Wir entwickeln das Kind jede Minute

Die hausliche Erziehung

Fast jede Mutter erlebt, was wenig Aufmerksamkeit der Entwicklung des Kindes zuteilt. Und inzwischen das Kind entwickeln es kann, sich von den gewohnlichen Schaffen nicht losreiend.


Oft denken wir daruber nicht nach, dass im Laufe unseres taglichen Verkehrs mit dem Sohn oder dotschurkoj wir von ihm eine Menge der nutzlichen Fertigkeiten aufpfropfen, wir unterrichten in den wichtigen Sachen. Hat doch nicht darin hingetan, wie es Zeit wir ist viel wir fuhren mit dem Kind, und darin durch, inwiefern diese Zeit mit dem Sinn ausgefullt ist. Wir werden versuchen, der allgemeine Plan aufzustellen, wie man den Kleinen entwickeln kann, nichts speziell dazu unternehmend. Von einem Wort, nebenbei.

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Mutter kann alles Mogliche… Die Spiele und die ausbildenden Unterstutzungen fur die Kinder von den Handen
  • Der Kleine erkennt die Welt
  • Die Spielzeuge-Beilagen
  • Fang, wirf, rolle! Die entwickelnden Ballspiele

Wie mit dem Kind zu sprechen

Wohl, das Wichtigste und am meisten erstes, dass wir lernen sollen, zu machen, es ist richtig, mit dem Kleinen zu sprechen. Nicht selten unterschatzen wir die Bedeutungen der am meisten gewohnlichen Gesprache mit dem Kind. Und doch zu reden ist ein, dass wir uns tatsachlich immer gonnen konnen, in eine beliebige Sekunde, sich mit einer beliebigen Sache … beschaftigend

«Unsere Kinder davon ist kluger, als es als mehrere Moglichkeiten gibt, klug wir von er zu sein wir gewahren» – diese Worter gehoren Glen Domanu, dem bekannten Methodiker auf dem Gebiet der fruhen Entwicklung. Er rief die Eltern moglichst viel, sich mit den Kindern umgehen, mit ihren Tatsachen und den Informationen aus verschiedenen Wissensgebieten zu versorgen. Das Beispiel, wie es mit dem Nutzen oder absolut vergeblich ist ist moglich, 30 Sekunden der Zeit des Verkehrs mit dem Kind auszugeben. «Wer es» – Fragt der Kleine, der den Hund sah. Die Mutter kann auf die Frage so antworten: «Bleibe zuruck, ich bin» beschaftigt. Oder so: «es aw-aw». Oder so: «Es ist der Hund». Und kann und so: «Es ist der Hund der Art der Bernhardiner». Sie fuhlen den Unterschied

Bis der Kleine noch ganz klein ist ist nicht fahig, des Sinnes der zu ihm gewandten Worter zu verstehen, gewohnen Sie sich an, mit ihm immer zu sprechen, wenn Sie sich nebenan befinden. Es ist ganz nicht kompliziert. Erlernen Sie auswendig allerlei poteschki, pestuschki, die kurzen Kinderverschen und erzahlen Sie ihrem Kind. In man kann in allen Winkeln der Wohnung am Anfang aufhangen: in der Kuche, im Badezimmer, im Zimmer uber pelenalnym vom kleinen Tisch, im Flur – die Blatterchen mit diesen Verschen und sie zu lesen. Sie gehen den Geschaften in der Kuche nach Setzen Sie den Knirps in kinder- kreslize hin und ergreifen Sie mit sich! Sie schweigen wahrend der Vorbereitung des Mittagessens nicht: singen Sie die Liedchen, deklamieren Sie die Lieblingsgedichte, erzahlen Sie Teremok oder «das Huhnchen Rjabu» mit verschiedenen Intonationen oder sogar reden Sie die Handlungen einfach:« Wir haben morkowku genommen, jetzt werden wir sie … Solche Entwicklung des Kleinennebenbeischwierig reinigen, umzuwerten: der Knirps versucht auf das Gehor »die verwandte Rede, gewohnt sich an das Tonen der Laute und der Worter, beginnt, aus der Rede des Erwachsenen die abgesonderten Worter zu wahlen, den Sinn zu fangen, sich … zu merken Es ist Schwierig, die gute Entwicklung der Rede bei den Kindern der Eltern-schweigsamen Menschen zu erwarten. Je grosser werden wir mit dem Knirps sprechen, desto fruher und besser er beginnen wird, zu sagen.

Aber der Kleine wachst ein bichen heran und wird ein vollwertiger Gesprachspartner. Man braucht, die nutzliche Gewohnheit der Gesprache nebenbei nicht zu vergessen. Doch ist es ganz nicht kompliziert, auf die Frage des Kindes zu antworten, sich mit der gewohnheitsmaigen hauslichen Arbeit beschaftigend. Die Kinderfragen – das abgesonderte Thema! Gelernt, auf sie richtig zu antworten, Sie werden dem Kleinen helfen, sich schneller und vollwertiger zu entwickeln.

Auf die Kinderfragen antworten es muss. Aber … nicht auf allen. Es bedeutet ganz und gar nicht, was folgt, der Antwort wegzugehen. Einfach existiert eine Menge der Fragen, auf die das Kind, sogar klein, und selbst, wenn ein wenig nachdenken wird vollkommen antworten kann. Davon Sie tun Sie dem Sohn oder dotschurke den guten Dienst, sie gelehrt, zu denken, werden helfen, die wichtige Schlussfolgerung zu ziehen: es ist unmoglich, allen zu wissen, aber es gibt eine Menge der Sachen und der Erscheinungen, die man und bewut sein selbstandig verstehen kann. Zum Beispiel, der Kleine, gleich Kleinem Prinzen Antuana halt Saint-Exuperys, fragt, warum sind den Farben die Dornen notig. Die vollkommen gewohnliche Kinderfrage. Und wir konnen die Kinderneugierde leicht befriedigen. Und der Kleine wird die Antwort auf die Frage wissen. Aber ob viel dieses Wissen ihm dem Sinn bringen wird Und sich dass wenn zu interessieren akkurat: «Und du denkst selbst wie» Der Kleine wird beginnen, die Versionen – moglich, sehr phantastisch vorzubringen. Oder vielleicht, sowohl sehr richtig. Als auch unsere Aufgabe jetzt – auf seine Uberlegungen und ein wenig zu folgen, sie ins notige Flubett von den richtenden Fragen anzustoen. Von den gemeinsamen Bemuhungen wird die Antwort leicht und schnell gefunden sein. Hat den Sinn, danach zu sagen: du siehst, welcher du der Prachtkerl! Wusste nicht, und hat nachgedacht – und selbst hat die Antwort gefunden!» Es ist ganz nicht wichtig, dass zu dieser Antwort es Sie zugefuhrt haben. Ist wichtig, dass sich das Kind der Moglichkeiten bewut ist, wird verstehen, dass man sich mittels der Uberlegungen wirklich in vieler Hinsicht zurechtfinden kann!

Wir entwickeln das Kind: im Weg

Es kommt so vor dass der Weg nicht wenig unserer Zeit abnimmt. Ob wir mit dem Kleinen ins Geschaft gehen, ob wir es in die Krippen oder in die entwickelnde Gruppe fuhren, ob wir in die Poliklinik oder zur Gromutter fahren, muss man den Weg wie die bedauerliche Storung auf dem Weg zum Ziel nicht wahrnehmen. Warum vergebens so zu verlieren es ist viel kostbare Zeit
Also, als man kann sich unterwegs beschaftigen Vor allem, es ist einfach, zu reden. Sie erinnern sich, wie es fur die Entwicklung wichtig ist Sagen es kann woruber sonst: uber die umgebende lebendige Natur und die naturlichen Erscheinungen, uber die Schonheit des Morgenhimmels und der Wolken (und zugleich sich zurechtzufinden, welche man sie – peristyje oder kutschewyje), uber den Bau der Hauser, uber den Transport und die Berufe … von Einem Wort, uber allen, dass ringsumher bemerken kann und dass der Kleine schon im Zustand zu verstehen.

Auf dem Lauf kann man … die Gedichte unterrichten. Es ist dazu nutzlich, in der Handtasche oder in der Tasche das kleine Buch mit den guten Kinderverschen zu tragen. Besonders werden die Gedichten nach dem Thema» herankommen: uber die Natur, die koschetschkach-Hunde, die Kaferchen, die Blumchen, die liebe Sonne, den Regen. Man kann und auf die ernsteren Werke ausholen. Zum Beispiel, auf dem Lauf die Verwirrung Tschukowski zu erlernen. Oder Doktors Ajbolita. Die nutzliche Fertigkeit des Behaltens der Informationen auf das Gehor wird dem Kleinen in der Zukunft sehr helfen.

Sie gehen mit dem Knirps ins Geschaft Dann potrenirujte nebenbei sein Gedachtnis und die Aufmerksamkeit! «Wir mussen im Geschaft das Ol, die Milch, den Quark, den Kase, das Brot und die Zitrone kaufen. Bemuhe sich, sich zu merken. Plotzlich werde ich etwas vergessen, und du mir wirst» vorsagen. Naturlich, der kleine Helfer wird sich aller recht gut bemuhen, sich zu merken. Doch hat die Mutter ihm solche wichtige Mission anvertraut! Bitten Sie den Kleinen noch einmal, die Liste der Lebensmittel vor dem Ausgang aus dem Haus, nach dem Weg, und spater beim Eingang ins Geschaft zu wiederholen. Einkaufe machend, vergessen Sie absichtlich etwas und fragen Sie das Kind, ob Sie allen gekauft haben.

Nach dem Weg kann man allerlei Spiele spielen. Zum Beispiel, den Sperling zusammen zu suchen, entweder den roten Wagen, oder des Jungen in der blauen Jacke, oder den Marienkafer werden wir … So den Wortschatz gleichzeitig ausdehnen, die Rede zu entwickeln, die Farben zu wiederholen, die Aufmerksamkeit und die Beobachtungsgabe zu trainieren!

Wir entwickeln das Kind: in vier Wanden

Die hausliche entwickelnde Umgebung – das Stuck sehr nutzlich. Ganz ein wenig Zeit auf ihre Organisation ausgegeben, werden wir die Dividenden auf der Ausdehnung nicht eines Jahres spater bekommen. Die Landkarten und die Plakate, allerlei Alphabete und die Rechenbretter, die Bilder mit den Unterschriften und die Reproduktion an den Wanden geben dem kleinen Mannchen die Masse der Informationen, die er sogar ohne unsere aktive Einmischung bekommt. Erganzen Sie dazu die guten entwickelnden Spiele und die nach dem Alter notwendigen Spielzeuge, die Bleistifte und die Farben, die Puzzles und die Denkaufgaben, die in der Erreichbarkeit fur die kleinen Kindergriffe bewahrt werden, – und Sie bekommen Sie die das gegenstandliche-entwickelnde hausliche Umgebung.

Also, wir werden zulassen, Sie haben uber dem Bett des Kleinen die Landkarte aufgehangt. Jedesmal, den Knirps zu Bett bringend, werden wir und vorzufuhren auf ihr irgendwelches Festland, die Insel, den Ozean oder das Meer finden. Der Zeit nimmt es allen die Minute ein, aber durch etwas Monate wird der kleine Geograph Ihnen sowohl Madagaskar, als auch das Mittelmeer muhelos vorfuhren. Oder, es hangen auf dem Kuhlschrank die magnetischen Buchstaben und die Zahlen sagen wir. Bis der Knirps neben Ihnen in der Kuche gedreht wird, nennen wir von Zeit zu Zeit die Buchstaben, stellen wir von ihnen die Silben und die kurzen Worter aus. Und allmahlich, keine Bemuhungen verwendend, erlernen wir das ganze Alphabet! Vorbei der Wand mit dem Plakat der afrikanischen Tiere durchlaufend, lesen wir beilaufig ihre Titel. Und nach irgendwelcher Zeit unterscheidet der wissbegierige Kleine schon im Zoo die Antilope leicht ich biege von der Antilope impala … der Mathematiker Sophja Kowalewski in elf Jahre hat die Differentialrechnung nach den Konspekten der Vorlesungen studiert, die anstelle der Tapeten die Wande ihres Zimmers beklebt waren. So dass ahnlich wand- (und sogar nacholodilnikowoje) die Ausbildung sehr wirksam ist. Und nimmt die Zeit ganz nicht ein!

Aber fur die vollwertige und naturliche Entwicklung dem Knirps sind nicht nur die Plakate und die magnetischen Alphabete wichtig. Ihm sind die richtig ausgewahlten Spielzeuge und die Spiele, die dem Alter entsprechen notig. Nicht selten sind die Eltern uberzeugt, dass die groe Menge der vielfaltigen Spielzeuge – das Pfand der besten Entwicklung des Knirpses. Aber diesen Irrtum. Es ist viel Spielzeuge dem Kind es ist nicht notwendig.

Also, was im Arsenal jedes Kleinen sein soll Vor allem, die am meisten ersten, einfachsten entwickelnden Spielzeuge – piramidka, die Matrjoschka. Auf keine Weise ohne Spielballe, maschinok, samoletika, die Puppe, einiger weich sweruschek umzugehen. Es sind in der Wirtschaft die Bauspielzeuge – die Wurfel, den besser Bausatz mit den Details verschiedener Formen, und der einfache Konstrukteur als Lego mit den grossen Details obligatorisch. Der musikalischen Entwicklung dem Knirps werden sich die Kindermusikinstrumente benotigen: zum Beispiel, das Xylophon und die Pfeife. Fur die Inhaltsspiele werden der Satz possudki nutzlich sein, das Bett, die Puppenkleidung, gut ist, das Hauschen fur die Puppen oder sweruschek zu erwerben, und fur rollen- – die Satze der Friseur, der Doktor u.a. die ersten Tischspiele – dem Mosaik, die Parchen, das Lotto, das Kinderdomino, die Puzzles nicht vergessen; uber klug raswiwajkach – schnurowke, sortere, die Rahmen-Beilagen; uber die Materialien fur das Schaffen – die Bleistifte, die Farben, die Filzstifte, das Plastilin oder die Masse fur die Modellierung, dem farbigen Papier. Und es ist endlich, es sind die Spielzeuge fur die Strae notig: wederko, die Schaufel, die Rechen, das Sieb, formotschki fur den Sand, des Spielzeuges-Fahrbahre, das Dreiradfahrrad.

Es ist, damit alle Spielzeuge sehr wichtig, die Spiele, die Materialien fur das Schaffen wurden so damit der Knirps bewahrt, wenn wollen wird, selbst konnte sie erreichen. Und anders dass es fur entwickelnd die Umgebung Und noch. Jede, sogar das klugste entwickelnde Spielzeug oder das Spiel wird vergeblich, wenn das Kind mit ihr nicht versteht zu spielen. Es ist sinnlos einfach, vor dem zweijahrigen Kleinen die Puzzles aus der Schachtel auszuschutten. Er wird pokrutit papp- detalki in den Handen, auf den Zahn probieren und, ihm die beste Anwendung nicht gefunden, wird nach dem Zimmer auseinanderwerfen. Aber man braucht, einmal vorzufuhren, – und schon der Knirps gern zu lehren wird sich entwickeln, die Bilder sammelnd. Und schon, moglich, ohne Ihre Hilfe.

Wir entwickeln das Kind: wahrend der Lekture

Wenn wir dem Kleinen die guten Kinderbucher lesen, machen wir, anscheinend, auer der Lekture grosser nichts. Wir entwickeln nur … seine Rede, die Phantasie, die Einbildung, das Gedachtnis, wir dehnen den Wortschatz und das Wissen uber die Umwelt aus, wir ziehen die guten Gefuhle gro. Befriedigend, die Wahrheit Sie finden im Laufe vom Tag die Zeit fur die Lekture. Es kann man und dem Morgen, nach dem Fruhstuck, und dem Tag, in den Pausen zwischen dem Spiel, und naturlich am Abend, vor dem Traum machen.

Und damit die gewohnliche Lekture noch nutzlicher wurde, nicht werden wir den Text einfach lesen, sondern auch, des Kleinen die unverstandlichen Worter und die Situationen zu beachten (und solches findet oft statt). Interessieren Sie sich beim Kind, ob er die Bedeutung dieses oder jenes Wortes, die Sprichworter, des geflugelten Ausdruckes versteht. Wenn gibt es, erklaren Sie. Wahrend der Lekture ist es nutzlich manchmal, stehenzubleiben und, den Knirps zu fragen: «Wer ist zu Teremku nach der Maus gekommen» Oder: «ich habe Etwas vergessen, was die Biene der Fliege-zokotuche gebracht hat»

Die Marchen den am meisten kleinen Zuhorer lesend, begleiten Sie einige beschriebene Handlungen von den entsprechenden Gesten. Stampfen Sie mit dem Bein, wie der Bar, oblisnites, wie der Pfifferling, sachlopajte in ladoschi, vom Griff schwingen Sie, den Kopf u.a. Sehr bald schutteln Sie und der Kleine wird das Marchen mit Hilfe der Gesten vorfuhren, wird die bekannten Worter kaum horen.

Und doch gibt es in den Buchern auch die Bilder! Sie ist man moglich nicht einfach, zu betrachten – mit ihnen kann man und entwickeln spielen! Erstens rechnen zu lernen. Halten kann aller, was sich herankommend auf dem Bild befinden wird: die Baume, gribotschki, der Vogel, detok, die Blatterchen, der kleinen Hasen u.a. Und ist wieviel es die Stiele beim Jungen Und bei zwei Jungen Und der Pfoten beim Hund Zweitens kann man beim Kleinen die Aufmerksamkeit und die Beobachtungsgabe so entwickeln: «Finde, wo auf dem Bild penek. Und wo der Zapfen Und das Madchen mit der roten Schleife» Drittens, mit den Bildern im Buch kann man oder wiederholen die Farben unterrichten. «Also, gib wir werden auf dem Bild ganz rot finden! Und jetzt fuhre allen, dass das Grune vor!» Eine Menge der nutzlichen Aufgaben kann man sogar fur die winzigsten Kleinen erdenken.

Wir entwickeln das Kind: wahrend der Zubereitung

Als beschaftigten Sie sich in der Kuche, fur den Kleinen immer wird sich irgendwelcher nach dem Alter zuganglicher Auftrag befinden: das Gemuse zu waschen, die gekochten Eier und die Kartoffeln zu reinigen, den Salat oder die Schnitten wetotschkami des Krauts zu schmucken, etwas zu storen…

Ebenso, wie man und in der Strae, in der Kuche uber eine Menge der interessanten Sachen reden kann. Einfach gehen wir den Geschaften nach und ist mit dem Kind uber allen auf dem Licht geschwatzt: uber die Lebensmittel, das Gemuse und die Fruchte, die Vorbereitung der Nahrung und daruber, was wovon erhalten wird… Ob Und alle Gegenstande in der Kuche dem Kind bekannt sind Ob er von der Bestimmung dieses oder jenes Geschirrs wei, wofur der Kuhlschrank, mikrowolnowka, den Mixer, die Kaffeemaschine notig sind Ofter werden wir wiederholen, dass der Teller, die Tasse, skoworodka ein Geschirr ist; der Melonenkurbis, die Tomate, der Kohl – das Gemuse; der Kuhlschrank und der Mixer – die Haushaltstechnik. So wird sich der Knirps nicht nur die neuen Worter merken, sondern auch wird lernen, die Gegenstande in die Gruppen zu vereinigen und, zu ihm die zusammenfassenden Begriffe auszuwahlen.

Dank der hellen Farbung kommen die Fruchte und das Gemuse fur das Studium der Farben ideal heran. «Es ist die Tomate. Er rot. Und es ist die Zitrone. Er gelb». Man kann dem Kleinen zwei missotschki und, sagen wir, auf 3–4 Stucken der Gurken und der Tomaten ausgeben. Wenn auch sie nach missotschkam auslegen wird – wird sortieren. Und doch wird in der Kuche das Werk nicht bilden, und andere Gegenstande fur die Sortierung aufzusuchen: verschiedene Gemuse und die Fruchte, die Nusse, das Geback, das Durrobst …

Fuhren Sie in der Kuche den Winkel, wo die diensthabenden Sachen-raswiwajki liegen werden: die Bleistifte, die Filzstifte, die Farbe, das Malbuch, das farbige Papier, den Leim, des Plastilins, des Buches-raskraski und des Buches mit den klugen Aufgaben, den Etiketten, irgendwelchen Satz fur das Schaffen fur am meisten klein u.a. Jetzt, bis die Mutter mit der Vorbereitung des Mittagessens oder des Abendessens beschaftigt ist, kann der Kleine rjadyschkom auf dem Kuchentisch angebracht werden und, fur sich die Beschaftigung nach der Stimmung wahlen. Man kann oder ausmalen zeichnen, die lustigen Figuren modellieren oder, obrywnyje die Applikationen ohne Scheren zu machen, und die Mutter wird zu jeder Zeit helfen, wird vorsagen, wird sich an der Kinderarbeit ergotzen. Hier ist in der Kuche den kleinen nicht gehorsamen Griff trainiert und wir bereiten sie auf den Brief vor, die Linien in den am meisten ersten Schreibvorlagen durchfuhrend, entwickeln wir das Denken, die Aufgaben in den entwickelnden Buchern erfullend, kleben wir die Etikette … Hinter dem Kuchentisch man kann die Puzzles sammeln, die Muster aus dem Mosaik ausstellen, mit den Spielen Nikitins gefahren werden «Lege das Muster zusammen und Sammle das Quadrat, die Bilder – des Parchens u.a. auszuwahlen Und ins Kinderdomino sogar zu spielen! Und das alles zusammen mit der Mutter, die das Abendessen vollkommen parallel vorbereiten kann und ein wenig Aufmerksamkeit dem Knirps zuteilen.

Das selbstandige Kind

Man sagt, dass bei den faulen Muttern die Kinder mehr selbstandig. Und darin gibt es den Anteil der Wahrheit. Solche Kleinen in der Regel fruher als andere lernen, mit dem Loffel zurechtzukommen, selbstandig zu bekleiden und die Fassungsgabe in verschiedenen Haushaltssituationen zu zeigen. So kann auch uns, den sorgsamen, mogenden Muttern, hat den Sinn auch manchmal ein bisschen, zu faulenzen In ihm gibt es den Grund. Kann, wenn den unter das Sofa gerollten Spielball auf der ersten Forderung des Kindes nicht zu erreichen, der Kleine wird erraten, es von da hinauszustoen, das Spielschwert ausgenutzt Kreativ sein es kann nur dann, wenn eigen, und nicht die fremde Fassungsgabe zu Recht ubernimmt. Ermoglichen Sie dem Knirps am meisten, die Ausgange aus verschiedenen Situationen zu suchen: wenn auch selbst versuchen wird, die Milch in die Tasse zu gieen, und dann und, die sich bildende Milchlache abzuwischen, den Blitz auf der Jacke zuzuknopfen, auf die Finger die nicht gehorsamen Handschuhe … zu spannen

Wenn im Flur den groen Spiegel, die Bursten fur die Kleidung und die Schuhe griffbereit kostet, und, die Mutter und der Vater, aus dem Haus hinausgehend, werden immer die Schuhe reinigen und werden eine bestimmte Zeit vor dem Spiegel durchfuhren, sich in Ordnung bringend, wird so auch der Kleine vom fruhsten Alter sie nachahmen. Allmahlich wird sich beim Kind die Kultur des Aussehens bilden, es werden solche Qualitaten, wie das Flei, die Genauigkeit, die Selbststandigkeit erscheinen.

Lassen Sie dem Kleinen zu, zusammen mit Ihnen an den alltaglichen Haushaltsschaffen teilzunehmen. So werden Sie nebenbei, von einem Schwung eine Menge der entwickelnden Hasen toten: konnen sich mit dem Kind umgehen, Sie werden es dem Werk und der Selbststandigkeit angewohnen, das Denken zu entwickeln, die Motorik, die Koordination der Bewegungen und noch ist viel es andere nutzliche Fertigkeiten. Sogar dem am meisten kleinen Helfer wird die Arbeit nach den Kraften aufgesucht werden.

Sie beschaftigen sich mit der Ernte Geben Sie dem Knirps den Lappen – und wenn auch abstaubt. Sie waschen Der Knirps kann die Sache aus der Waschmaschine erreichen, und spater, Ihnen fur rasweschiwanija … reichen entfernen Sie die Sachen Wahlen Sie dem Kleinen ein Regal unten und wenn auch dorthin die Kleidung selbst zusammenlegt. Und noch wenn auch die Socken nach dem Waschen ordnen wird. Als nicht das Spiel in die Parchen Wir leben einfach, wir gehen den gewohnlichen Geschaften nach, und der Knirps entwickelt sich.

Veranstalten Sie fur den Kleinen der Reise. Nicht so ist es in Wirklichkeit wichtig, ob es die entfernte Fahrt oder der Spaziergang in den nachsten Park wird. Jedes, sogar die am meisten kleine Reise wird wissbegierig dem Knirps die Masse der neuen Eindrucke schenken. Und die neuen Eindrucke ist immer der machtige Sto in der Entwicklung. Und noch werden wir uns zu zuchten aus dem Kind des gegenwartigen Optimisten und des lebensfreudigen Menschen bemuhen. Dazu kann man speziell nichts auch machen. Selbst von den Optimisten genug einfach zu sein, das Leben zu lieben und, sich uber jede Minute zu freuen, die zusammen mit dem kleinen Lieblingsmannchen … durchgefuhrt ist

You may also like...