Der Kalender der Impfungen

Wir haben uns gewohnt, dass eine Mehrheit der Impfungen den Kindern in die Gesae machen. Aber viele Arzte meinen, dass es nicht die beste Variante. Doch befindet sich bei den Neugeborenen dort der Fettstoff hauptsachlich.

Auerdem existiert die Gefahr, die wichtigen nervosen Abschlusse zu beschadigen. Deshalb beraten die Fachkrafte, Injektion ins Gebiet des Oberteiles des Schenkels vorn zu machen.

Die Impfung BZSCH

Nicht zufallig Impfung von der Tuberkulose machen einer erster, noch im Entbindungsheim. Es handelt sich darum, dass man diese Infektion an einer beliebigen Stelle aufgreifen kann. Und sich ganz nicht unbedingt mit dem kranken Menschen eng zu umgehen. Die Gelehrten haben aufgeklart, dass der Erreger der Tuberkulose lange Zeit im Wasser, im Boden leben kann. Zum Beispiel, im Straenstaub fuhlt er sich ganzer 10 Tage sehr gut. Deshalb ist es wichtig, den Neugeborenen von den ersten Stunden des Lebens zu schutzen. Es ist bestimmt, dass der Impfstoff das Risiko der Erkrankung in 15 Male verringert. Injektion machen in die linke Schulter. Durch ein Paar Monate auf dieser Stelle wird die kleine Verdichtung und die Kruste erscheinen. Sie darf man und einseifen beim Baden keinesfalls entfernen. Zum Jahr wird sich dort die kleine Rippe bilden. Er bestatigt, dass im Organismus der Schutz vor der Tuberkulose erschienen ist. Die Immunitat entwickelt sich auf 7 Jahre.

Es ist wichtig! Man darf nicht die Einstichstelle mit den antiseptischen Mitteln (den Jod, selenkoj) einschmieren. Wenn man sich die Wunde lebendig, des Badens in diesen Tag enthalten muss.

Ihnen kann interessant sein:

  • Die Impfungen uber den Plan: die Impfung gegen kleschtschewogo enzefalita
  • Der dreifache Schutz: wir machen eine Impfung AKDS
  • Die Impfungen uber den Plan: die Impfung gegen die Virusleberentzundung Und
  • Die Impfungen fur die Erwachsenen: die Impfung gegen die Diphtherie und den Starrkrampf


Die Impfung AKDS

Die Impfung wiederholen dreimal (mit rewakzinazijej nach dem Jahr), und sie schutzt vor drei Erkrankungen: der Diphtherie, des Keuchhustens und des Starrkrampfes. Die Immunitat nach ihr entwickelt sich tatsachlich bei allen. Die akds-Impfstoffe enthalten die lebendigen krankheitserregenden Kafige nicht. Vor kurzem nehmen die entwickelten Bestande die maximal gereinigten Antigene kokljuschnoj die Stabchen auf.

Die Diphtherie wird mit der toxischen Niederlage herzlich-gema- charakterisiert und des Nervensystemes, ruft die Entzundung der Kehle und der Atmungswege herbei. Wenn das Kind die Infektion doch aufgreifen wird, wird die Krankheit leicht verlaufen. Die Immunitat entwickelt sich auf 5 Jahre.

Der Keuchhusten. Das Hauptmerkmal – der langwierige paroxysmale Husten. Bei den Kleinen wird er von der Unterbrechung der Atmung (apnoe) oft begleitet. Die entstehende Erstickung kann ein Grund der Krampfe sein. Deshalb ist es wichtig, die Impfung bis zum Jahr zu machen. Die Immunitat entwickelt sich auf 5-7 Jahre.

Der Starrkrampf. Die Erkrankung ist wegen der Krampfe der Muskeln gefahrlich, die fur die Atmung, die Bewegung, das Schlucken antworten. Die Krampfe entstehen unter dem Einflu von den Toxinen, die von den Erregern der Krankheit gewahlt werden. Sich anstecken es kann, wenn der Schmutz zur Wunde oder schleim- geraten wird. Die Immunitat entwickelt sich auf 10 Jahre.

Es ist wichtig! Baden Sie das Kind im Tag der Impfung nicht. Schlagen Sie die Temperatur hoher 37,5 °s ab. Und im Laufe von zwei ersten Wochen beschranken Sie seine Kontakte mit Umgebung.

Die Leberentzundung In

Der Virus wird durch das Blut, den Speichel, den Urin ubergeben. Den Schutz vor ihm im Organismus nicht so zu schaffen es ist einfach. Deshalb die erste Impfung fuhren im Entbindungsheim in die ersten 12 Stunden durch und wiederholen durch 1 und 6 Monate. Die Arzte beraten, vom Zeitplan nicht abzuweisen, anders wird die Effektivitat der Impfung sinken. Die Immunitat entwickelt sich auf 5 Jahre.

Es ist wichtig! Die Impfung ist dem Kleinen in den ersten Tagen dem Leben besonders notwendig, wenn es im Organismus seiner Mutter den Virus der Leberentzundung W.No Satos diese Impfung gibt wird leichter andere verlegt.

Die Poliomyelitis

Die Infektion trifft die motorischen Kerne rucken- und des Gehirns, was zu den matten Lahmungen bringt. Da dieser Virus darm-, er hauptsachlich mit den Absonderungen, und manchmal – den Luft-Tropfchenweg ubergeben wird. Der Erreger wird zu verschiedenen Bedingungen verwendet und ein Paar Monate kann im Abwasser, in der Milch existieren. Dank den Impfungen trifft sich diese Erkrankung selten (die USA und viele europaische Lander halten sich rein von der Poliomyelitis uberhaupt), aber in der Natur lebt wild schtamm dieses Virus. Die Immunitat entwickelt sich auf 5-10 Jahre.

Es ist wichtig! Die Impfung machen die lebendigen Impfstoffe (OPW) und nicht lebendig (IPW). Bei OPW muss man das Kind und seine nahen Verwandten im Laufe von 30 Tagen beobachten.

ММR- Die Impfstoffe

Viel bequemer ist es und sicherer, drei Impfungen (von kori, krasnuchi und der Parotitis) gleichzeitig zu machen. Jetzt verwenden die Arzte etwas moderner kombinierten Impfstoffe.

Kor. Der Virus trifft das Nervensystem schnell und kann zu den ernsten Komplikationen bringen. Die Immunitat entwickelt sich auf 5 Jahre.

Krasnucha. Die Symptome erinnern die Erkaltung. Sich ihr anzustecken es ist sehr leicht. Die Immunitat entwickelt sich auf 5 Jahre.

Die Parotitis. Wird mit dem Luft-Tropfchenweg ubergeben. Ist von den Komplikationen (die Entzundung verschiedene scheles) gefahrlich. Die Immunitat entwickelt sich auf 5 Jahre.

Es ist wichtig! Auf 5-14 Tage kann nach der Impfung die Temperatur erhoht werden, leicht, bystroprochodjaschtschaja der Ausschlag und die Anschwellung scheles erscheinen. Deshalb seien Sie aufmerksam!

Es kommt so vor dass die Komponenten des Impfstoffes die Allergie auslosen. Zum Beispiel, der Bestand gegen die Leberentzundung In wird von schlecht verlegt, wer gegen die Hefen empfindlich ist. Und einige Impfstoffe gegen kori, der Parotitis und der Grippe sind von kontraindiziert, wer auf die Huhnereier und einige Antibiotika schlecht reagiert. Als Impfung dem Kleinen-allergiku zu machen.

Der Kalender der Impfung
1 Tag Die Leberentzundung
3 Tage Die Tuberkulose
3 Monate Die Leberentzundung, die Diphtherie, den Keuchhusten, cтолбняк
4 Monate Die Diphtherie, den Keuchhusten, cтолбняк, die Poliomyelitis
5 Monate Die Leberentzundung, die Diphtherie, den Keuchhusten, cтолбняк, die Poliomyelitis
12-15 Monate Kor, krasnucha
18 Monate Die Diphtherie, den Keuchhusten, cтолбняк, die Poliomyelitis
3 Jahre Die Poliomyelitis

You may also like...