Das zweite Kind. Und wenn der Mann gegen

Die Geburt des zweiten Kindes kann Anlass fur die sturmischen familiaren Streite und die Erorterungen werden. Und wenn die Frau auf die resolute Unlust des Mannes zusammenstot, zweimal ein Vater zu sein, so entsteht die Frage: wie zu sein Ob man den Mann vom Gegenteil uberzeugen kann, und wenn ja, so wie es zu machen Und kann und stehenbleiben auf einem Kind besser gebandigt werden, ihm die ganze Liebe zuruckgegeben Und wie zu sein, wenn die Schwangerschaft schon getreten ist

Wieviel geraten die Frauen in solche Situation! Das Thema der Unlust des Mannes das zweite Kind zu haben – sehr oft steigt auf den weiblichen Foren im Internet hinauf. Und wenn die Frau dieses Problem vorlegt, ihre virtuell sobessednizy geben die verschiedensten Rate: von der vollen Absage auf die eigenen Streben bis zum Betrug der zweiten Halfte. Heute betrachten wir etwas typischer Geschichten und wir werden versuchen, die Ausgange aus diesen komplizierten Situationen zu finden.

Ihnen kann interessant sein:

  • Die offentliche Meinung
  • Das zweite Kind in der Familie
  • Wovor furchtet das Kind
  • Wenn der Vater wieder heiratete

Die Tasse zu kleben

Ljuba und Wiktor drei Jahre zusammen. Bei ihnen wachst zweijahrigen Paschka. Aber nicht aller glatt im familiaren Hafen. Noch etwas Monate, wie die Streite der Eheleute fast taglich wurden. Mehrmals ist es das Wort die Scheidung vorbeigelaufen… Aber Ljuba wollte die Scheidung nicht! Sie mochte Wiktor, und noch haben sie die Wohnung und zusammen gekauft bis den Kredit auszahlten. Und wenn die Scheidung, so wie aller zu teilen Und wie Paschka Eine Menge der Fragen stand vor Jedem. Aber zum Kopf ihr ist der interessante Gedanke gekommen: und was wenn noch einen Kleinen zu gebaren Sie werden sich wieder mit Witej uber die ersten Lacheln, den Schritten, den Wortern freuen, und man ist sich hat keine Zeit, zanken.« Er wird wagen nicht, mich mit zwei Kindern zu werfen », – gibt es-gibt es, und leuchtete im Kopf bei Ljuby auf. Einen der Momente der Stille gewahlt, hat sie den Wunsch verlauten lassen, noch einen Kleinen zu gebaren. Und es hat zum nachsten Streit mit der Klarung der Beziehungen gebracht. Wiktor war resolut: das zweite Kind wird uberflussig in ihrer Familie jetzt. Und vor Jedem ist die Frage aufgestanden, was zu machen… Ob man das zweite Kindden Leimzu machen Braucht, der die Familie befestigen soll Diese Variante wird vielen Frauen vollkommen richtig vorgestellt. Sie rechnen auf das Pflichtgefuhl des Mannes, auf seine Anstandigkeit. Sie hoffen, dass das erste zahnlose Lacheln sein Herz anheizen wird. Ob diese Hoffnungen rechtfertigt sind Die eindeutige Antwort: NEIN. Das Kind, weder ersten, noch zweiten, kann (soll nicht!) Ein Mittel des Abzugs des Mannes zu sein. Die Hoffnungen auf das Pflichtgefuhl und die Anstandigkeit bleiben nur die Hoffnungen sehr oft. Der Mann, gefuhlt, dass in seiner einiger Weise betrogenhaben, kann auf den Verkehr mit der Frau und dem Kind uberhaupt verzichten. Die Frau erprobt einen ganzen Sturm der Emotionen, verstanden, dass die Satze verloren sind. Der Kleine, nichtangesprochen, wird unnutz. Und der Anteil des nicht Lieblingskindes nesawidna: er wird niemals bekommen ist auch der Sorge genug warm, immer wird am Wert fur andere Menschen bezweifeln, und ihm wird es schwierig sein, die eigene Familie aufzubauen. Selbst wenn der Mann bleibt, uber die Schwangerschaft erkannt, selbst wenn am Kind mit ganzer Seele befestigt werden wird, wird es seine Probleme mit der Frau nicht entscheiden. Doch hat etwas zumRissin den Beziehungen gebracht Und es bliebetwasunentschieden. Wenn Sie sich den Bericht zuruckgeben, dass der Wunsch, das zweite Kind zu haben aus dem Streben stammt, den Ehemann festzuhalten, die Familie zu befestigen, bleiben stehen. Aller Wahrscheinlichkeit nach, Ihr Ehemann will zweites jetzt nicht planen, und er ist recht. Man muss sich zuerst den Beziehungen zurechtfinden, die scharfen Fragen entscheiden. Moglich, an den Psychologen sogar zu behandeln. Und wenn in Ihrem Hafen die Ruhe wieder eintreten wird, Sie beide w Sie noch einen Fortsetzer des Geschlechtes. Und dieses Kind wird ein wahrhaftes Symbol des neuen familiaren Gluckes und der Ruhe.

Wenn es keine Zeit auf das Zureden gibt…

Die Aufnahmen, die Ihnen im Gesprach helfen konnen:

Die Idee №1: berucksichtigen Sie das Geld. Wenn Sie berechnen konnen, wird wieviel das Geld monatlich auf pampersy und ubrig malyschowoje die Versorgung weggehen, und konnen die Ehefrau, dass es vollkommen ossuschtschestwimo vorfuhren, selbst wenn er ein arbeiten wird, so ist es die Halbschaffen gemacht! Berechnen Sie, wieviel jetzt geht auf die familiaren Bedurfnisse monatlich weg: die Kleidung, eine Ernahrung, die Bezahlung der Zahlungen. Fuhren Sie ihm vor, welche Teile in den Nutzen pampersow und der Sauglingshemdchen vorubergehend gekurzt sein konnen. Moglich dass es fur Sie die vollkommen den Kraften angemessenen Ausgaben werden! Die Idee №2: erinnern Sie, dass der zweite Kleine nicht morgen erscheinen wird. Seltsamerweise, aber wenn die Frauen das Gesprach auf die Planung anknupfen, dieser einfache Gedanke zum Kopf kommt den Mannern nicht. Und doch berucksichtigend, dass die Schwangerschaft nicht sofort treten wird, bei der Familie ist irgendwelche Zeit in Reserve! Und fur diese Periode kann man des Geldes zusammensparen, sich nicht beeilend, das Zimmer zu reparieren, und uberhaupt nicht beeilend, das Zimmer zu reparieren, und uberhaupt, sich an den Gedanken zu gewohnen, dass bald die Reihen Ihrer Familie mit dem neuen Mitglied erganzt werden werden. Die Idee №3: Erinnern Sie an den Mann, dass viele grosse Sachen (den Wagen, den Bett blieben und ubrig pridanoje) vom alteren Kind, etwas konnen Sie auf dekretnyje oder poslerodowyje das Geld kaufen. Noch etwas werden die Verwandten schenken. So dass wesentlich ein monatlicher Inhalt des Kindes ist, und ist es beim vernunftigen Herangehen vollkommen den Kraften angemessen. Und es hier, wie heit, «die Welt nicht ohne gute Menschen». Die bekannten Mutter, die den Kleinen haben, spater werden Ihnen den Kram gern zuruckgeben! Die Idee №4: «Du bist ein wurdiger Mann!». Diese Aufnahme verwendend, betonen Sie die Oberherrschaft und die Kraft des Mannes, sowie die Liebe und die Achtung vor ihm. Marina, wenn mit dem Ehemann uber die Geburt des zweiten Kleinen sprach, hat gesagt:« Du weit, wieviel bei mir der Freundinnen, die einfach die Kinder von den Mannern nicht gebaren wollen! Sie vertrauen ihnen nicht an, leben mit ihnen schneller nach der Gewohnheit und sehen in ihnen hauptsachlich die Mangel. Ich will das Kind von dir! Ich bin froh, dass du mein Mann, ich mag und ich respektiere dich, deshalb ich will die Kinder ». Diese Rede hat dem Mann Marina zugelassen, nachzudenken, dass die Vaterschaft eine Gabe des Vertrauens seitens der Frau, seine diese Anerkennung wie die Manner und die Chefs der Familie ist. Und wer aus den Mannern wird auf solchen verzichten Die Idee №5:« die Liebe wird nirgendwohin hingetan werden! ». Es ist das Argument fur die Manner, die furchten, dass mit der Geburt des Kindes auf zweiter der Plan wieder weggehen werden. Diese Situation muss man im Voraus reden. Zum Beispiel, so, wie es Tatjana gemacht hat:« Ja, ich erinnere mich, wie man die Kaufmaultaschen oft essen musste, wenn unser Erstling geboren worden ist. Ich erinnere mich, wie manchmal du ein frisches Hemd nicht hattest, weil der Wagen mit dem Waschen der Windeln beschaftigt war. Mir manchmal reichten die Krafte nicht aus, um mit dir zu reden, und du fuhltest dich einsam wahrscheinlich. Naturlich, wenn das zweite Kind geboren werden wird, das erste Jahr wird kompliziert wieder. Fast meine ganze Zeit wird mit dem Abgang seiner beschaftigt sein. Aber wisse, dass meine Liebe nirgendwohin hingetan wurde. Zusammen werden wir mit den Schwierigkeiten zurechtkommen! ». Es ist wichtig, dass der Mann wei, dass dieser Haushaltsunordnung, die standige Mudigkeit der Frau keine Kennziffer der Unstimmigkeit in den Beziehungen ist. Die Idee №6:« du – schon der Vater!» . Dieses Argument fur jene Manner, die die sturmische Periode «der Krise der Geburt des ersten Kindes», diese Periode des Unverstandnisses, der Streite und des Einschleifens zur Rolle der Eltern erlebt haben. Man muss verstehen, dass die Geburt des ersten Kindes zur Krise in der Familie oft bringt. Und zur Geburt zweites, sind alle Rollen schon bekannt, und die Eheleute haben sich darin, was ist von der Mutter und «sehr gut angepasst zu sein Vater» zu sein. Von ihm kann muss und man die Ehefrau erzahlen, die frohe Nachricht gebracht, dass neu «die Neuverteilung des Eigentums» nicht wird! Die Idee №7: «ich – bin gesund!» . Um die Angst des Mannes zu schwachen, dass Ihnen oder dem Kind etwas geschehen kann, besuchen Sie die Arzte, bevor die Schwangerschaft zu planen. Uberzeugen sich, dass Sie zu diesem komplizierten Weg gesund und fertig sind. Ihre eigene Gesundheit ist ein Pfand des Erfolges der Gesundheit des zukunftigen Kleinen. Eben teilen Sie uber die Ergebnisse des Gesundheitsfursorgewesens dem Mann mit. Wissend, dass Sie auf diesen Weg gesund betreten, er wird sich fur Ihr mit dem Kleinen die Gesundheit weniger aufregen. Ilja, der gluckliche Vater zwei Sohne, hat mir einmal erzahlt, wie er die Geburt des zweiten Kindes nicht wollte.« Unserem Erstling war zwei godika, wenn mein Katerina das Gesprach uber zweiter ljale angeknupft hat». Ich konnte dann mich nicht zuruckhalten, und sehr heftig hat ihr gesagt, dass uber zweites jetzt und der Rede nicht gehen kann. Unser Maksimka war sehr wosbudimym Kind bis zu anderthalb Jahren, schlief schlecht, viel kaprisnitschal. Wir ermudeten sehr. Die Frau beschaftigte sich tatsachlich nur mit dem Kind. Ich verstand, naturlich, dass so es und sein soll, aber es war manchmal krankend, dass sie sogar vergisst, zu fragen, wie bei mir der Tag gegangen ist. Dazu war ich einzig dobyttschikom. Wir brauchten, naturlich nicht, sondern auch das uberflussige Geld auch war nicht. Im Allgemeinen, dann ist der Gedanke im zweiten Kind mir schrecklich erschienen. Wieder aller vom Anfang! Ich war offenbar … nicht fertig
Obwohl ich resolut geantwortet habe «gibt es!» Katerina hat sich nicht beruhigt. Erst dann habe ich verstanden, dass sie die weise Taktik hatte. Fur die Zeit haben die Gesprache auf zweites aufgehort, aber es gibt sie nicht, und schraubte in unsere Gesprache die Erzahlungen uber gluckliche familiare Paare mit zwei Kindern ein. Ich sah, wie bei ihr die Augen brennen, wenn sie die Kleinen sieht, horte, wie sie sich fur die Fragen der Eifersucht alter zu junger und interessiert, wie die Mutter mit den Vatern mit zwei zurechtkommen. Allmahlich habe ich begonnen, zum Gedanken zu kommen, dass die Menschen mit zwei Kindern leben! Darben nicht, und die Leben freuen sich! Im Allgemeinen, die Idee, zweites zu gebaren hat mir aufgehort, schrecklich zu scheinen. Und hier hat die Frau mir gesagt, dass nach allen Arzten gegangen ist und ist vollstandig gesund. Sie hat noch einmal gesagt, dass sehr will, dass «ihr Lieblingsmann» das zweite Mal ein Vater des Lieblingskindes wird. Und bei uns hat das grosse Gesprach stattgefunden. Wir haben besprochen, dass das Geld, im Allgemeinen, uns ausreichen wird, alle Sachen von alter blieben, und die Eltern wir schon erfahren, deshalb wir werden zurechtkommen. Und nach dem Jahr haben wir mit klein das zweite piepsende Klumpchen bekommen! Wenn ich ihn sehe, so erinnere ich mich sogar mit einiger Scham, dass zuerst ich nicht wollte, dass er erscheint!» . Wenn sich Ihr Ehemann gegen die Geburt des zweiten Kindes ausspricht, verzagen Sie nicht. Es ist vollkommen moglich, dass es die das Situation ist, wenn das Wasser der Stein scharft». Werden die Gedulden Sie zusammengenommen, und rucken Sie zum Ziel von den kleinen kleinen Schritten auf. Sie drucken auf den Mann nicht, schutten Sie auf ihn den Sturm der Unzufriedenheit nicht aus. Wenn die Frau das innere Bedurfnis empfindet, eine Mutter zu werden, so muss man dem Mann bewut zu sein helfen und, sich an den Gedanken zu gewohnen, wieder Vater zu werden. Beim feinfuhligen weiblichen Herangehen, die Manner werden mit der Zeit mehr loyal sein, und dann mit solcher Ungeduld beginnen, auf zwei Streifen», wie ihre Frauen zu warten. Viele Vater sagen spater, was, Vater ins zweite Mal zu sein ein ganz eigenartiger Zustand ist. Wenn zum ersten Mal sie viel zu angestrengt waren, furchteten, etwas nicht so und als Folge gar zu machen gaben jede Versuche ab, so fuhlen sie ins zweite Mal die groe Uberzeugung und sind fahig, das riesige Vergnugen vom Verkehr mit dem Kleinen zu bekommen.

You may also like...