolnaja die Nachbarin, die vier der Kinder zuchtete, ob jeder Tag beharrlich berat, den Kleinen … zu futtern man Braucht, ihr zuzuhoren Kann sein, ist besser, sich beeilen und, mit den neuen Platten nicht erwarten Und wenn immerhin zu geben, was und in welcher Zahl Die Unmenge der ahnlichen Fragen beunruhigt die jungen Mutter. Und ganz ist nicht zufallig, doch erster prikorm – die gegenwartige Umdrehung im Menu des Knirpses.

Zu 4–6 Monaten wachst beim Kind das Bedurfnis nach der zusatzlichen Energie, die Vitamine und die mineralischen Stoffe. Da die Brustmilch oder sein kunstlicher Ersatz nicht den Forderungen des Kleinen in diesem Alter vollkommen befriedigen, muss man fur die Erhohung des Kaloriengehaltes der Ration dem Kind eine zusatzliche Ernahrung einfuhren. Die ersten Platten prikorma des Kindes sind die Gemusepurees und die Breie. Auerdem gewohnen sie den Kleinen der Wahrnehmung der dichteren Nahrung an, entwickeln das Kauen. Diese Platten prikorma, sind gerufen, die Brustfuttern zu ersetzen. Deshalb verhalten sie sich zu ersetzend prikormu.

Wenn prikorm zu beginnen

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Fleischplatten auf dem Kindertisch
  • Auf subok! Der Ubergang zur festen Nahrung
  • Solche verschiedenen Getranke
  • Der Wege jedes Vitamin. Die Weisen der Vorbereitung des Gemuses

Das appetitliche Puree

Die Auswahl, hangt vom Zustand des Kindes zum Zeitpunkt der Einleitung der neuen Nahrung erstens ab. Wenn das Kind den Mangel des Gewichts oder den labilen Stuhl hat, ist es besser, mit den Breien zu beginnen. Und umgekehrt, beim Uberfluss des Gewichts und der Neigung zu den Verschluen, prikorm einzufuhren ist es vom Gemusepuree empfehlenswert. Wenn Ihr Kleine der ahnlichen Unannehmlichkeiten entzogen ist und ist absolut gesund, so werden die Rate der Kinderarzte und der Diatassistenten darauf zur Zeit zuruckgefuhrt, prikorm mit dem Gemusepuree zu beginnen.

Warum Viele Mutter konnen widersprechen, was, das erste Gemusepuree einzufuhren ziemlich kompliziert ist. Dem Kind ist es nicht einfach, vom suen Geschmack der Brustmilch oder des Ersatzes zu ganz schwer owoschtschu uberzugehen. Und hier ist notig es die Gedulden zusammengenommen zu werden. Die neue Platte anzubieten es ist notig nicht einmal, und 10–12 Male wie mindestens, und nur, nachdem verzichtet der Kleine auf ihn hartnackig, zu anderer Art des Gemuses uberzugehen., Nachdem das Kind diesen oder jener owoschtsch die Eltern in der Regel nicht ubernommen hat gehen auf die Breie uber, den groen Fehler begehend! Es ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Kleine uberhaupt nicht wollen wird, das Gemuse, nach der Einleitung des suen Breies anzuwenden. Noch einen Fehler machen die Mutter, wenn die Breie der industriellen Produktion zusatzlich versussen.

Es ist notig zu berucksichtigen, dass sich das Kind an die neuen Geschmacke nur gewohnt, und davon, inwiefern richtig es lehren werden, sich in der Familie zu ernahren, hangen auch seine zukunftigen Vorlieben im Essen ab. Wie die Gewohnheit an die sue Nahrung die Untersuchung zur Verfettung und den ihm begleitenden Erkrankungen bringen kann. Also, wir fuhren das Gemuse ein. Es ist besser, mit solchen Lebensmitteln zu beginnen, wie der Melonenkurbis, alle Arten des Kohls, die Kartoffeln, sie die Allergie am allerwenigsten auslosen. Spater kann man die Mohren, die Rube und tomaty probieren. Die moderne Kinderindustrie bietet das groe Sortiment verschiedener Arten des Purees an. Nach der Stufe der Zerkleinerung teilen sie sich auf gomogenesirowannyje, die den Kindern von 4,5 Monaten, pjureobrasnyje fur die Kinder 6–9 Monate und krupnoismeltschennyje (9–12 Monate anbieten). Die Gemusekinderkonserven bereiten mit der kleinen Zahl des Salzes vor, und einige Produzenten geben den Geschmack des Gemuses naturlich ab, den Salz ganz nicht erganzend.

Es ist notig sich dass zu erinnern, eine fertige Ernahrung kaufend, ist notig es nicht zusatzlich es podsaliwat und das Pflanzenol zu erganzen. Die auslandischen Produzenten, strebend, den Geschmack der Lebensmittel zu verbessern, verwenden bei der Herstellung des Gemusepurees bohnen- (die Bohne, die Erbse u.a.m.), tomaty und die Tomatenpaste, der Krummungen, den Knoblauch, des Gewurzes (insbesondere den Pfeffer). Sie empfehlen in diesem Fall, sie von 5–6 Monaten einzufuhren. Es entspricht den Anordnungen der einheimischen Kinderarzte und der Diatassistenten nicht.

Solche Purees ist notig es in der Qualitat prikorma den Kleinen im Alter von 4–6 Monaten nicht zu geben, da man, tomaty, die zur Zahl des Gemuses gehoren, besonders oft auslosend die Allergie bei den Kindern, in eine Ernahrung nicht fruh eines halben Jahres einfuhren kann. Die Tomatenpaste, die das Salz enthalt ist es besser, von 6–7 Monaten einzufuhren. Bohnen-, in deren Bestand das Niveau der Pflanzenfasern und der besonderen Arten der Zuckern, fahig hoch ist den Reiz schleim- des Darms und die Verstarkung gasoobrasowanija nicht fruher als 7–8 Monate herbeizurufen. Die Zwiebel und der Knoblauch, die enthaltenden atherischen Ole, die Schleim- Magen abargern, des Darms, der Nieren – nur von 8–9 Monaten, des Gewurzes – von 9 Monaten ist eben alterer.

Man kann gemuse- prikorm selbstandig vorbereiten, wie frisch, als auch das eingefrorene Gemuse verwendend. Dafur sie muss man abkochen, dann, das Puree (in blendere oder mit Hilfe gewohnlich tolkuschki machen). Erganzen Sie der ein wenig Pflanzen- oder angeheizten Butter (im Umfang nicht mehr als 3-4 Gramm). Das Ol noch ein neues Produkt prikorma, den die Kinder ab Datum der Einleitung des Gemusepurees oder des Breies kennenlernen. Es ist eine Quelle der Nahrstoffe, der Energie, sowie schirorastworimych der Vitamine (Und, D,). Das Pflanzenol wird es erlaubt, von 4,5 Monaten, sahnen- – nicht fruher als 5–6 Monate einzufuhren.

Ersten prikorm das Kind auf unserem Forum zu besprechen

Der Brei – die Nahrung unsere

Durch zwei Wochen kann man nach dem allmahlichen Gewohnen des Kleinen zum Gemusepuree die Einleitung grasig prikorma beginnen. Sind trocken instantnyje die Breie [2] am meisten bequem. Fur ihre Vorbereitung muss man nur das trockene Pulver mit dem warmen abgekochten Wasser mischen und, vermischen. Von der Wurde dieser Lebensmittel (wie auch der Konserven einer Kinderernahrung) ist ihre gewahrleistete chemische Verbindung, die Sicherheit und den Sattigungsgrad die Hauptvitamine, das Kalzium, dem Eisen und den mineralischen Stoffen. Man kann und die trockenen Milchbreie, die das Kochen fordern, das Mehl fur eine Kinderernahrung, sowie die gewohnliche Grutze verwenden, die vorlaufig auf der Kaffeemuhle verflacht ist.

Es ist wichtig, zu betonen, dass es als erstes grasig prikorma besgljutenowyje die Graser – der Reis, auch das Buchweisen- und Maismehl zu verwenden ist notig; in ubrig grasig – des Roggens, dem Weizen, die Gerste, owse – ist gljuten enthalten. Es ist das Haupteiwei grasig, bei den Kleinen kann er solche unangenehmen Erscheinungen, wie der Schmerz und die Blahung des Bauches herbeirufen. Die Prinzipien der Einleitung der Breie solche, wie auch fur andere Arten prikorma – mit einer Art der Grutze allmahlich nach der Woche nach der Einleitung des ersten Breies zu beginnen, andere Art zu versuchen, noch spater – kann man auf den Brei aus der Mischung der Grutzen ubergehen.

Wir fuhren das neue Produkt ein

  • Man muss mit einer Art am wenigsten allergennogo des Produktes beginnen. Das Intervall zwischen der Einleitung verschiedener Platten prikorma soll nicht weniger als 5-7 Tage sein. Bis der Kleine beginnt, etwas neu zu versuchen, ist notig es taglich sorgfaltig die Haut hinsichtlich des Erscheinens irgendwelchen Ausschlages anzuschauen, sowie, auf den Stuhl zu folgen. Beim Erscheinen wyssypani oder die Veranderung des Charakters des Stuhles (haufig und flussig) muss man die Platte prikorma aufheben und, an den Arzt behandeln.
  • Das neue Produkt darf man nicht einfuhren, wenn das Kind oder wahrend der Durchfuhrung der prophylaktischen Impfungen, unerwunscht ungesund ist, ins heie Wetter zu beginnen.
  • Es ist empfehlenswert, die Neuheit vor dem Brustfuttern zu geben – dann wird das hungrig werdende Kind zur Nahrung aller Wahrscheinlichkeit nach bejahen. Auerdem ist es die neue Platte besser, im Vormittag anzubieten, dass den Zustand des Kleinen im Laufe vom ganzen Tag zu verfolgen.
  • Prikorm geben dem Kleinen nur vom Loffel, und nicht durch sosku.

Es ist notig nach der ubermaigen Vielfaltigkeit in einer Ernahrung des kleinen Kindes, fur Anfang genug 2–3 Benennungen des Gemuses, die fortschreitend eingefuhrt sind (ein in der Woche) nicht zu streben. Man muss an bestimmten Schemen der Einleitung der neuen Lebensmittel in die Ration des Kleinen festhalten.

Das Beispiel der Einleitung der Breie und der Gemusepurees:

Der 1. Tag–1 der Teeloffel (5г) der 2. Tag – 2 Uhr des l. (10г) der 3. Tag – 3 Uhr des l. (15) 4. Tag – 4 Uhr des l. (20) 5. Tag – 50 ml (50г) von 6. tue hin – 100мл (100г) von 7. tue – 150 ml (150u hin).

Das Beispiel der Einleitung der Pflanzen- und angeheizten Butter:

Der 1. Tag–1 der Tropfen der 2. Tag – 2 Tropfen der 3. Tag – 5 Tropfen der 4. Tag – m der Uhr des l. Der 5. Tag – der l der Uhr des l. (3г) von 6. tue weiter – 1 Uhr des l hin. (5–6г).

Die Ration einer Ernahrung des Kindes 4–6 Monate (der Umfang des Breies und das Puree bis zu 150 ml, die Vielfachheit des Futterns 5–6 einmal pro Tag)

Das erste Futtern. Die Mischung oder die Brustmilch 160–200 ml
Das zweite Futtern. Der Brei 150 ml
Das dritte Futtern. Das Gemusepuree 150 ml
Das vierte Futtern. Die Mischung oder die Brustmilch 160–200 ml
Das funfte Futtern. Die Mischung oder die Brustmilch 160–200 ml
Das sechste Futtern. Die Mischung oder die Brustmilch 160–200 ml

[1] Siehe den Artikel Vorsichtig, fruh prikorm!», №2, 2007

[2] Siehe den Artikel «Essen Sie die Breie, die Kleinen, №11, 2006

Ersten prikorm das Brustkind auf unserem Forum zu besprechen

You may also like...