Vorsichtig, den Manipulator!

Die Mehrheit von uns halt sich fur die unabhangigen, selbstandigen Menschen, fahig, laut den eigenen willenstarken Bestrebungen zu handeln. Warum manchmal wir, jen nicht verstehend, machen wir plotzlich Zugestandnisse und wir werfen uns dem Willen anderer Menschen unter, jenen ganz und gar nicht wunschend, und, manchmal – den Schaden den personlichen Interessen auftragend Anscheinend ware es von ihrer Seite slesnych der Bitten, der Hypnose nicht, wie es so vorkam Und wenn widerstanden haben, so qualen wir uns vom Gefuhl der Schuld lange Wir werden versuchen, sich dem Mechanismus dieser sehr verbreiteten Erscheinung zurechtzufinden.

Was ist Manipulation

«Du sollst mir eine verwandte Mutter werden, – hat Carlson erklart. – wirst du mich fragen, ob ich etwas will, und ich werde antworten, dass es mir nichts notwendig ist. Nichts auer der riesigen Torte, einiger Schachteln des Gebacks, des Berges der Schokolade und des groen-prebolschogo Sackes der Bonbons».
Astrid Lindgren, «Carlson, der auf dem Dach lebt». Das Wort die Manipulation verwendend, verstehen wir es erweiternd meistens: ein Mensch manipuliert anderen, wenn ihm den Willen aufdrangt, zwingt es, so, wie ihm zu handeln es ist vorteilhaft. Dabei vermuten wir, dass das Opfer allen versteht, aber sie hat keinen Platz, einfach hingetan zu werden. Carlson, netter Carlson! Seine Streiche sind fur uns, der Erwachsenen sehr durchsichtig. Jedoch sind sie doch nicht auf uns berechnet. (Sie erinnern sich, wie Carlson, die Eltern des Kleinen meinend, hat gesagt, von der Wangen die Schlagsahne abschuttelnd: «Wenn auch sie hinausgehen werden, geniere ich mich bei ihnen») Der bezaubernde Dicke, der Bewohner des Stockholmer Dachs, er drehte auch den Bratspie vom Kleinen, wie es ihm bequem war. Worauf stutzten sich sein Selbstbewutsein, der Egozentrismus und die Frechheit, seine Liebe zu den fremden Suigkeiten und seine selbstlosen Lugen Auf die Angst des Kleinen, einem zu bleiben. Sie erinnern sich, wie die am meisten morderische Drohung Carlsons tonte, die er jedees Mal sagte, versuchend, nach dem zu streben «Gibt es, ich so spiele nicht!» Unbedingt, es ist die harmloseste Variante der Manipulation von anderem Menschen., Weil sich der Letzte geschehend bewut ist und richtig bewertet es. Und wenn der Mensch allen versteht, er ist etwas fahig, zu unternehmen, die Taten zu begehen, Auswahl – das heit zu machen, er ist bis zu einer bestimmten Stufe frei. Es ist vom psychologischen Standpunkt die Manipulation verborgen, gehend nicht bemerkt fur das Bewusstsein am meisten verderblich. Gerade dieser Typ der Manipulation ist in den menschlichen Beziehungen am meisten verbreitet. Die unangenehme Ablagerung, die nach dem Gesprach mit dem Freund blieb (die Freundin); es ist woher das ubernehmende Gefuhl der Schuld nach dem Besuch der Eltern nicht bekannt; die Zugestandnisse des geschaftlichen Partners, auf die Sie sind gegangen ist es warum nicht bekannt, und jetzt konnen Sie nicht fassen, obwohl man nichts schon nicht korrigieren darf… Wem ist das alles nicht bekannt Und geschieht es, weil Ihr Partner im Verkehr Sie in den eigenen Zielen geschickt manipuliert. Oft, ubrigens macht er es nicht ganz begriffen. Oft, aber nicht immer.« Der Vater und die Mutter »die Manipulationen – die Kontrolle und die Macht. Ein Mensch manipuliert anderen schlielich zum einem und derselbe Ziel: uber ihm bolschej von der Macht zu verfugen. Und je bolschej uber die Macht verfugt der Mensch, desto seine Manipulationen grober werden. Desto weniger braucht er die Motive zu verbergen. Es tont ziemlich unheilverkundend, und fangt oft sehr harmlos, zum Beispiel, so an: *** Eva: Adam, nett, mir scheint, dass du mir der Beeren sammeln willst…
Adam: es Scheint, ich will es gerade und…
Die Vorstellung «Gottliche Komodie». *** Jenja:
– Und auf mich in Moskau, in der leeren Wohnung wartet die Frau, die ich mag. Und mich hier, in Leningrad…
Nadja:
– Eben was, – sie nicht wei, wo Sie
– Ja hat sie den Begriff nicht!.
– Also, so rufen Sie sie an!
– Wie ich anrufen werde, gibt es bei mir talontschika…
– Also, Sie rufen auf Kredit an, Sie rufen nach dem Automaten an!.
– Danke! Sie sind ein feinfuhliger Mensch…
Der Telefilm «die Ironie des Schicksals oder mit der Lunge die Fahre!» Die Manipulation zwecks deren Erhaltens eines bestimmten Vorteils – der am meisten einfache Fall. Oft den Menschen viel angenehmer, nicht zu bitten, und zu warten, wenn anbieten werden (oder, zu machen so, dass angeboten haben, wobei, schneller). Gerade es meinte Woland, Margaret sagend: «… Niemals bitten Sie und nichts! Niemals und nichts, und insbesondere dabei, wer als Sie starker ist. Selbst werden auch allen anbieten werden geben!». Woland unterrichtete Margaret, zu manipulieren. Freilich, sehr gut geschickt zu jenem Moment Margaret und es selbst… (Ist Wahrscheinlich, gerade deshalb hat Woland den Gedanken bis ins Einzelne nicht entfaltet.) Fur den ahnlichen Fall, das Motiv der Manipulation zu verstehen ist es unkompliziert: die Position des Bittenden ist schwach. Bekommend die Absage – besonders. Wenn nicht absagen werden, ist beide Seiten dennoch wissen, streckte wer die Hand, und wen blagodetelstwowal. Selbst wenn spater nicht vorwerfen werden, ist es unangenehm, Schuldner dennoch zu sein. Wenn der Mensch anderem etwas, jenen als ob und wobei selbst anbietet. Das heit, im Folgenden sind die Komplikationen auf Minimum zuruckgefuhrt, und der Manipulator hat bekommen, was ihm notwendig war. Seine Aufgabe besteht nur darin, dass nenawjastschiwo, das Opfer zum notigen Gedanken zuzufuhren. Die Manipulation namlich kann nicht ansprechen – nicht sind alle Menschen identisch nachgiebig. Und man wenn auf die gerade Bitte die gerade Absage gestatten muss, so kann man die Manipulation ignorieren. Und einfacher zu ignorieren, als direkt (ebenso, wie und direkt zu bitten – ist es komplizierter, als anzustoen des Menschen zum Ziel indirekt abzusagen). Es ist der Preis eben, der den Manipulator des ahnlichen Geschlechtes zahlt: Im Falle des Erfolges bekommt er notwendig wie umsonst, und im Falle des Misserfolges hat niemanden man, zu beschuldigen: doch bat er worum gerade nicht… *** die Anekdote aus dem Leben.
– hallo, Dima! Es kann gut horen
– Gut! Sage!
– Wir haben mit dem Vater die Karten gekauft!
– So hat verstanden! Weiter!
– Wir kommen funfzehntes, in 5 Morgen an… Auf Leningrader, naturlich. Der Zug 32, den Wagen 6, der Stelle 11-12…
– Alles hat verstanden, Tan, hat aufgezeichnet!
– Ja gibt es, begegnen es muss nicht, uns selbst…

Wie es geschieht

Also, die ganze Frage in der Technik. Wie anderen Menschen zum notigen Gedanken zuzufuhren Carnegie hat nur eine Seite dieser Frage entwickelt: so, dass der Mensch zu machen hat selb gewollt. Aber da Carnegie fur die Geschaftsleute schrieb, so bot und an, hauptsachlich die reinen Spiele zu spielen. Das heit – beriet, dem Menschen alle Vorzuge des angebotenen Projektes zu beschreiben, darauf Nachdruck legend, was fur ihn wichtig ist. Zu interessieren. Den offensichtlichen Vorteil zu beweisen. Wenn der Gesprachspartner – nicht der Idiot, so wird wsutschit ihm den aufrichtigen Dreck dennoch nicht gelingen. Das heit, das Spiel wird gefuhrt, im Allgemeinen, zu gleichen Teilen. Also, und wenn der Vorteil nicht offensichtlich ist Besonders – wenn schadet jener, wozu Sie abnehmen, nur Ihnen Wie es in diesem Fall den Manipulatoren gelingt, auf den zu bestehen Wie es sich ergibt, was Sie ohne jeden Widerstand den unangenehmen Sachen zuhoren, machen Sie die unangenehmen Schaffen, handeln Sie quer uber den eigenen Willen Wie es sich ergibt, was Sie manipulieren

Die Arten der Manipulationen

Sie kann man nach der Verschnorkeltheit der auerlichen Struktur und nach dem allgemeinen Mechanismus der Handlung unterscheiden. Die am meisten einfache und grobe Art der Manipulation ist

1. Die Erpressung

Carlson: Nein, ich so spiele nicht! Ich einfach auer sich! Aber wenn ich irgendwelches kleines Geschenk bekommen werde, so werde ich moglich doch lustiger werden…
Astrid Lindgren, «Carlson, der auf dem Dach lebt». Leider, im Leben den Menschen, die zur psychologischen Erpressung geneigt sind, ist bis zu Carlson im Sinne des Reizes fern… Die Formel der Erpressung: «wenn du nicht…, so ich…». Solche Manipulation ist es ziemlich schwierig, bewusstlos durchzufuhren, sondern auch es findet statt. Das Beispiel der verschleierten Erpressung – die Phrase der Mutter aus dem Film «der Tageszug», die der erwachsenen Tochter (dem Heroin M.Terechowojs) sagt: «Du kannst zuruckkehren, wenn du wollen wirst, aber du sollst wissen, dass es wenn dich um sieben Stunden nicht gibt, bei mir beginnt, das Herz weh zu tun». Warum ist es die Erpressung, Weil wenn das bewusstlose Schreiben auf die Sprache des Bewusstseins zu ubersetzen, wird sich ergeben:« Wenn du nach Hause eben zu sieben nicht kommen wirst, werde ich vom Infarkt »sterben. Es ist bemerkenswert, dass aller von der schwachen Stimme und mit dem traurigen-ergebenen Ausdruck gesagt wird. Es ist jene Dekoration eben, die teilweise zulasst die Wahrheit vom Bewusstsein zu verbergen (aber daruber spater ist). Das Ziel, das in diesem Fall verfolgt wird, – die Kontrolle uber der Tochter. Die Reaktion der Tochter beweist im ubrigen, dassder Brennpunktnicht ganz gelungen ist. Sie antwortet:« die Mutter, wenn auch es bei dir beginnt in halb-achten weh zu tun ». In diesem Beispiel gibt es noch ein neugieriges Detail: der Anfang der Phrase widerspricht ihrem realen Sinn:« Du kannst zuruckkehren, wenn du wollen wirst…» . Aber uber thenjenigen bin niedriger. Uberhaupt, bedeutungs- perewertyschi – die sehr neugierige Sache. Beobachten Sie das Verhalten des Menschen, dem es eigen ist bis zu seltsam oft, irgendwelche Stanze zu benutzen. Es ist am meisten wahrscheinlicher, darin ist bolschi der Sinn gelegt, als es anscheinend scheint. Das am meisten einfache Beispiel. Die Mutter, nachdem von von verschiedenem hinfuhren wird (hauptsachlich – manipulativ) den Weisen bis zur erwachsenen Tochter die Meinung in irgendwelcher strittiger familiarer Frage, immer erganzt:« Im ubrigen, es ist selbst »siehe. Sie sagt es so oft, dass manchmal die Tochter beginnen, die dunklen Zweifeln zu zereien: und ob sie selbst, ohne maminoj der qualifizierten Hilfe eigentlich zu sehen kann Sich von Zeit zu Zeit sie als auch podmywajet, zum Spiegel heranzukommen und – ob an Ort und Stelle noch bei ihr die Augen zu uberzeugen Die Erpressung pur im alltaglichen Leben trifft sich ziemlich selten. Nichtsdestoweniger, es ist notig zu wissen, dass es – nicht nur den Bus mit den Kindern, dem wahnsinnigen Terroristen und der Bombe. Der junge Mann, bedrohend liebgewonnen vom Selbstmord ist im Falle ihres Abgangs, auch das Beispiel der Erpressung. Das krankliche Mutterchen, das sich den hohen Druck jedees Malveranstaltet, wenn ihr neu uchascher der Tochter – besonders nicht gefallt. Nur die Geisel hier – nicht 25 Pioniere, und der Mensch, dem das alles, und sein Gefuhl der Schuld adressiert ist. Die Anekdote aus dem Leben.
Der Kunde:
– Einmal hat die Mutter mich beinahe erstochen.
Der Internist:
– Das heit.
– Also… Einfach ist mit dem Messer herbeigelaufen…
– Und dich dass
– Und was ich Ich habe zugestimmt, in suworowskoje die Bildungseinrichtung zu gehen…

2. Der Druck

*** «soll Ich leben so, wie ich notig halte. Du sollst leben so, wie ich notig halte».
(Aus dem Leben). *** – Kostik!!! Was will sie!!
– Wer.
– Margaret Pawlowna!
– Sie!. Sie sind ihr notig! Gerade pragt sich so ihr Bedurfnis nach der weltweiten Harmonie aus.
– Aber dieses… Es ist unmoglich!
– Wie die Noblesse…
Der Telefilm «Pokrowski Tor». Noch eine der vereinfachten Weisen der Manipulation – der Druck. Er ist zwischen den heranwachsenden Kindern und ihren Eltern am meisten verbreitet, obwohl sich sowohl bei den Eheleuten, als auch in anderen Beziehungen trifft. Sieht es einfacher als Einfacher aus: «Mache so. Mache, so wird es besser sein. Mache. Nein, mache. Mache, ich sage dir!.» Usw. kann Solche Aufnahme entweder auf primitiv wirken, oder auf, den sehr schwachen Menschen, der sich gewohnt hat unterzuwerfen, sich. Im Falle des Ungehorsames kann sich der Druck in die Erpressung verwandeln, die die schrecklichen Geschichten oft geschmuckt wird: «Mache, sonst…» . In diesem Fall, es wurde scheinen, man kann der Manipulation entgegenstehen, aber nicht ist aller so einfach. Nicht immer wird der Druck so leicht gelesen. Manchmal sieht es, wie deren Konstruieren der Bedeutungsaura aus, die Bildung des Kontextes, wenn direkt niemand nichts sagt, aber ins Bewusstsein des Opfers werden igolotschki »standig eingesteckt. Das Motto der Manipulatoren des ahnlichen Geschlechtes: einen beliebigen Panzer kann man auf klein motozikletke herumfahren. Und es ist sie oft erweisen sich sind recht. Zum Beispiel, in der Familie ist der Kleine geboren worden. Wobei – erster. (Um die Erstlinge immer das schreckliche Durcheinander!) sofort hat es sich herausgestellt, dass die Gromutter pampersow Stimmung gegen gemacht ist. Aber, die Meinung einmal ausgesprochen, hat sie bei der Tochter die Unterstutzung nicht gefunden. Am nachsten Tag erwahnt sie mit der fehlenden Person, dass das Nachbarkind dem Topf wegen podgusnikow mit Muhe angewohnt wird. Noch gibt sie nach dem Tag auf der Kommode den Artikel sootwestwujuschtschego die Inhalte zufallig ab. Dabei, den Enkel zusehends bei der Tochter umkleidend, verurteilt sie jedees Mal etwas anscheinend:« Bednenki, klein… Und die Stiele kannst du, verbinden
nicht… Muhsam dir wahrscheinlich kroschka… Wir Werden schauen, ob es bei dir oprelosti, keinen kleinen Hasen gibt… Etwas anderes ware hat fruher – den Mull – wie gut gelegt!. ». Usw. man Auch als ihr beanspruchen kann Sie teilt sich die Nachbarneuheiten einfach, vergisst die Zeitschriften auf den Tischen einfach, gurrt mit dem Enkel einfach… Inzwischen wird selbst wenn die Tochter von podgusnikow nicht verzichten, wird jede Nacht fur pelenanija des Kindes nicht springen, die Nerven bei ihr werden poportscheny grundlich. Die Anekdote aus dem Leben. Die Mutter:
– Der Salat mit der Mayonnaise oder mit der sauren Sahne zu machen
Die Tochter:
– Mit der sauren Sahne.
Spater 5 Minuten.
Die Mutter (ist gelassen):
– So womit, Salat zu machen Mit der Mayonnaise
Die Tochter (mit einigem Befremden):
– Mit der sauren Sahne.
Noch durch 5 Minuten.
Die Mutter (nenawjastschiwo):
– Oder mit der Mayonnaise.
Die Tochter (deutlich):
– Ich mag mit der sauren Sahne, die Mutter.
Noch durch 10 Minuten:
– So mit der Mayonnaise oder mit der sauren Sahne
Die Tochter (lachend):
– Mit der Mayonnaise, mit der Mayonnaise… Das Groteske Beispiel des Drucks in den menschlichen Zielen – allgemein Lieblingsmargaret Pawlowna Chobotowa (der Telefilm «Pokrowski Tor»), bis zur Begeisterung von den reinigenden Pulvern. Charakteristisch, dass, ungeachtet der ganzen Wildheit der Situation, Margo altruistisch und trudnooprowergajemyje die Motivierungen des Strebens bringt, bei sich beide Manner, zum Beispiel, abzugeben: «Es ist mein Kreuz, und zu tragen es mir!». Es wird mit kategorisch Zu drei kombiniert wir werden zuruckkehren – damit zu Hause war!». Wydressirowannyj Sawwa (der neue Mann) singt mit: «Lew, du wirst ohne uns verschwinden. Du wirst bei uns zusehends – so ruhiger…». Auf das wutende Wehklagen Chobotowa (den ehemaligen Mann): «Sawwa, was dir fur die Freude – damit ich bei Ihnen der Sehnen!!», er erklart schwulstig: «Leben nicht fur die Freude, und fur das Gewissen!» . Das Ziel bei Sawwy nichtsdestoweniger vollkommen egoistisch: nicht prognewat dem Ehemann. Also, will und Margaret Pawlowna selb – der Kontrolle und der Macht. Moglichst heller fasst und genau es Kostik, unbedingt, beschenkt von der psychologischen Intuition ab. Wenn sich in Verzweiflung gebracht der Russel zu ihm mit dem Schrei wirft: «Kostik!!! Was will sie!!», jener reagiert mit der anmutigen Gelassenheit: Sie.

3. Die Manipulation von den Gefuhlen

Sie (auf ihn auf den schlauen Blick werfend):
– Sie wissen, mir jetzt so ware es wunschenswert… Den Abend mit dem klugen, schonen, eleganten Satelliten durchzufuhren: der Spaziergang nach der Stadt, das Abendessen im gemutlichen Restaurant…
Er (mit der Begeisterung):
– Das ergreifende Zusammenfallen! Gerade bin ich heute abend ganz frei…
Sie (kuhl):
– Ich nicht uber Sie.
(Aus dem Leben) *** der Mann (auf die Platte mit den Pasteten bezeichnend):
– Uch, dich! Und womit es
Die Frau:
– Mit dem Kohl. Und dieser ist mit der Heidelbeere…
Der Mann (in der Hand nadkuschennyj die Pastete drehend):
– Ja-und… Wer versteht wirklich, die Pasteten zu backen, – so ist es deine Mutter… Nirgends a grosser solche.
(Von da) sehr oft findet der Vorteil, der den Manipulator verfolgt, nicht materiell, und psychologisch statt. In solcher Situation, besonders schwierig – anscheinend bei Ihnen niemand nichts widerstanden zu werden wurde bitten, besonders – nimmt nicht ab. Und ist nicht ganz klar, woruber die Rede. Einfach jedesmal nach dem Gesprach mit der Freundin oder dem Freund fuhlen Sie sich mude, gereizt, verwustet. Sie wollen (aus irgendeinem Grunde) von den Erfolgen nicht erzahlen, aber sie fragt (er) beharrlich jedesmal so aus… Sie teilen sich mit ihm einige Neuheiten aus dem Leben, und danach beginnen Ihre Erfolge, Ihnen zweifelhaft zu scheinen, und Sie beginnen, sich vom Pechvogel zu scheinen. Es ist bekannt Noch! Leider, manchmal kommt es vor, dass anderer Mensch machen einfach muss so, dass Sie sich ungemutlich, peinlich gefuhlt haben. Der Scherz, in den, es wie es heit, «den Anteil des Scherzes, – daruber gibt, dass die gegenwartige Freude – wenn beim Nachbarn die Kuh verreckt ist, – ist durch allen bekannt… Warum ist es dem Manipulator notwendig Die Frage nicht wesentlich, und doch. Ja damit es auf dem Hintergrund Ihrer Verwirrung am meisten besser ist, sich zu fuhlen. Es gibt die Kategorie der Menschen, die nur das relative herzliche Gleichgewicht so erreichen konnen. Wie es traurig ist, sehen oft so die Beziehungen am meisten aus, wurde es scheinen, der nahen Menschen. Die bemerkenswerte Illustration dieses Phanomens bringt in einem der Bucher Eric Bern. «Ofiziantka flattert mit dem schweren Tablett zwischen den Tischen, wie der Schmetterling, – er schreibt, – bis zum Restaurant kommen, ihre Eltern zu speisen. Wenn sie ihrem kleinen Tisch vorbeigeht, wirft der Vater:« Ist Vorsichtig, rutsche nicht aus. *** die Anekdote aus dem Lebenbewerte, das Volk: ich habe die Bluse neu ich gekauft!
Ja, dir geht. Des Jahres waren zwei ruckwarts in der Mode solche. Es ist einfach und nicht verschnorkelt nach dem Mechanismus die Manipulation! Der formale Sinn der Worter: «Ja, dir geht», das zweite Niveau:« Solche Bluse – die Neuheit der zweijahrigen Dauer. Es ist sich nichts »zu freuen. Die beschriebenen Phanomene – die Manipulation. Die Manipulation von unserem Unterbewutsein. Nur der Vorteil fur solche Falle ist verborgen, und ins Gesicht wirft sich nicht. Das Zielder Vergnugen– die beschadigte Stimmung oder die herabgesetzte Selbsteinschatzungdes Opfers. Und das Wichtigste – geht solchesSpielin fur beide Seiten der Unmerklichen gewohnlich. Solche bewusstlosen Manipulationen sind fur unsere psychologische Gesundheit, und deshalb auerst schadlich. Vor der bewusstlosen Manipulation der beschriebenen Art ist der Mensch unbewaffnet, da er sie nichtbemerkt. Fing an, zu sein, die Gedanken und die Gefuhle, die der Psyche schadigen, werden wahrgenommen und nehmen sich wie eigen vor. Der Einwirkung solchenTrojanischen Pferdsbesonders schwierig entgegenzustehen: doch, wenn das Verstandnis kommt, was geschehen ist, die schwarze Sache ist schon gemacht! Der folgende Typ ist eine Manipulation vom Gefuhl der Schuld. Anscheinend, es nur der Sonderfall der Manipulation von den umgebenden Menschen, aber fordert er das abgesonderte, ausfuhrliche Gesprach. Und die Rede daruber wird im nachsten Teil des Artikels gehen. Die Fortsetzung lesen Sie in der folgenden Nummer

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Angste bei der Schwangerschaft
  • Die ehemaligen Manner. Wie die guten Beziehungen einzustellen
  • Ich und das Kind. Die Prinzipien der Wechselwirkung
  • Die Konsultation des Psychologen

You may also like...