Die Planung des familiaren Budgets

Das familiare Budget ist eine Frage uber das Verhaltnis der Einkunfte und der Kosten, der vor jeder Familie in erster Linie aufsteht. Eben entscheiden seine Paare verschieden.

Geben Sie wir werden uns zurechtfinden, was ist familiares Budget, wie das familiare Boot vor dem verderblichen Einfluss der geldlichen Probleme zu beschutzen

Die Bedeutung des Begriffes das Budget ist allem – von den Staatsmannern bis zu den Hausfrauen wohl bekannt. Aber das familiare Budget es nicht nur die Weise der Kontrolle der Ausgaben und der Einkunfte. Oft dient er auch zum eigentumlichen Indikator der familiaren Beziehungen. Das familiare Budget ist ein Plan der Regulierung der Geldeinnahmen und der Kosten der Familie, gewohnlich gebildet auf die monatliche Frist. Traditionell wahlen drei Typen des Budgets: gemeinsam, gemeinsam-geteilt (die Beteiligung) und geteilt. Jeder von ihnen hat die Vorzuge und die Mangel, und nur die Familienangehorigen konnen wahlen, welche Variante ihnen grosser herankommt.

Ihnen kann interessant sein:

  • Die schlechte gute Mutter. Wie aufzuhoren, auf die Kinder zu schreien
  • Vorsichtig, den Manipulator!
  • Die Konsultation des Psychologen
  • Die besten Freunde oder die ewigen Konkurrenten

Das gemeinsame Budget

Das gemeinsame Budget ist eine am meisten verbreitete Art des familiaren Budgets. Bei solcher Weise der Verteilung des Geldes, alle Mittel, die von den Familienangehorigen verdient sind, bilden sich zusammen, und dann die Eheleute entscheiden sich gemeinsam, wie die bekommene Summe auf einen bestimmten Zeitraum zu verteilen (gewohnlich – fur den Monat). Das grote Plus solchen Herangehens – in der Empfindung der Einheit. Der Mann und die Frau besprechen die bevorstehenden Aufwande zusammen, antworten fur die Berechnung der Mittel zusammen.

Das gemeinsame Budget oder der allgemeine Geldbeutel, verwenden die Eheleute mit den ungefahr gleichen Einkunften oder ein Paar gewohnlich, wo sich die Frau teilweise oder auf dem Unterhalt beim Mann vollstandig befindet. Diese Variante ist fur den Fall tatsachlich unvermeidlich, wenn sich die Frau dem Abgang des Kindes vollstandig widmet, und den einzigen Ernahrer bleibt der Mann. Das heit wird tatsachlich das Budget individuell, aber psychologisch ist er Allgemeines immerhin – das Geld liegt in einer bestimmten Stelle, die Eheleute entscheiden sich, wie von ihnen zu zweit, zu verfugen. Die Grundlage solchen Herangehens im Vertrauen der Freund zum Freund, der gegenseitigen Verantwortung und der Fahigkeit, den Kompromiss zu finden. In dieser Situation vor der Frau kostet die Frage nicht – wie das Geld beim Mann zu erbitten. Ihr ist der Zugang auf die Finanzen geoffnet, weil der Ehemann in ihr uberzeugt ist. Er wei, dass die Frau das uberflussige Geld nicht ausgeben wird, verstehend, wie es schwer ist ein, die Mittel fur die ganze Familie zu verdienen. Dabei fuhlt sich die Frau als die vollberechtigte Hauswirtin, die die Stimme und die Rechte der Teilnahme an der Verteilung der familiaren Einkunfte hat.

Oft, besonders entsteht in den jungen Familien, das Problem, wenn der Mann das Geld der Ehefrau auf die kleinen Bedurfnisse und auf das Kind nicht wahlt. Es kann ein Grund der verborgenen Krankung von ihrer Seite werden. Die Frau kann die Schlussfolgerung uber seine Unaufmerksamkeit, der Gefuhllosigkeit und des Geizes ziehen. Aber man braucht, den Mann in die chronische gierige Person sofort nicht aufzuzeichnen. Vollkommen moglich, er errat einfach nicht, dass der Frau das Geld notig ist. Der Mann kann aufrichtig meinen, dass ihr das komfortabele Alltagsleben vollstandig gegestaltet hat – selbst hat die Lebensmittel und die Gegenstande der ersten Notwendigkeit eingekauft, hat beliebt von den uberflussigen Bemuhungen befreit. Moglich, er errat nicht, dass die Ehefrau auch andere, nicht weniger als wichtige Bedurfnisse hat. Und die Frauen in solcher Situation oft wollen bis zu den Bitten nicht herabfallen. Und darin ihr Fehler. In den Bitten des ahnlichen Geschlechtes gibt es nichts demutigend. Sie tragen die erklarende Schattierung (fur den Mann) schneller.

In den ehelichen Beziehungen ist die Klarheit sehr wichtig. Die Unausgesprochenen werden zum verzerrten Verstandnis einander bringen. Viel wirksamer ist es notwendig Geld fur den Monat und, einmal offentlich, uber die Bedurfnisse der Frau, zusammen zu reden, das familiare Budget zu beabsichtigen, wieviel ihr diese Summe in die vermuteten Kosten aufnehmen. Dann wird der Mann psychologisch fertig sein, das Geld der Ehefrau zu wahlen.

Die Psychologen meinen, dass die eintrachtige Losung der Finanzfragen in der Familie (wenn werden sie in die Kategorie des Problems nicht errichtet) von der Harmonie in einem Paar zeugt. Und die Unstimmigkeit zwischen den Eheleuten ist wegen des familiaren Budgets eine Projektion ihrer Beziehung der Freund zum Freund: die Versuche, zu dominieren, sich zu erobern es ist individuell recht, die wichtigen Losungen in der Familie zu fassen, oder, die Uberlegenheit, pokrassowatsja vom Gelingen auf dem Hintergrund der nicht arbeitenden Halfte zu demonstrieren. Das heit, das Streben in dieser oder jener Stufe, sich die Probleme zu entscheiden oder die eigenen Komplexe auf Kosten vom nahen Menschen zu beseitigen.

Manchmal treten die Manner strengstens gegen die Einrichtung der Frau auf die Arbeit selbst auf. Die Wurzel solchen Verhaltens liegt in seiner eigenen Unsicherheit und der Angst oft, die geliebte Frau zu verlieren. Die Einrichtung auf die Arbeit ist ein und neues Kollektiv, einschlielich manner-, und die Empfindung der Selbstzulanglichkeit und der Unabhangigkeit. Der Mann furchtet, dass, wenn die Frau so scharf es nicht brauchen wird, sie es abgeben kann. Wenn dem Mann solche Angst eigen ist, muss die Frau mehr Aufmerksamkeit den gemeinsamen Beziehungen zuteilen, dem Mann fuhlen lassen, dass er an und fur sich, ungeachtet der Veranderungen, unvermeidlich im Leben jeder Familie teuer ist. Jedoch Paare mit verschiedenem Niveau des Einkommens, das gemeinsame Budget wahlend, konnen auf eines seiner Minus zusammenstoen: dem Ehemann mit dem groen Einkommen kann erscheinen, dass mit ihm handeln es ist unehrlich. Oder er wird entscheiden, dass die Musik selbst bestellt, oder wird zum allgemeinen Budget den Anteil, der der zweiten Halfte gleich ist, und das ubrige Geld beitragen, nach eigenem Ermessen zu verbrauchen. Es ist der Anlass fur die neuen Verstimmungen – der Ehemann mit dem kleineren Einkommen kann verletzt werden, da er alles Geld beigetragen hat! Um die ahnlichen Missverstandnisse zu vermeiden, wahlen Paare mit verschiedenem Niveau des Einkommens fur sich gemeinsam-geteilt (teil-) die Art des Budgets manchmal.

Das familiare Budget: gemeinsam-geteilt

Die gemeinsame-geteilte Art des familiaren Budgets ist das Prinzip, das am besten falls den Unterschied zwischen den Gehaltern der Eheleute arbeitet ist unbedeutend. Dazu muss man zuerst rechnen, es ist wieviel das Geld Ihre Familie verbraucht jeden Monat fur eine Ernahrung, die kommunalen Zahlungen, die wirtschaftlichen Kosten und die ubrigen Bedurfnisse. Weiter wird diese Summe zwischen den Familienangehorigen entweder in zwei Halften, oder im Verhaltnis verteilt, das die Familie rechtmaig, je nach dem Gehalt berucksichtigen wird. So bleibt bei jedem das personliche Geld, die man nach eigenem Ermessen ausgeben kann.

Die positive Seite solcher Planung des familiaren Budgets besteht in der einzigartigen Kombination des Gefuhles der Gemeinsamkeit in der Familie (wie auch fur den Fall des allgemeinen Geldbeutels) und des Elementes der Finanzunabhangigkeit voneinander. Der Krankungen auf die zweite Halfte wegen ihrer Kaufe fur sich des Geliebten in diesem Fall um vieles weniger. Es Gibt keine Empfindung, dass man sich standig berichten muss. Es sinkt die Wahrscheinlichkeit des Entstehens des Gefuhles der Schuld, was das familiare Geld auf sich ausgegeben hat, ist in die allgemeine Sparbuchse hineingeklettert. Gleichzeitig organisiert es die Eheleute innerlich, sie wissen genau, konnen sich des Luxus wieviel gonnen und kommen zu den Ausgaben mehr verantwortlich heran. Entsteht die Probleme der Geschenke und der Uberraschungen nicht, wahrend beim gemeinsamen Budget beliebige Veruntreuungen entkleidet sind, und, den geliebten Menschen genug schwierig zu verwundern.

Das Teilbudget – die genug universelle Art des familiaren Budgets kommt tatsachlich allem, aber nur eben heran unter der Bedingung, dass beider Ehemannes arbeiten. Die Konflikte konnen wieder infolge vom Unterschied in den Gehaltern der Eheleute zur Zeit der Bestimmung entstehen, welches Scherflein jeder beitragen soll. Wenn sofort zu entscheiden, dass die Summen in gleiche Teile beigetragen werden, kann sich so ergeben was bei einem der freien personlichen Mittel vollig ausreichend wird, wahrend tatsachlich alles zweiten zum familiaren Geld beitragen wird. Deshalb bei solcher Variante zu den Mitteln des geliebten Menschen muss man sehr feinfuhlig herankommen, einander nicht vorwerfend, einander in die Tasche nicht hineinschauend. Dieser Typ des familiaren Budgets ebenso kommt heran, wenn einer der Eheleute auerordentlich sparsam. Solche Menschen nennen der Geizhals oder der Geizhals verachtlich.

Ofter spielt die Rolle des Geizhalses in der Familie der Mann. Wobei, die Situation sein materieller Wohlstand wenig beeinflusst. Bestimmend hier sind solche Striche des Charakters, wie die Kleinlichkeit, die Pedanterie, die Norgelsucht. Aber in jeder Situation kann man die positiven Seiten finden. Doch die Gewissenhaftigkeit, die Sparsamkeit und die Sparsamkeit solchen Menschen – die unersetzlichen Qualitaten fur die Fuhrung der hauslichen Wirtschaft. Damit es nicht noch einmal ist verbraucht zu werden, wird er die gute Halfte der Arbeit nach dem Haus selbst machen. Die Aufgabe der Frau des Geizhalses nur akkurat, den Ehemann zu richten. Ihm die Moglichkeit fuhlen zu lassen, dass die wichtigen Losungen er selbst ubernimmt. Aber der haupt-e e Rat dafur, wer mit dem geizigen Menschen immerhin lebt ist die eigene Quelle der Einkunfte zu haben, um sich stesnenno in den Finanzen nicht zu fuhlen die Gier des Ehemannes nicht zu gestatten, die familiaren Beziehungen zu sprengen.

Materiell wird die unabhangige Frau seine Genauigkeit und die Fahigkeit allen gern wahrnehmen, nach den Halbpunkten auszulegen. Und das Wissen, dass bei prischimistogo die Ehefrau die Fluse mit dem Geld fur den Notfall immer zuruckgelegt ist, wie der Burge der Finanzstabilitat der Familie, ihr der Uberzeugung geben wird.

Es ist offenbar, dass wenn einer der Eheleute uberflussig geizig ist, die Fuhrung des gemeinsamen Budgets wird problematisch. Eine beliebige Planung wird sich in die unangenehme Klarung der Beziehungen verwandeln. Deshalb fur den ahnlichen Fall ist es jedem der Eheleute zweckmassig, die gewisse Summe zu haben, die sie nach eigenem Ermessen ausgeben konnen, ohne sich in den neuen langwierigen Streit einzumischen. Wenn Ihre Halfte aus dem Anlass und ohne Geld um sich wirft (leiden von diesem Mangel meistens die Frauen), ist es auf die Idee der Fuhrung der gemeinsamen-geteilten Art des familiaren Budgets besser, zu verzichten.

Die vorwiegenden Striche des Charakters, uber die transchira verfugt, ist eine Impulsivitat, die Inkonsequenz und die emotionale Instabilitat. Das Denken solcher Menschen unlogisch, uber rassudkami herrschen die Emotionen vor. Wenn sie von der Idee etwas erfasst sind, so zu erwerben denken, wo nicht nach sie das Geld nehmen werden. Sie wissen einfach, dass sich darauf das Geld genau befinden wird. Zur Zeit des Kaufes transchiry sind furchtlos, sie erschrickt die unverweilte Abrechnung der zweiten Halfte, die Schulden nicht. Sie sind und nedalnowidny leidenschaftlich, momentan. Alle Folgen werden auf hoffentlich abgegeben oder irgendwie werden wir uns zurechtfinden. Das Taschengeld verschwendet, werden sie, mit der ihnen eigenen Leichtigkeit und der Verantwortungslosigkeit, in die allgemeinen Mittel hineinklettern. Transchiru ist es besser, in solche Bedingungen zu stellen, wenn er nur von sich und auf die allgemeine Tasche vollstandig abhangt, hoffen kann nicht.

Das geteilte Budget

Die geteilte Art des familiaren Budgets, solch, in unserem Land wird pur selten verwendet. Dieser Stil der familiaren Planung ist aus dem Westen gekommen, wo sich die Frauen bemuhen, davon und worin zu sein, den Mannern nicht zu uberlassen. Solcher Typ der Verteilung des Geldes ist unter Paaren mehr ubernommen, in die beider Ehemannes das genug hohe Einkommen haben.

Naturlich, ganz geteilt wird das familiare Budget doch nicht erhalten. Niemand wird ausrechnen, es ist in den Grammen des Ehefrauen wieviel hat der Kartoffeln aufgeessen, und wieviel kostet es. Jeder gewahrleistet sich selbst damit, was braucht. Das Geld dabei befindet sich auf verschiedenen Bankrechnungen in der Regel. Das Essen wird gemeinsam gekauft. Einige Paare, die das geteilte Budget fuhren, halten einfach, wieviel geht das Geld bei ihnen auf das Essen monatlich weg, und werden in gleiche Teile hinuntergeworfen. Wenn bei jemandem das Geld einen zu Ende geht, nimmt er bei zweitem, vorbehaltlich der obligatorischen Schuldenruckzahlung ein.

Die Plusse solchen Typs des familiaren Budgets in der materiellen Unabhangigkeit voneinander, die hilft, die Konflikte auf dem Finanzboden zu vermeiden und ermoglicht jedem, den Erwerb, zu planen vor sich niemandem nicht berichtend. Unter den Vorteilen des geteilten Budgets braucht man, solche nicht unwesentliche Tatsache, wie die Hilfe den Verwandten zu bemerken. Dieses Thema in den Familien findet sehr heikel nicht selten statt. Und in der Situation, wenn das Geld getrennt, jeder selbst entscheidet, wem und in welcher mit der Summe er helfen kann, sich vor der Unzufriedenheit des Ehemannes nicht furchtend. Die geteilte Variante des Budgets verdient und falls jemand aus den Eheleuten, oder beider, irgendwelche kostspielige Begeisterung haben, die die zweite Halfte ganz nicht interessiert. Es gibt auch den unangenehmeren Grund der ahnlichen Auswahl ist ein gegenseitiges Misstrauen, wenn die Eheleute einander wegen der Deckung der wahrhaften Einkunfte verdachtigen.

Was transchir betrifft, ihre Eheleute brauchen, nur von der optimalen Variante des Budgets nicht beschrankt zu werden. Dieses Problem ist viel tiefer. In Wirklichkeit, die Hauptsache, was solchem Menschen notwendig sind ist eine Aufmerksamkeit. Wenn der Ehemann die Halfte anhoren wird, wird nachfuhlen, wird sie bemitleiden, so muss man in folgendes Mal ihm, moglich, die Liebe den loyalen Beziehungen zu den leeren geldlichen Ausgaben nicht beweisen. Man kann ofter die Eheleute-Veruntreuer von den angenehmen kleinen Uberraschungen erfreuen. Es wird auf dem Klima in der Familie gunstig gesagt werden und wird das Bedurfnis transchiry verringern, die Geschenke sich zu machen. Man kann auch monatlich eine bestimmte Zahl des Geldes auf transchiru wahlen und, zu erklaren, dass sie sich in diesem Monat etwa in solchen Zahlen er oder auf solche Summe erfreuen kann. Die Beschrankungen und der vorubergehende Aufschub werden ihm ermoglichen, dem ersten Impuls nicht nachzugeben, und, zu analysieren, was gerade ihm ist es am meisten wunschenswert. So erweisen sich unter dem Visier sofort zwei Hasen: transchira bekommt das heiersehnte Geschenk und die Aufmerksamkeit, und das familiare Budget ertragt die ungeahnten Erschutterungen nicht. Und noch, fur ein Paar nicht durchdachter Kaufe braucht man, die Halfte mit dem Titel transchira sofort nicht zu belohnen. Mit jedem kommt es vor, dass es ihn nicht gibt, und wird sich etwas nicht nach der Tasche kaufen.

Andere Frage – inwiefern oft es geschieht. Wenn ein familiares Paar schaffen wird, sich den Feinheiten der Charaktere zurechtzufinden, so und auf die geteilte Art des familiaren Budgets von ihm, moglich uberzugehen, fallt es nicht. Doch gibt es in dieser Variante der Regulierung der Kosten das wesentliche Minus: die Familie verliert das Gefuhl der Einheit. Die Menschen wurden anscheinend zusammenleben, aber jeden an und fur sich. Es gibt keine Uberzeugung in der Hilfe seitens der zweiten Halfte, und doch ist niemand gegen die Krankheiten und der Arbeitslosigkeit versichert. Eben was dann Wie sich den Familien – den Anhangern des geteilten Budgets in diesem Fall zu benehmen Was unter dem Wort die Familie, wenn nicht das Fureinandereinstehen, das Vertrauen und die Uberzeugung der Freund im Freund verstanden wird

Was ist sanatschka

Wie die Menschen die Zukunft planten, hat das Schicksal zum am meisten unpassenden Moment gern, auf eigene Art zu verfugen, und ist das verschobene Geld rettend in den unerwartetesten Situationen oft. Niemand ist gegen die ungeahnten Krankheiten, ziehend riesig der Ausgabe auf die Behandlung, des Verlustes der Arbeit, der Force-Majeureumstande versichert. Deshalb in der Mehrheit der Familien bei der ersten Moglichkeit bemuhen sich, irgendwelche Mittel fur den Notfall zu verschieben. Nach welchem Prinzip es, zu machen, die Eheleute selbst, je nach der gewahlten Variante des Budgets und der Beziehungen miteinander entscheiden sollen. Es kommt und so wovor eines oder mehreren Ehemannes vertraulich sanatschki fur die eigenen kleinen Vergnugen voneinander machen. Oft geschieht es beim gemeinsamen familiaren Budget, wenn die Mittel auf die Taschenkosten beschrankt sind. In dieser Situation die Hauptsache, damit sich sanatschka in den ernsten Betrug nicht verwandelt hat, wenn einer der Eheleute das Geld von der Familie zum Schaden ihren Bedurfnissen verbirgt, und ruft das Entdecken des Verstecks die Streite und die gegenseitigen Anschuldigungen herbei. Grundlage sanatschki immerhin soll das personliche Geld, moglich, geschickt eingespart, oder verschoben in den Schaden den personlichen Interessen sein. Wer hat die Losung gefasst, das Geld zu verheimlichen, jener und soll dafur haften, die Finanzlage der Familie nicht krankend.

Naturlich, die Finanzfrage wird vom Eckstein in den familiaren Beziehungen haufig sein, doch hob bis niemand die Materialwerte auf. Und doch das Geld bei weitem der wichtige Aspekt des Zusammenlebens. Die Familien, in die das Prinzip vorherrscht: Wer hat grosser verdient, jener und befehligt, hauptsachlich neschisnespossobny. Das Geheimnis des Wohlergehens nicht im Vergleich der Geldbeutel, und die Harmonie, die Liebe und die Achtung der Freund zum Freund. Und das Geld … das Geld nur das Mittel fur die Verbesserung des Lebensstandards. Die Eheleute sollen uber die Finanzen, und nicht die Finanzen von den Eheleuten verfugen. Wenn in der Familie der Mann und die Frau die gleichen Rechte haben, vernachlassigen die Pflichten nicht, und kommen zur Planung des Budgets nuchtern und bewusst, dieses Bundnis heran, wie die feste Festung, unter dem Druck beliebiger Schwierigkeiten widerstehen wird.

You may also like...