Die Impfungen fur die Erwachsenen

Ob

Sie sich in die Dienstreise, zu Gast auf die Verwandten begeben, oder wollen Sie einfach fern von den Frosten, unter den Palmen, – auf jeden Fall Neujahr zu feiern, in die Reise im Begriff seiend, muss man nicht nur die Reiseroute und die Zahl des Gepacks durchdenken, sondern auch, zu berichten, welche Krankheiten auf Sie im entfernten Land lauern. Ob man sich vor den Problemen mit der Gesundheit im Voraus beschutzen kann

Die tropische Drohung

Die Lander unterscheiden sich voneinander nicht nur den in ihnen lebenden Volkern, den Sprachen und den kulturellen Traditionen. Jeder hat die charakteristischen infektiosen Erkrankungen, die manchmal fur das Leben gefahrlich sind. In der Russischen Foderation gilt das Gesetz, laut dem alle Russen, die sich in die Lander begeben, ungunstig in epidemitscheskom die Beziehung, uber das mogliche Risiko der Ansteckung benachrichtigt sein sollen. Die Touristen benachrichtigen uber die dort verbreiteten Krankheiten, uber ihre Symptome, die Mae der personlichen Prophylaxe und die Handlungen, die man unternehmen muss, wenn es die Ansteckung doch zu vermeiden misslang. Der Mensch, der in solches Land ausfahrt muss das Dokument von den prophylaktischen Impfungen bekommen. Auerdem, im Falle der Absage auf die notwendigen Impfungen, die Abfahrt kann (entsprechend dem Bundesgesetz Uber immunoprofilaktike der infektiosen Krankheiten vom 1998) untersagt sein . Um welche Krankheiten es sich handelt Vor allem – uber das Gelbfieber. Diese besonders gefahrliche Viruserkrankung, die zur schweren Niederlage der Nieren, der Leber, der Milz und des Knochenmarkes fuhrt. Die Krankheit wird gemorragitscheskimi von den Erscheinungsformen begleitet: von den Blutergussen und den Blutungen in verschiedenen Organen und den Stoffen. Die Inkubationsperiode (die Zeit vom Moment der Ansteckung bis zum Erscheinen der ersten Merkmale der Krankheit) – 3-6 Tage, ist – bis zu 9-10 Tagen seltener. Aller fangt mit der Erhohung die Temperatur an: fur 1-2 Tage geht sie bis zu 39-40 Grad Mit, sinkt durch 3-4 Tage und steigt wieder durch 1-2 Tage hinauf. Auf den 3-4. Tag der Krankheit tritt die zweite Phase der Erkrankung: die Haut blass zu werden, es schliet sich die Gelbsucht an, beginnen, das Zahnfleisch zu bluten, es geschehen die Nasenblutungen, und in den Brechmassen und den Exkrementen erscheint die Beimischung des Blutes auch. Dabei nehmen die Leber und die Milz, des Versuches sie zu, zu betasten rufen den Schmerz herbei. Der Anteil der todlichen Ausgange beim Gelbfieber – vom 5-10 % bis zum 25-40 %. Der naturliche Hauptbehalter und die Quelle des Erregers des Gelbfiebers des Affen, aber das Fieber kann und von den kranken Menschen ubergeben werden. Die Ansteckung geschieht transmissiwnym mit dem Weg, d.h. durch den Biss des Insekts – des Ubertragers der Erreger der Infektion. Solche Ubertrager sind einige Arten der Mucken, die in den tropischen Landern wohnen. Manchmal wird die Erkrankung mit dem Kontaktweg – beim Treffen der Tropfchen des von des Virus verseuchten Blutes auf die beschadigte Haut ubergeben. Die Aufnahmefahigkeit der Menschen zum Gelbfieber ist hoch, aber die nachinfektiose Immunitat, die nach der verlegten Erkrankung produziert wird, bleibt bis zu 6 Jahren und mehr erhalten.

Die Zonen des Risikos

In Russland trifft sich das Gelbfieber nicht. Sie verhalt sich zur Gruppe sogenannt endemitschnych der Erkrankungen, deren Territorium des Vertriebes von bestimmten prirodno-klimatischen Bedingungen beschrankt ist. Ist in Sudamerika, Zentral, Westlich, Sudlich und teilweise Ostlichem Afrika – in der Zone der tropischen Regenwalder breit verbreitet. Die Erkrankungshaufigkeit wachst sofort nach der Periode der Regen, wenn die Population der Mucken maximal zunimmt. Die Ausbruche des Gelbfiebers, das aus diesen Stellen gebracht ist wurden in Spanien, Portugals, Frankreichs, Italiens registriert. Fur die letzten 5 Jahre sind 3 Falle der Zufuhr der Erkrankung zu die Niederlande, Belgien und die USA, von ihnen 2 – mit dem Letalausgang registriert. In den letzten Jahren wird die Aktivierung der naturlichen Herde des Gelbfiebers bemerkt. Da sie sich zu den Quarantanekrankheiten, entsprechend den Internationalen Hygienebestimmungen verhalt, ist jeder Staat sofort verpflichtet, die Nachbarlander und die Fuhre uber alle Falle der Erkrankung zu informieren. In einer Reihe von den Landern Afrikas und Sudamerikas bei der Einfahrt wird die Vorweisung des internationalen Zeugnisses von der Impfung gegen das Gelbfieber gefordert. In Afrika: Benin, Burkina Faso, Gabun, Ghana, Demokratische Republik Kongo, Kongo, Cote-D-Ivoire, Kamerun, Liberia, Mali, den Niger, Ruanda, Sao Tome und Principe, Togo, die Zentrale-afrikanische Republik. In Sudamerika – Franzosisch-Guayana. Aber es geben auch andere Lander, auf deren Territorium es die Bezirke mit dem hohen Risiko der Ansteckung gibt. In Afrika es: Angola, Burundi, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau, Kenia, Mauretanien, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Somalia, den Sudan, Uganda, Tansania, den Tschad, Aquatorialguinea. In Sudamerika: Bolivien, Brasilien, Venezuela, Guyana, Kolumbien, Panama, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Ecuador. Hier bestehen auf die Vorstellung des internationalen Zeugnisses nicht. Nichtsdestoweniger ist vor ihrem Besuch die Impfung gegen das Gelbfieber sehr empfohlen.

Die rettende Impfung

Immunoprofilaktika – das sicherste Mittel des Schutzes gegen das Gelbfieber. In Russland Impfung machen ein aller, die sich in endemitschnyje die Lander begibt. Dazu wird der Impfstoff des Gelbfiebers LEBENDIG TROCKEN (verwendet wird in Russland erzeugt). Der Impfstoff wird aufgrund des Stoffes huhner- embrionow, infiziert von den geschwachten Viren des Gelbfiebers hergestellt. Sie ist fur die Immunisierung der Erwachsenen und der Kinder, seit dem 9-monatigen Alter vorbestimmt. Den Impfstoff fuhren einmalig – subkutan in podlopatotschnuju das Gebiet nicht spater, als fur 10 Tage bis zur Abfahrt in endemitschnyj den Bezirk ein. Tatsachlich ruft in 100 % der Falle die einmalige Impfung die Entwicklung der Immunitat von der Dauer in 10-15 Jahre schon durch 10 Tage herbei. Die nochmalige Impfung fuhren durch 10 Jahre durch. Fur die Personen ist 15 Jahre die Instruktion alterer lasst die Impfung gegen das Gelbfieber gleichzeitig (in einen Tag) mit anderen Impfungen des nationalen Kalenders der Impfungen, vorbehaltlich der Einleitung der Praparate in verschiedene Korperteile zu. Fur die Kinder bis zu 15 Jahren soll das Intervall zwischen der vorangehenden Impfung gegen andere Infektion und der Impfung gegen das Gelbfieber nicht weniger als 2 Monate sein. Bei einigen Menschen an der Stelle der Einleitung kann sich die lokale Nachvakzinalreaktion – die Rotung und das Odem auf dem Grundstuck bis zu 2,5 cm im Durchmesser entwickeln. Sie wird durch 12-24 Stunden nach der Impfung gezeigt und geht auf 2-3 Tage verloren. Fur die auerordentlich seltenen Falle entwickelt sich die Verdichtung des subkutanen Zellstoffes, die vom Jucken begleitet wird, den Schmerzempfindungen, der Vergroerung regionarnych limfouslow. Bei 5-10 entwickelt sich % aufgepfropft auf 4-10 Tage die allgemeine Nachvakzinalreaktion. Sie wird von der Erhohung der Temperatur bis zu 38,5 Grad Mit begleitet und vom Schuttelfrost, werden das Unwohlsein, der Kopfschmerz und der Schwindel dabei empfunden. Nichtsdestoweniger, solche Reaktion wird sicher angenommen, wie auch fur den ersten Fall und geht im Laufe von 3 Tagen. Aber es sind die Nachvakzinalkomplikationen des allergischen Charakters [1] manchmal moglich. Die Gegenanzeigen zur Impfung sind: Die Allergie auf die Eichhorner des Huhnereies in der Anamnese; primar (angeboren) und nochmalig (erworben) immunodefizity (bei den Letzten kann man nicht fruher als durch 12 Monate nach der Genesung (dem Abschluss der Behandlung) aufgepfropft werden; die scharfen infektiosen und nicht infektiosen Erkrankungen, die Verscharfung der chronischen Erkrankungen – die Impfung fuhren nicht fruher als durch 1 Monat nach der Genesung (der Remission) durch; die Schwangerschaft. Jedoch nach den Beobachtungen der auslandischen Fachkrafte, wenn der Impfstoff der schwangeren Frau eingefuhrt ist, die noch nicht die Lage errat, es noch nicht der Anlass fur die Unterbrechung dieser Schwangerschaft, da die Entwicklung der Frucht dabei nicht leidet. Die konkrete Lo
sung uber die Notwendigkeit der Durchfuhrung der Impfung den schwangeren Frauen, als auch einigen anderen Gruppen der Personen (den Patientinnen mit den chronischen Erkrankungen, den bosartigen Krankheiten des Blutes und den Neubildungen u.a.) Wohnend in den Bezirken ungunstig nach dem Gelbfieber, hangt von der Stufe des Risikos der Erkrankung ab. Die Impfung wird in den Kabinetten immunoprofilaktiki (priwiwotschnych die Kabinette) der heil-prophylaktischen Institutionen durchgefuhrt, die die Losung auf die Durchfuhrung der Impfungen gegen das Gelbfieber haben. Im Tag der Impfung fuhrt der Arzt die Umfrage und die Besichtigung der aufgepfropften Personen mit obligatorisch termometrijej durch. Die Daten uber die Durchfuhrung der Impfung (rewakzinazii) tragen ins internationale Zeugnis von der Impfung oder rewakzinazii ein, das auf englisch oder franzosisch, sowie den Russen die Sprachen ausgefullt wird. Um das Datum des Eintrittes des Zeugnisses von der Impfung auszurechnen, muss man zum Datum ihrer Durchfuhrung 10 Tage hinzufugen. Es bedeutet, dass man sich nur durch 10 Tage nach der Impfung ins Land der Bestimmung begeben kann. So ist die Impfung gegen das Gelbfieber obligatorisch bei der Abfahrt in einige Lander Afrikas und Sudamerikas. Das Verzeichnis der wunschenswerten Impfungen gegen andere infektiose Krankheiten kann je nach dem Land des Besuches ausgedehnt sein. Zum Beispiel, das Ministerium fur Gesundheitswesen des Konigreiches Saudi-Arabiens empfiehlt den Pilgern oder sich begebend in dieses Land auf die Saisonarbeiten, gegen die Diphtherie und meningokokkowoj die Infektionen aufgepfropft zu werden.

[1] Siehe den Artikel die Impfungen: zur Frage uber die Sicherheit, № 4, 2004

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Impfungen fur die Kinder
  • Die Impfung von kori, krasnuchi und der Parotitis
  • Die Impfungen fur die Erwachsenen: die Impfung gegen die Diphtherie und den Starrkrampf
  • Die Impfungen uber den Plan: die Impfung von der Meningitis

You may also like...