Der Schwan, der Krebs und der Hecht

Oder der Differenz der Eltern in der Erziehung des Kindes

Wir werden die Situation vorstellen: Alles wurde gemischt. Das Kind kostet in der Mitte der Wohnung und laut brullt. Die Mutter in der Verzweiflung versucht geduldig, zu erklaren, dass so nicht gut zu sein. Die Gromutter steckt das Zuckerl heimlich, und der Vater, in die Vorgange besonders nicht eindringend, hat die Augenbrauen zusammengezogen und hat den Riemen ubernommen. Der erzieherische Prozess ist von der Kontrolle hoffnungslos hinausgegangen. Der Kleine ist verloren. Tut naschlepannoje die Stelle weh, die Krankung mildert der Bonbon ein wenig, und es ist ja ganz unverstandlich, woruber so die Mutter lange sagte. Es ist bekannt Was den Eltern zu machen: wie den vernunftigen Kompromiss unter den Differenzen der erzieherischen Prinzipien zu finden, die Ergebnisse zu erreichen, dem eigenen Kind nicht zu schaden

Welche Linie der Erziehung zu wahlen

Die Probleme der Erziehung der Kinder in der Familie ist ewig, aber bis jetzt unentschieden bis zum Ende Thema. In der Familie aufkommend, nimmt diese Frage die Verstande der Gelehrten – der Padagogen, der Psychologen ein, die Streite und die Differenzen herbeirufend. Die Haushaltsschlachten uberholen in die wissenschaftlichen Konferenzen. Die Strenge oder die Weichheit Die Autoritat oder die Fahrlassigkeit In den Anhangern dieses oder jenes Typs der Erziehung des Mangels wird nicht beobachtet. Und die Kinder setzen fort – wie sich, um immerhin zu benehmen gut in Augen von den Eltern zu sein, und, sich was in Vermutungen zu ergehen, zum folgenden Moment von diesen unverstandlichen Erwachsenen zu erwarten Wir werden anschauen, als in der Losung der ahnlichen Probleme der Errungenschaft der Wissenschaft helfen konnen. In der Padagogik ist es ublich, vier Typen der Erziehung der Kinder zu wahlen: das Diktat, die Hypervormundschaft, die Nichteinmischung und die Zusammenarbeit. Jeder von ihnen hat die Ergebnisse, die Folgen, wenn es sich um die Bildung der Personlichkeit des Kindes handelt. Das Diktat ist eine systematische Unterdruckung von ein Familienangehorigen (hauptsachlich von den erwachsenen oder alteren sie nachahmenden Kindern) der Initiative und des Selbstbewusstseins bei seinen anderen Mitgliedern. Ein Ergebnis der Anhanglichkeit der Eltern der ahnlichen padagogischen Taktik meistens ist die Entwicklung im Kind der starken Reaktion des Widerstands, wenn nach dem Charakter er zur Fuhrung geneigt ist. Oder dem Ergebnis solchen erzieherischen Prozesses zeigt sich die erhohte Beangstigende, die Angstlichkeit, die Neigung zu den Angste und die Unsicherheit in sich, wenn die Korner des Diktates auf den Boden der verwundeten, labilen Personlichkeit des Kindes gelegen haben. Die Hypervormundschaft ist ein System der Beziehungen in der Familie, bei der die Eltern, mit dem Werk die Befriedigung aller Bedurfnisse des Kindes gewahrleistend, beschutzen es vor irgendwelchen Sorgen, der Bemuhungen und der Schwierigkeiten, sie ubernehmend. Das Ergebnis ist in diesem Fall leicht vorhersehbar – entwickelt sich emotional unreif, launisch, egozentritschnaja, die anspruchsvolle Personlichkeit, lebensunfahig. Andererseits, die Hypervormundschaft kann zur Entwicklung der hypochondrischen Tendenzen im Kind beitragen. Sadergannyj von der Kindheit von der ubermaigen Sorge, beginnt das Kind selbst, sich kraftlos in einer beliebigen Situation, fordernden von ihm der Handlung oder der Annahme der Losung zu empfinden. Es kommt und umgekehrt, dass beim Ubergang zum Teenageralter vor, das Kind fuhlt das Bedurfnis, der uberflussigen Vormundschaft zu entgehen, dass zum Aufruhr, den hellen Erscheinungsformen der Emanzipation, und dem Protestverhalten im Endeffekt bringt. Die Nichteinmischung ist ein System der Wechselbeziehungen in der Familie, gebaut werdend auf der Anerkennung der Zweckmaigkeit der unabhangigen Existenz der Erwachsenen und der Kinder. Das Kind ist sich gewahrt. Die Eltern, die sich auf diesen Stil der Erziehung stutzen, meinen, dass er zur Entwicklung der Selbststandigkeit, der Verantwortung beitragt, tragt zur Erweiterung des Erfahrungsschatzes bei. Die Fehler begehend, ist das Kind sie zu analysieren erzwungen und, zu korrigieren. Aber diese Methode sundigt von der Wahrscheinlichkeit der Entwicklung im Kind der emotionalen Entfremdung, einschlielich von den Eltern. nedolaskannyj in der Kindheit, nicht bekommend des notigen Anteiles der Elternsorge, fuhlt sich solches Kind viel zu einsam, misstrauisch, oft uberflussig verdachtig. Ihm ist es schwierig, irgendwelche Sache anderen Menschen anzuvertrauen. Er aller bemuht sich, selbst zu machen. Die Zusammenarbeit ist eine Weise der Konstruktion der Beziehungen in der Familie, von dessen Hauptprinzip die Vereinigung der Familie die allgemeinen Ziele und die Aufgaben, der gemeinsamen Tatigkeit, der gegenseitigen Unterstutzung in allen Spharen, einschlielich in emotional wird. Der Ausgangspunkt in der Erziehung in diesem Fall – das Wort wir. Das Kind hat genug Selbststandigkeit, aber nebenan befindet sich immer der Erwachsene, der rechtzeitig zu kommen zu Hilfe fertig ist, zu unterstutzen, zu erklaren, zu beruhigen. Die Mitglieder solcher Familien vereinigen die allgemeinen Werte, die familiaren Traditionen, die spontanen Feiertage, das emotionale Bedurfnis der Freund im Freund, die gemeinsame Tatigkeit. Der vierte Typ der Erziehung – zusammenarbeitend – wird wie wirksamst die immer groere Zahl der Psychologen und der Padagogen anerkannt. Aber in der Praxis, in den gewohnlichen Familien stoen verschiedene Stile der Erziehung in der Regel zusammen, in der Familie die Gespanntheit schaffend und ungunstig die Entwicklung des Kindes beeinflussend. Warum geschieht so

Worin die Grunde der Elterndifferenzen

Der Grunde des Entstehens in der Familie der Differenzen in der Erziehung des Kindes kann eine Menge sein. Vor allem Schuld jenem konnen die Unterschiede in der erzieherischen Erfahrung der Eltern, die davon noch aus der eigenen Kindheit ertragen ist sein: einige Eltern kopieren jenes Modell der Erziehung vollstandig, das in ihrer Familie ubernommen war. Andere bemuhen sich hingegen als nicht einverstanden mit den Elternmaen der Erziehung, die zu ihm in der Kindheit verwendet wurden, anderen Weg in Bezug auf, das eigene Kind zu finden und, fur die Rahmen der in ihr Familie ubernommenen Tradition der Erziehung hinauszugehen. Sehr oft auf diese Weise gelten die Eltern, auf die in der Kindheit stark druckten. Sich bemuhend, die eigenen Leiden zu kompensieren, solche Eltern erlauben den Kindern viel zu vieles, deshalb die bei solchen Eltern wachsenden Kinder wissen weder der Verbote, noch der Beschrankungen, was zur Entwicklung der Verantwortungslosigkeit und des Egoismus oft bringt. Als anderes schwerwiegendes Hindernis zur Auswahl des optimalen Stils der Erziehung konnen die Unterschiede in den Charakteren der Eltern auftreten. Wahrend pedantisch, beachtend das Kleingeld, geneigt, in den Zorn der Vater zu geraten den unbedingten Gehorsam und die Momentausfuhrung der Befehle fordert, ist weicher nach dem Charakter die Mutter zu allen Schwachen und den Launen des Kindes hingegen zu nachsichtig. Als es ist solche Situation gefahrlich Sie kann sich zweifach entscheiden: oder zur Erhohung des Niveaus der Beangstigenden beim Kind auf Kosten von der standigen gespannten Erwartung und der Unbestimmtheit – ob zu bringen werden es fur diese Tat bestrafen oder werden loben, oder zur Entwicklung der Schlauheit und der Neigung zur Manipulation: das Kind kann lernen, auf dieser Differenz zwischen der Mutter und dem Vater zu spielen. So kann jedees Mal nach den Zusammenstoen mit dem Vater, er in den Tranen und mit den Klagen zur Mutter kommen und, bei ihr als trostlicher Preis die Geschenke erbitten, der Suigkeit und ist es die Zeichen der Aufmerksamkeit einfach. Die Mutter, in dieser Situation zustimmend, dass der Vater schlecht, das Ansehen dadurch des Vaters in Augen vom Kind untergrabt. Solche Lage der Sachen argert den Vater noch grosser, und der innenfamiliare Konflikt wird verstarkt. Warum Der Vater, die Verschworung der Mutter mit dem Kind beobachtend, fuhlt sich als der Unnutze. Ubrigens flieht in der Regel, hinter der Maske des ahnlichen Despoten die verwundete Natur mit der unterbewerteten Selbsteinschatzung, die die Aufmerksamkeit und das Verstandnis nicht weniger, als das Kind fordert. Die Wurzeln des ahnlichen Verhaltens des Erwachsenen gehen in den Wunsch weg, die Kinder von den eigenen Fehlern, der schweren Emotionen zu bewahren. Die zur Kindheit verlegenden Erniedrigungen, des Spottes und des Misserfolges, die Eltern wollen die Kinder von den starken, unbeugsamen Personlichkeiten und deshalb sehen ziehen die Kinder in den spartanischen Bedingungen gro. Nicht gelehrt in der Kindheit, nicht habend der sicheren Unterstutzung zu mogen, wissen sie nicht, dass das Entstehen der starken Person nur dann moglich ist, wenn es die Empfindung gibt, dass dich verstehen und es billigen die dir nahen Menschen.

Welche Folgen d
er Differenzen fur das Kind sein konnen

Die Differenzen in der Erziehung des Kindes signalisieren uber das Vorhandensein disgarmonitschnych der Beziehungen zwischen den Familienangehorigen nicht selten. In diesem Fall zeigt sich das Kind vom Geisel der Elternkonflikte. Im Endeffekt, gerade dem Kind fallt die abstoendeste Rolle zu: er ist erzwungen zu wahlen, wie ihm, sich, in von vornherein der widerspruchlichen Situation zu benehmen, wobei zwischen der Mutter und dem Vater zu wahlen, die er identisch mag. Eines der wichtigsten Bedurfnisse des Kindes – beliebt und gut in Augen von den ihm nahen Menschen zu sein. Wie oft die Kinder diese Frage stellen: Ich gut Oder stellen stolz fest: Ich bin ein guter Junge! . Fur sie ist es sehr wichtig, und es ist das Verhalten der Kinder oft wird gerade mit diesem Bedurfnis motiviert. Was dem Kind zu machen, das gut und fur die Lieblingsmutter sein will, und fur den Lieblingsvater, und hier wurden auch die Gromutter mit dem Grovater mit den padagogischen Prinzipien ausgerustet Dem Kind schwer nicht nur die Handlungsweise, sondern auch uberhaupt zu wahlen, zwischen den Geliebten von ihm von den Erwachsenen zu wahlen. Fur ihn ist es die tatsachlich unmogliche Auswahl, und erzwungen, er schlau zu sein und, unter jeden je nach ihren Erwartungen nachgestellt zu werden. So erzwingen schon vom Sauglingsalter, die Eltern das Kind, die feine Kunst der Manipulation zu begreifen. Dem Kind, das in der widerspruchlichen Umgebung grogezogen wird, es ist kompliziert, die moralisch-moralischen Anlagen, die Prinzipien und die Uberzeugungen zu produzieren, dass zur harmonischen und ganzheitlichen Entwicklung der Personlichkeit ganz und gar nicht beitragt. Auf dem Hintergrund solcher Uneinigkeit in der Familie beim Kleinen konnen verschiedenen Geschlechtes die neurotischen Erscheinungsformen – die Angste, enuresy, des Ausbruches der Aggression anfangen. Dem Kind kommt es vor es ist furchtbar elementar, wenn sich die Eltern anlasslich seiner Erziehung zanken. Nicht selten ergotze sich die Anschuldigungen als , diese ganze deine Erziehung sprechen sich von den Eltern gerade beim Kind aus. Er kann nachdenken, dass es er an ihrem Streit selbst schuldig ist, und, potschuwstwow die Schuld, obretschenno, sich zu schlecht zu beordern und zu beginnen, sich noch schlechter zu benehmen.

Wie auch wo den Ausgang zu finden

Was den Eltern zu machen, um das eigene Kind bis zum ahnlichen Zustand nicht hinzufuhren Erstens als die vergeblichen blutigen Kriege zu fuhren, den Stil der Erziehung verteidigend, ist zweckmassiger, an die Fachkraft zu behandeln, das Wohl der psychologische Dienst heutzutage seit langem ist keine Exotik schon, und die Hilfe des familiaren Psychotherapeuten in der modernen Welt ist jeder Familie zuganglich. Zweitens ist es obligatorisch, die Beziehung zum Problem der Erziehung zu revidieren. Es ist nicht so kompliziert, wie es anscheinend scheint, doch tragt in Wirklichkeit jeder Elternteil in sich die einzigartige, wertlose Erfahrung der Erziehung des Kindes. Intuitiv fuhlen die Eltern, dass es gerade ihrem Kleinen notwendig ist, wie ihm zu helfen, zu wachsen. Aber bevor wrasnoboj diese Weisen auf dem Kind durchzuarbeiten, man muss nur sie miteinander vereinbaren. Manchmal vergisst hinter den Streiten und der eigenen uberflussigen Grundsatzlichkeit, die Familie solche einfache Weise – hinter dem groen Tisch und einfach ruhig zusammengetragen zu werden, zu reden. Jedem zu ermoglichen, die Meinung auszusprechen, nicht unterbrechend und aufmerksam die Positionen einander anhorend. Wenn auch jeder Familienangehorige erzahlen wird, welche er die Zukunft des Kindes sehen will, und in welcher Weise ihm im Begriff ist, darin zu helfen, wenn auch jeder sich lauschen wird, und spater wird mit ubrig mitteilen – ob die Vorstellungen uber das zukunftige Schicksal des Kindes ein Wunsch sind, das eigene Schicksal zu andern Wenn es so dann die Krafte finden Sie, anzuerkennen, dass das Kind eine abgesonderte Personlichkeit ist, die auf den Weg berechtigt ist, und ist kein Mittel der Korrektur der Fehler der Eltern. Besprechen Sie untereinander die Schwierigkeiten, auf die Sie in der Kindheit zusammengestoen sind, helfen Sie einander, zu ihm die Beziehung zu andern, auch dann mussen Sie durch die Probleme Ihres Kleinen nicht beschweren. Im Verlauf dieser Gesprache ist es nutzlich, die Bucher nach der Psychologie und der Erziehung der Kinder, des Artikels aus den Zeitschriften zu besprechen, und, zu versuchen, das neue Wissen zur Familie – gerade von allem zusammen anzuprobieren, damit die neuen Wehen aus der gemeinsamen Erorterung, und nicht der leisen individuellen Losung geschahen. Etwas Hauptregeln, die man den Eltern nicht verletzen darf, wenn fur sie nicht die eigenen Prinzipien, und die Interessen des Kindes wichtiger ist.

  1. Niemals klaren Sie die Beziehungen beim Kind auf.
  2. Lassen Sie beim Kind der Ausspruche nicht zu, die das Ansehen Ihrer zweiten Halfte in Augen vom Kind untergraben konnen: Du der schlechte Vater, es wegen deiner …
  3. Die Anklagephrasen, die zum Ehemann oder zum Ehefrau gewandt sind: es ist die Fruchte deiner Erziehung konnen im Kind das Gefuhl der Schuld herbeirufen, zur Entwicklung der unterbewerteten Selbsteinschatzung beitragen, deshalb auf sie ist es besser, zu verzichten.
  4. Wenn Sie rasdrascheny sehr stark ist und befinden Sie sich unter dem Einflu vom Stress, verschieben Sie nach Moglichkeit die Klarung uber die Richtigkeit dieses oder jenes Typs der Einwirkung auf das Kind, bemuhen Sie sich offentlich, von den Gefuhlen zu erzahlen und, zuruckgezogen, bemuhen Sie sich, sich zu beruhigen. Alle Verhandlungen, sollen sich alle Losungen nur im ausgeglichenen Zustand vornehmen.
  5. Besser eine allgemeine Linie der Erziehung, als etwas wirksam, aber widersprechend einander.
  6. Der Tisch der Verhandlungen – die beste Weise, einander zu verstehen und die einheitliche Linie der Erziehung zu produzieren.
  7. Padagogisch likbes – konnen die Bucher und die Zeitschriften nach der Padagogik und der Psychologie – eine gute Aushilfe bei der Erorterung der Methoden der Erziehung werden.
  8. Furchten Sie nicht, an die Fachkrafte zu behandeln, wenn in Ihrer Familie die Probleme entstanden sind. Die langjahrigen Erfahrungen und der objektive Blick des familiaren Psychotherapeuten werden Ihnen helfen, den unerwarteten Ausgang aus den Situationen zu finden, die tot seit langem schienen.
  9. Sie erinnern sich, dass das Pfand der wirksamen Erziehung des Kindes eine Liebe zum Kind, das Interesse daran und das Einverstandnis zwischen allen Familienangehorigen ist.

Wie den erzieherischen Eifer der Gromutter zu neutralisieren

Nicht selten erweisen sich als die Provokateure der Differenzen in der Familie die Gromutter. Die Erinnerungen an die Elternrolle werden von ihnen etwas idealisirowanno wahrgenommen, was sie zur Kritik der Kinder – der jungen Eltern anstot. Andererseits, ihnen kommt es genug kompliziert vor dazuzukommen, unter die modernen Stromungen – die intensive fruhe Bildung der Kinder, die Interessen der Kinder nachgestellt zu werden, es ist kompliziert, sich in ihren Spielen zurechtzufinden, es ist kompliziert, zu ubernehmen, dass das Kind mit dem elektronischen Welpen Putschi, und nicht mit dem traditionellen Pluschhasen einschlaft. Naturlich, der Meinung der Gromutter muss man lauschen. Keinesfalls darf man nicht jene heisse Liebe der Gromutter zu den Enkeln, jene warme Gefuhle bemerken, die spater im Herz durch lebenslang voruberrennt. Aber die Hauptrolle in der Erziehung sollen die Mutter mit dem Vater doch spielen. Gerade die Eltern antworten fur die Versorgung der allseitigen und harmonischen Entwicklung. Auf ihren Schultern liegt die Sorge um die geistige, physische, asthetische und moralische Erziehung des Kindes. Wenn es Ihnen scheint, dass die Position der Gromutter mit Ihrer padagogischen Position strengstens zuwiderlauft, wenn Sie sehen, dass nach dem Verkehr mit der Gromutter das Kind kaprisnitschajet, nicht hort, ist es es schwierig, zu sammeln, zu beruhigen, bedeutet, sind ihre Handlungen nicht effektiv und laufen mit der Elternstrategie der Erziehung zuwider, deshalb schneller schaden dem Kind, als helfen. Es ist nach Moglichkeit in diesem Fall besser, den Einfluss der Gromutter auf das Kind zu minimisieren. Aber es machen es muss feinfuhlig, produmanno. Welche man hier die Weisen anbieten kann Erstens kann man darauf verweisen, was bei Ihnen Arbeit jetzt ist weniger, und Sie konnen selbst mehr Zeit dem Kind zuteilen, und die Gromutter wollen Sie schonen, weil es vollkommen moglich ist, dass bald Ihnen zu benotigen ihre Hilfe. Zweitens ist fur den kritischen Fall wenn der familiare Konflikt anlasslich der Erziehung weit gekommen, es ist das gerade offene Gesprach notwendig, aber es ist die durchgreifende Massnahme, die es moglichst mehr besser ist, zu vermeiden. Auf jeden Fall, bemuhen Sie sich, als Richter die dritte Person, zum Beispiel, jemandes aus den Verwandten nicht heranzuziehen, anders werden die Differenzen wie der Schneeklumpen wuchern, und wird sich ihren Wortklaubereien um vieles komplizierter zurechtfinden. Es ist am besten, zu analysieren, in welchen Spharen sich die Gromutter mit dem Kind wirklich erfolgreich beschaftigt, zu den Elternblicken auf die Erziehung nicht widersprechend, und ihr diese Front anzuvertrauen, und, andere Nuancen zu ubernehmen oder noch jemandem aus den Verwandten aufzutragen. Sie erinnern sich, dass nur zusammen, den allgemeinen Bemuhungen Sie den optimalsten Stil der Erziehung des kleinen Menschen produzieren konnen. Die Charaktere der Familienangehorigen konnen von noch so verschiedene sein, aber, sie vereinigen es soll die allgemeine Idee – die Liebe zu den Kinder, das Vertrauen und die Achtung vor Menschenwurde, die vorsichtige Beziehung zur bruchigen Welt der Kindheit.

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Konsultation des Psychologen
  • Die familiaren Konflikte: die Kinder
  • Die Stimmung der Schwangeren
  • Wovor furchtet das Kind

You may also like...